Gemeindefeuerwehren

Freiwillige Feuerwehren der (Samt-) Gemeinden Aue, Bevensen-Ebstorf, Bienenbüttel, Rosche und Suderburg sowie der Stadt Uelzen

(Die Angaben auf dieser Seite beruhen auf den Datenbestand zum 28.02.2017,)

Derzeit gewährleisten neben den Einheiten der Kreisfeuerwehr 111 Ortsfeuerwehren, die alle aus ehrenamtlichen Einsatzkräften bestehen, den Brandschutz im Landkreis Uelzen.

Organisatorisch sind die Ortswehren den Freiwilligen Feuerwehren Aue, Bevensen-Ebstorf, Rosche, Suderburg, Bienenbüttel und Uelzen als übergeordnete Gemeindefeuerwehr zuzuordnen.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis sind eine öffentliche Einrichtung ihrer jeweiligen Samtgemeinde beziehungsweise der Einheitsgemeinde Bienenbüttel und der Stadt Uelzen. Sie sind so aufgestellt, dass Sie entsprechend ihren örtlichen Verhältnissen den abwehrenden Brandschutz und Hilfeleistungen im Gemeindegebiet gewähleisten.

Nach dem Niedersächsichen Brandschutzgesetz sind die Gemeinden zur Aufstellung, Ausrüstung, Unterhaltung und Einsetzung ihrer Gemeindefeuerwehren verpflichtet.

Die einzelnen Ortswehren werden in Schwerpunkt-, Stützpunkt- und Grundausstattungsfeuerwehren unterschieden. Die  Klassifizierung ergibt sich aus der Anzahl an Ortswehren sowie der Einwohner im Gemeindegebiet. Aus der Einteilung ergibt sich die gesetzliche Mindeststärke sowie die Mindestausrüstung der jeweiligen Ortswehr.

Im Landkreis Uelzen gibt es die Schwerpunktwehren Bad Bevensen und Uelzen sowie weitere 18 Stützpunktwehren. Alle anderen Ortswehren sind Grundausstattungswehren, die teilweise aber auch über erweiterte Grundaustattung verfügen.

In den 111 Òrtswehren sind 3.900 Mitglieder im aktiven Einsatzsgeschehen ehrenamtlich tätig. Desweiteren befinden sich über 450 Mitglieder in den Jugendabteilungen und über 150 Mitglieder in den Kinderabteilungen der Ortswehren. In der Musikabteilung befinden sich ca. 100 musiktreibende Feuerwehrleute, die sich derzeit auf einen Musikzug und zwei Spielmannzüge aufteilen.

Die einzelnen Gemeindefeuerwehren werden von den Gemeindebrandmeistern geleitet. Seit 2012 ist der Landkreis Uelzen in zwei Brandschutzabschnitte untergliedert. Den Brandabschnitten stehen die Abschnittsbrandmeister vor, die wiederum dem Kreisbrandmeister untergeordnet sind.

Für Rückfragen oder anderweitigen Kontaktaufnahme finden Sie die jeweiligen Verantwortlichen in der Rubrik Ansprechpartner:

(Zur Übersicht der Gemeinde-, Abschnitts- und Kreisbrandmister)