Archiv der Kategorie: SG Rosche

32. Dienstversammlung des LFV-Bezirks Lüneburg

Jahresberichte, Diskusionen und Erfahrungsaustausch der Feuerwehrführungskräfte im LFV-Bezirk Lüneburg

Fintel, Lk Rotenburg (Wümme). Die Vorsitzenden der Mitgliedsverbände (KFV/StFV) und die Bezirks-Funktionsträger des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen (LFV-NDS) im Bezirk Lüneburg, trafen sich auf Einladung des zuständigen LFV-Vizepräsidenten Uwe Quante am Samstag, den 07. Januar im Eurostrand in Fintel zur ersten Versammlung im neuen Jahr. 32. Dienstversammlung des LFV-Bezirks Lüneburg weiterlesen

Polizei suchte die Unterstützung der Feuerwehr Wellendorf

Text und Foto: Frank Nieschulze, Presseteam der Feuerwehren der Samtgemeinde Rosche

Am 13.01.2018 hat Ortsbrandmeister Berthelm Kutschki zur jährlichen Generalversammlung eingeladen. Neben 10 Brandeinsätzen wurden auch 6 Hilfeleistungen ausgeführt. Von “Baum auf Haus” bis zur Hilfeleistung die durch die Polizei initiiert wurde, wo ein Öleinsatz abzuleisten bzw. Straßensicherungen durchgeführt wurden, zeichnete das Einsatzgeschehen der Wehr in Wellendorf aus. Kutschki betont, das aufgrund der Nähe zur B71 in 2018 ein Ausbildungsschwerpunkt auf “den Verkehrsunfall” gelegt wird. Die Wehr registriert mit Henrick Bohm, Jonas Kloss und Alexander Kloss 3 Neuaufnahmen. Befördert wurden Jochen Meier, Beate Bohm, Björn Rudolfsen sowie Sacha Kühn. Ehrungen für 25 Jahre Feuerwehr erhielten Jan Paulmann, für 40 Jahre Feuerwehr jeweils Norbert Schmidt und Wilfried Perau, für 50 Jahre Feuerwehr Wolfgang Lange und für 60 Jahre Feuerwehr Adolf Strampe. Micheal Narbereit erhielt eine Ehrenauszeichnung der Feuerwehrunfallkasse.
Samtgemeindebürgermeister Herbert Rätzmann gab einen Rück- und Ausblick auf Samtgemeindebene wieder, in dem er sich u. a. für weitere “Ausbildungen an Motorsägen” aussprach. Der stellvertredende Gemeindebürgermeister Friedrich-Christoph Flasche berichtete aus der Gemeinde Suhlendorf und hob hervor, das aufgrund der z.T. extremen Stürme ein hohes Maß an Sensibilität im Einsatzgeschehen notwenig ist und die Gesundheit der Kammeraden absolute Priorität hat! Abschliessend berichtete der stellvertredende Gemeindebrandmeister Reinhold Schulz von überregionalen Feuerwehrthemen, stellte einen Ausblick auf 2018 dar und begrüßte den neuen Gemeindepresswart Frank Nieschulze von der FFr Dalldorf-Grabau.

 

1900 Stunden Einsatzgeschehen der Freiwilligen Feuerwehr Oetzen

Text und Foto: Frank Nieschulze, Presseteam der Feuerwehren der Samtgemeinde Rosche

Am 05.01.2018 fand im Schützenhaus Oetzen die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oetzen statt.
Der Ortsbrandmeister Hartmut Müller eröffnete und berichtete von rund 1900 geleisteten Stunden in Diensten, Übungen und Einsätzen seiner Ortsfeuerwehr. Der Schwerpunkt der Einsätze war geprägt von der Meldung: Baum auf Strasse, dafür gab es für die Freiwillige Feuerwehr Oetzen KEINEN Einsatz zur Brandbekämpfung. Es wurde auch gewählt: Hartmut Müller wurde einstimmig zum Ortsbrandmeister wiedergewählt, erstmalig gibt es jetzt einen 2. Stellvertreter des Ortsbrandmeisters, hier wurde Sebastian Gade einstimmig gewählt.
Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Bernd Burmester berichtete von den politischen und wirtschaftlichen Ereignissen der Samtgemeinde u.a. dass das „Projekt“ Feuerwehrhaus für die Wehren Oetzen, Stöcken, Jarlitz und Süttorf–Dörmte auf feste Beine gestellt wurde und jetzt in die weitere Planung geht.
Der Kreisbrandmeister Helmut Rüger gab einen Überblick zu übergeordneten Feuerwehrthemen des Landkreises. Die Nachwuchsgewinnung aber auch die Altersregelung stehen mit im Mittelpunkt. Abschliessend ließ Reinhold Schulz, stellvertretender Gemeindebrandmeister, das Jahr 2017 Revue passieren und stellte den neuen Gemeindepressewart Frank Nieschulze vor. Befördert wurden Tim Luhr zu Feuerwehrmann und Niklas Winkelmann zum Hauptfeuerwehrmann. Geehrt wurden für 25 Jahre Feuerwehr Sebastian Gade und Carsten Heinke sowie für 40 Jahre Feuerwehr Günther Heinrich und Bernd Burmester. Die Versammlung war sehr gut besucht und das klassische Grünkohlessen gehört in Oetzen immer dazu!

Neuer Rüstwagen für die Kreisfeuerwehr

Bericht & Bilder: OrtsW Uelzen

Uelzen. 26 Jahre steht der alte Rüstwagen nun im Dienst des Landkreises Uelzen. In dieser Zeit wurden mit dem Rüstwagen hunderte Einsätze gefahren. Viele Menschen verdanken der Technik und der Besatzung ihr Leben, denn meistens kam er bei schweren Unfällen aller Art zum Einsatz. Neuer Rüstwagen für die Kreisfeuerwehr weiterlesen

Feuerwehr Rosche-Prielip bildet Grundschüler aus

Text und Fotos: Frank Nieschulze, Presseteam der Feuerwehren der Samtgemeinde Rosche

In einer 2 tägigen „Ausbildung“ wurden die Klassen 3 a und 3b der Grundschule in Rosche mit dem Thema Feuer und Feuerwehr vertraut gemacht.
Brandschutzerzieher Hartmut Jäckel verdeutlichte den Kindern sehr anschauend das Thema Feuer, aber auch das Thema Feuerwehr. Was macht die Feuerwehr? Was ist ihre Aufgabe? Wie kann ein Feuer entstehen, wie kann man es löschen, wie verhält man sich dabei.
Die Kinder waren alle “Feuer und Flamme”, zumal auch praktische Übungen durchgeführt wurden; vom RICHTIGEN Anzünden einer Kerze bis dahin, dass jedes Kind an einem Telefon einen Notruf absetzen konnte. Ziel war es, die Grundregeln eines Notrufes zu trainieren; was ist geschehen – wann ist es geschehen – wo ist es geschehen – und: mein Name ist…
Der praktische Höhepunkt auf dem Waschplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus in Rosche war eine reale Vorführung: wie brennt heißes Fett in einer Pfanne?
….und was geschieht, wenn man Wasser dazu gibt.
Abschließend händigte Hartmut Jäckel jedem Schüler eine Urkunde aus. Von den Kindern kam anschließend die Frage: Kommt ihr nächstes Jahr wieder…?
Die durchgeführte Brandschutzerziehung ist nicht nur eine sinnvolle Veranstaltung sondern auch gewinnend für das Image unserer Feuerwehren.

Pressewarte – und Sprecher der LFV-Bezirksebene Lüneburg treffen sich auf der Wache „Süd“ in Lüneburg / Rettmer

Text und Foto: Andreas Apeldorn, Kreispressewart KFV Lüneburg

Lüneburg. 20 Kameraden aus dem Bereich der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit trafen sich am 18. November 2017 zur Besprechung und Gedankenaustausch auf Ebene des LFV-Bezirks Lüneburg.

Der Kreispresseart des Landkreises Lüneburg Andreas Apeldorn begrüßte zunächst alle Teilnehmer recht herzlich in der „schönsten Hansestadt Norddeutschlands“ um gleich an den neuen stellv. Kreisrandmeister Stefan Dick zu übergeben. Der stellte den Landkreis mit seinen Feuerwehren und die Struktur der Kreisfeuerwehr vor. Der Landkreises und seine geographische Lage geben viele Gefahrenpotentiale vor. So sind es als Wasserstraßen die Elbe und der Elbeseitenkanal, diverse Autobahnen und Bundesstraße, sowie die Bahnstrecke Hamburg-Hannover als Schwerpunkte, für die die knapp 100 Feuerwehren des Landkreises im Einsatzfall gut gerüstet und ausgebildet sein müssen.
Dann wurde vom Presssprecher der Stadtfeuerwehr Daniel Römer die Feuerwehr der Hansestand Lüneburg vorgestellt. Ein doch großer Schwerpunkt lag in der Tatsache, dass es sich trotz der Einsatzgrenze von 800 Stück, die dieses Jahr erneut erreicht wird, immer noch um eine freiwillige Feuerwehr handelt. Sicherlich ist hier das Thema Alarmfähigkeit am Tage erkannt worden.

Die Kreisfeuerwehr Lüneburg, hatte sich ein paar interessante Themen einfallen lassen, um das Treffen zu gestalten. So wurde im Anschluss an das Frühstück die Tauchergruppe Lüneburg präsentiert. Björn Batron und Matthias Schierknecht stellten diese Sondereinheit mit Ihrem Fahrzeug und der entsprechenden Ausrüstung den Anwesenden vor. Sie besteht seit 1998 und hat ein vielfältiges Einsatz-und Aufgabenspektrum. So wird sie vorrangig zu Einsätzen bei Eis-, Bade- und Bootsunfällen auf den Gewässern und Seen des Landkreises alarmiert. Weiterhin kommt sie bei Bergetätigkeiten von Geräten und PKW´s im Bereich des Hafens bzw. Elbeseitenkanals zum Einsatz. Auch das Abdichten von Schiffen gehört zum Aufgabengebiet. Auch fordert die Polizei die Kameraden im Rahmen der Amtshilfe auf, zu helfen, wenn z.B. Diebesgut i.A. im Kreidebergsee gebogen werden muss.

Bezirkspressewart Olaf Rebmann überbrachte die Grüße des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen und berichtete von der Bezirksebene. So wird das Thema „Social Media“ immer wichtiger, in Zeiten wo die Feuerwehren sich zunehmend der Mitgliederwerbung verschreiben müssen. Hier gibt es einen Fachberater im LFV-NDS, der schon seit dem Frühjahr seine Arbeit erfolgreich aufgenommen hat. Weiterhin wächst die Homepage des LFV-NDS immer weiter. Auch laufen die Planungen zum 150 jährigen Jubiläum des LFV-NDS auf Hochtouren.

Ein großer Dank für die Organisation und Durchführung galt den Organisatoren und Helfern, unter Führung von Christine Gehardt, die sich die Mühe gemacht haben, für alle Teilnehmer das Frühstück zu organisieren und das Mittagessen zuzubereiten.

 

“SVO Celle-Uelzen Netz“ übergibt Notebooks an Uelzener Kreisfeuerwehr

PRESSEMITTEILUNG Landkreis Uelzen vom 21.11.2017

Drei Notebooks, sechs Monitore sowie das nötige Zubehör hat das Versorgungsunternehmen SVO Celle-Uelzen Netz der Uelzener Kreisfeuerwehr zur weiteren Nutzung übergeben. „Bei uns werden diese Geräte turnusgemäß gegen neue Modelle ausgetauscht“, so Christian Pinnecke, IT-Mitarbeiter der SVO, während der Übergabe des der Gerätschaften auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Uelzen. „Wir freuen uns, wenn sie weiterhin Verwendung finden – und wir durch unsere Spende andere Institutionen in ihrer wichtigen, täglichen Arbeit unterstützen können.“ Wichtig sei dabei der soziale Gedanke. Von den Sachspenden sollten besonders Organisationen und Menschen profitieren, die sich für andere Menschen einsetzen. “SVO Celle-Uelzen Netz“ übergibt Notebooks an Uelzener Kreisfeuerwehr weiterlesen

Gruppenführerfortbildung im Zug Süd der Samtgemeinde Rosche

Text: Frank Nieschulze, Presseteam der Feuerwehren der Samtgemeinde Rosche
Foto: Peter Schermuksnat, Feuerwehr Suhlendorf

Zum 10.11.2017 hatte Zugführer Andreas Dreyer zur Gruppenführerfortbildung nach Suhlendorf eingeladen. Er eröffnete und skizzierte kurz den Ablauf dieser Veranstaltung. Schwerpunkt war die Reflexion der Übung am vergangenen Sonntag im Hotel Brunnenhof in Kölau. Gruppenführerfortbildung im Zug Süd der Samtgemeinde Rosche weiterlesen

Neuer Rüstwagen ermöglicht kreisweit “schwere technische Hilfeleistungen”

Pressemitteilungen des Landkreises Uelzen vom 6. November 2017

Uelzen. Er soll zum Beispiel bei schweren Lkw-Unfällen zum Einsatz kommen, auch bei Bahn-Unfällen oder im Rahmen von Einsätzen, bei denen Gebäude einzustürzen drohen beziehungsweise bereits eingestürzt sind und Personen verschüttet wurden. Nur ein kleiner Auszug aus dem Leistungsrepertoire eines neuen Rüstwagens, der im Anschluss an die jüngste Sitzung des Feuerschutzausschusses offiziell an die Uelzener Kreisfeuerwehr übergeben wurde.

 „Also für so genannte schwere technische Hilfeleistungen“, wie André Pieper, stellvertretender Kreisbrandmeister, im Rahmen der Übergabe des Fahrzeuges hervorhob. Dazu verfüge der Rüstwagen über modernstes technisches Gerät – unter anderem ein Plasmaschneidegerät,  hydraulisches sowie akkubetriebenes Rettungsgerät wie Scheeren und Spreizer, verschiedene Hebekissen, eine Ausstattung zur Eisrettung und zur Absturzsicherung sowie mehrere leistungsstarke Beleuchtungsgerätschaften.

Neuer Rüstwagen ermöglicht kreisweit “schwere technische Hilfeleistungen” weiterlesen

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rosche-Prielip

Text: Frank Nieschulze
Foto: Homepage der Feuerwehr Rosche-Prielip

Rosche. Am 06.11.17 fand im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Rosche-Prielip die 2. Jahreshauptversammlung statt. Ortbrandmeister Gerhard Schulze eröffnete und begrüßte den Samtgemeindebürgermeister Herbert Rätzmann sowie den Samtgemeindebrandmeister Henning Räthke. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rosche-Prielip weiterlesen