Großbrand in der Uelzener Zuckerfabrik

Uelzen. Ein Großbrand am Donnerstag, den 26. Juni 2014, lies die Uelzener Stadtfeuerwehren an ihre materiellen Grenzen stoßen. Ein 82 Meter hoher Zuckersilo war auf dem Betriebsgelände der Nordzucker AG in Uelzen in Brand geraten. Die Einsatzleitung erkannte schnell den Ernst der Lage und veranlasste alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen.

Die am Brandobjekt gelegene Bahnstrecke wurde gesperrt und SChienenersatzverkehr von Bad Bevensen bis zum Uelzener Bahnhof eingerichtet. Auch das angrenzende Uelzener Teierheim wurde evakuiert. Zur Brandbekämpfung wurden Speziallöschgeräte angefordert. Löschhubschrauber von der Bundespolizei und ein Teleskopmastlöschfahrzeug von der Werkfeuerwehr Airbus Finkenwerder brachten letztendlich die Gefahr unter Kontrolle. Durch den Einsturz der Zuckersilo-Dachkonstruktion wurde ein anliegendes Silo swie die Bahnstrecke beschädigt. Die Löscharbeiten dauerten noch den Freitag (27. Juni 214) über an. Die Schäden an der Bahnstrecke konnten über Nacht behoben werden, sodass der Bahnverkehr am Freitag morgen wieder rollen konnte.

Der KFV hat die veröffentlichten Pressestimmen und Hintergrundinformationen zum Großeinsatz in der folgenden Übersicht einmal zusammengefasst:

AZ-Online – Meldung vom 26.06.2014 “AZ-BLITZ: Feuer bei Nordzucker – Silo-Dach stürzt ein”

Pressemeldung vom 26.06.2014 der Nordzucker AG

AZ-Online – Bilder vom Großbrand bei Nordzucker in Uelzen vom 26.06.2014

N24 – Meldung der dpa vom 26.06.2014 (veröffentlicht um 22:00 Uhr auf n24.de)

Pressemeldung vom 27.06.2014 der Nordzucker AG

NDR.de – Hallo Niedersachsen – 27.06.2014 um 19:30 Uhr (von 0:00 bis 5:19 Minuten) Leider nicht mehr verfügbar

AZ-Online – Bericht vom 27.06.2014 “Nordzucker: Löscharbeiten gegen Abend beendet”

Hintergrundinformation zum Teleskopmastlöschfahrzeug der Werkfeuerwehr Airbus Finkenwerder (bos-fahrzeuge.info)