Archiv der Kategorie: LK Uelzen

23.06. Samtgemeindewettkämpfe in Teyerndorf

Die FF Teyendorf-Göddenstedt lädt zum Sonntag den 23.06. nach Teyendorf zu den Gemeindewettkämpfen ein.

Ab 13.00 Uhr  ist Start der Leistungsvergleiche  nach den “neuen Modulen”.

Am Abend ist bei Erbsensuppe und Getränken jeder zum Public Viewing  des WM-Länderspieles  der Deutschen Nationalmannschaft eingeladen !

Herzliche Grüße,

das Kommando der FF Teyendorf-Göddenstedt 

Henning Räthke, Gemeindebrandmeister

Gemeindebrandmeister Lühr hält erste Gemeindekommandositzung der FFw Bevensen-Ebstorf ab

Presseteam FFw Bevensen-Ebstorf

Bad Bevensen (ffpr). Im Feuerwehrhaus Bad Bevensen begrüßt Sven Lühr, der neue Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, die Ortsbrandmeister der insgesamt 40 Feuerwehren, nebst Gästen von Politik, Verwaltung und Polizei.
Er berichtet von 84 Einsätzen die seit Januar in der Gemeinde abgearbeitet wurden. Über ein Viertel der Alarmierungen gingen auf das Konto von Brandmeldeanlagen. 27 mal war Feuer der Einsatzgrund und 34 technische Hilfeleistungen wurden durchgeführt. Gemeindebrandmeister Lühr hält erste Gemeindekommandositzung der FFw Bevensen-Ebstorf ab weiterlesen

Einsatzkräfte der OrtsW Bienenbüttel freuen sich über neue Dienstbekleidung

Pressemitteilung der Feuerwehr Bienenbüttel 02/2018

Bei der Polizei gehört sie schon etwas länger zur Grundausstattung. Bei der Feuerwehr Bienenbüttel ab sofort auch. Die Rede ist von dunkelblauen modernen Softshell-Jacken für den allgemeinen Dienstbetrieb. Einsatzkräfte der OrtsW Bienenbüttel freuen sich über neue Dienstbekleidung weiterlesen

Großbrand zwischen Medingen und Bruchtorf – Feuerwehren über 36 Stunden im Dauereinsatz

Fotos und Text: Feuerwehr

Unmittelbar nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK stand die 80 x 20m große Scheune im Vollbrand. Erst in den letzten Tagen wurden in der mit Photovoltaik eingedeckten Scheune große Mengen Stroh eingelagert. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung und der Gefahr der Brandausbreitung musste die Bahnstrecke Hamburg-Hannover zeitweise für den Zugverkehr gesperrt werden.

Da während der ersten Stunden des Einsatzes nicht abzuschätzen war, ob bzw. wann die Scheune mit ihren Stahlelementen einzustürzen wird, entschloss Einsatzleiter Stefan Burmester mit seinen Führungskräften, das Gebäude samt Inhalt kontrolliert abbrennen zu lassen. „Das gepresste Stroh aus der Scheune zu bergen, war ein zu hohes Risiko für meine ehrenamtlichen Einsatzkräfte vor Ort, für die ich die Verantwortung trage“, so Burmester. Mit Strahlrohren und Wasserwerfern wurde das Ausbreiten der Flammen auf benachbarte Felder, dem Bahndamm sowie einer angrenzenden Birkenschohnung verhindert. Zum Schutz der eingesetzten Helfer der Freiwilligen Feuerwehren stand die DRK-Bereitschaft Uelzen mit Rettungswagen, Einsatzleitwagen

 

und Betreuungseinheiten vor Ort zur Verfügung. So wurden unter anderem die Kräfte über die Nacht versorgt. Als wertvolle Unterstützung zur Lagebeurteilung erwies sich zudem die Drohne der DRK Bereitschaft. Hiermit konnte Luftaufnahmen vom betroffenen Gebäude sowie der weitläufigen Umgebung aus der Vogelperspektive gemacht werden.

Zur Spitzenzeit waren über 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK an der Brandstelle tätig. Gegen Morgen konnten die ersten Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden und durch weitere Ortsfeuerwehren aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf ergänzt werden. Besonders erwähnenswert sind die Bürgerinnen und Bürger, die die ehrenamtlichen Helfer bereits in der Nacht versorgt haben. Vielen Dank für die wertvolle Unterstützung. Ebenso unterstütze eine Bäckerei die zahlreichen Helfer mit Brötchen.

Die Wasserversorgung für die umfangreiche Abriegelung des Brandobjekts wurde über lange Wegstrecken aus Medingen und Bruchtorf herangeführt. Mit Unterstützung der Landwirte konnten zudem aus Brunnen für die Feldberegnung Wasser zum Brandort gepumpt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Verlauf des langwierigen Löscharbeiten kamen noch Bagger zum Einsatz. Mit ihnen wurde das Brandgut aus der Scheune geborgen und nach und nach durch die Brandschützer abgelöscht.

Immer wieder wurden Feuerwehren aus dem Einsatz herausgelöst und später wieder angefordert. Nach über 36 Stunden konnten die letzten ehrenamtlichen den Brandort wieder verlassen.

Im Einsatz:- FW Altenmedingen – FW Bad Bevensen – FW Jelmstorf – FW Seedorf – FW Barum – FW Bienenbüttel – FW Drögennottorf – FW Eddelstrof – FW Himbergen – FW Römstedt – FW Secklendorf – FW Tätendorf-Eppensen – FW Röbbel – FW  Hesebeck – FW Emmendorf – FW Gollern – FW Jastorf – FW Natendorf – FW Weste – FW Oetzendorf – FW Testorf – FW Hohenbünstorf – FW Ebstorf – DRK Rettungsdienst – DRK Bereitschaft – Polizei

Testorfer stellen die beste Staffel der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf

Bericht & Bilder A. Lehmann (Stellv. OrtsBM OrtsW Barum

Barum. Sichtlich beeindruckt zeigte sich der Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer von der schönen Atmosphäre bei den vergangenen Leistungsvergleichen der Feuerwehren der SG Bevensen-Ebstorf. Mitten im Ort richtete die Ortsfeuerwehr Barum den ersten Teil der Gemeindewettbewerbe aus. Ein solches Wettbewerbsgelände hätten sich die Feuerwehrkameraden früher niemals vorstellen können, begann Kammer seine Grußworte zur Siegerehrung. Auf dem begrünten Dreieck am Barumer Dorfteich konnten sich Interessierte und Rivalen tummeln. Auf den angrenzenden Straßen drum herum maßen sich die startenden Teams parallel in drei Modulen. Testorfer stellen die beste Staffel der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf weiterlesen

Viel los in Bad Bevensen: Pokale bei Wettbewerb der Jugendwehren und Abzeichen für zwei Kinderfeuerwehren

Bad Bevensen. Eine Drohne schwirrt durch die Luft, Spuren werden gesichert, Temposünder aus dem Verkehr gezogen. Am Kuchenbüfett lauern die Kalorien und der Duft von Bratwurst liegt in der Luft. Rhythmisch tönt hippe Musik aus einem Zelt während schweißtreibend und unvergesslich die Herzdruckmassage trainiert wird. Viel zu entdecken gab es für die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf am Gemeindewettkampf der Jugendfeuerwehren in Bad Bevensen. Als Hauptakt maßen sich die Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde nach einer langen Trainingsphase im Wettkampf. Verlierer gab es keine. Erfreulich war, dass einige Jugendfeuerwehren mit mehreren Gruppen starteten. Zum ersten Mal war die 2016 neu gegründete Jugendfeuerwehr „Jugendfeuerwehr Um den Eschenberg“ bestehend aus Jugendgruppen aus den Orten Barum, Golste bei Natendorf, Hohenbünstorf, Vinstedt, und Tätendorf-Eppensen dabei. Viel los in Bad Bevensen: Pokale bei Wettbewerb der Jugendwehren und Abzeichen für zwei Kinderfeuerwehren weiterlesen

Ebstorfer Feuerwehr-Team vertritt Heideregion bei Deutscher Meisterschaft und erreicht Spitzenplatz in der Unfallrettung

Am 01.06.2018 war es wieder soweit – ein Team der Feuerwehr Ebstorf brach zu der diesjährigen Rescue Challenge nach Kölleda auf. Bei der Rescue Challenge handelt es sich um die Deutschen Meisterschaften in der technischen Unfallrettung nach Verkehrsunfällen, veranstaltet von der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Unfallrettungswesens e.V.. Ebstorfer Feuerwehr-Team vertritt Heideregion bei Deutscher Meisterschaft und erreicht Spitzenplatz in der Unfallrettung weiterlesen

Gedenkfeier anlässlich des 20. Jahrestags des Zugunglückes von Eschede

Eschede (Lk Celle). Am 3. Juni 1998 ereignete sich gegen 11 Uhr das große Zugunglück von Eschede, bei dem 101 Menschen ihre Leben verloren und 194 Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Hunderte Rettungskräfte u.a. von Feuerwehr, den Hilfsorganisationen, Technischen Hilfswerk, privater Rettungsdienste, der Bundeswehr, Polizei und weiterer Behörden und Organisationen waren im Einsatz, um die Verletzten zu retten und die Verstorbenen zu bergen. Gedenkfeier anlässlich des 20. Jahrestags des Zugunglückes von Eschede weiterlesen