134. Generalversammlung der FF Suhlendorf

Suhlendorfer erhält Ehrennadel des Landesfeuerwehr- Verbandes

Die 134. Suhlendorfer Generalversammlung im Gasthaus Wöbse wurde vom Stv. Ortsbrandmeister Udo Hoffmann eröffnet. Unter den Gästen begrüßte er unter anderem Sebastian Gade (stv. Gemeindebrandmeister), Christoph Flasche (Feuerschutzausschuss- Vorsitzender) und Frank Nieschulze (Gemeindepressewart), sowie die Abordnungen der Feuerwehren des Zuges Süd und Rosche.


Ortsbrandmeister Andreas Dreyer zieht in seinem Jahresbericht Bilanz und ging kurz auf die 33 geleisteter Einsätze ein. Neben Waldbrandeinsätze , 2 schwere Verkehrsunfälle auf der B71 und in der Nachbargemeinde Soltendieck bis hin zu einer spektakulären Kollision eines PKWs mit einer Gebäudewand in Batensen war in 2018 fast alles dabei, fuhr Dreyer fort. . Dank schneller Ausrückzeiten und die Koordination der mittlerweile technisch gut ausgestatteten Wehren in unserer Gemeinde, haben eine Ausbreitung der zahlreichen Waldbrände zu größeren Flächenbränden verhindert. Neben den obligatorische Zugübungen fand auch eine Besichtigung der Firma SolaBonum in Grabau statt.
Nach einem gemeinsamen Essen standen Ehrungen und Beförderungen im Mittelpunkt der Versammlung. Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt Gerätewart und Gruppenführer Sebastian Fischer. Für sein besonderes und vielfältiges Engagement um die Feuerwehrarbeit erhielt er die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze. „Diese Auszeichnung findet erstmalig während einer GV in Suhlendorf statt“, so brachte Dreyer es in seiner Laudatio zum Ausdruck.
Weitere Ehrungen:
Carsten Kehbein, 25-jährige Mitgliedschaft
Detlef Brammer, 40- jährige Mitgliedschaft
Beförderungen:
Christoph Schiefler, Oberfeuerwehrmann
Andrej Werwein, Michael Sbrzesny, Daniel Ruschenbusch zum Hauptfeuerwehrmann
Carsten Kehbein, Ersten Hauptfeuerwehrmann
Bernd Traulsen, Löschmeister
Niklas Gödecke, Oberlöschmeister