Arbeitsreicher Morgen für die Feuerwehren der Hansestadt Uelzen        

Nachdem bereits die Wochenendbereitschaft der Ortsfeuerwehr Uelzen noch während des Unwetters am 15.o6.2019 zu einem überschwemmten Keller alarmiert wurde, erfolgte um 6.40 Uhr eine weitere Alarmierung zu einem Dachstuhlbrand nach Altenebstorf. Da sich die Notrufe aus dem Stadtgebiet auf Grund der Wetterlage häuften, wurde kurz vor sieben Uhr die gesamte Feuerwehr Uelzen alarmiert. Noch während der Lagebesprechung im Gerätehaus Uelzen erfolgte die Anforderung der zweiten Uelzener Drehleiter zu einem Scheunenbrand nach Barnsen. Umgehend wurde die Drehleiter sowie ein Tanklöschfahrzeug besetzt, um nachbarschaftliche Löschhilfe zu leisten. Im weiteren Verlauf galt es für die Ortswehren sowie die Feuerwehr Uelzen diverse Keller im Stadtgebiet auszupumpen. Gegen 10 Uhr waren alle Einsätze abgearbeitet und die Einsatzkräfte konnten in das wohlverdiente Wochenende starten.

Im Tagesverlauf vielen noch einzelne Einsätze im Stadtgebiet an. In den meisten Fällen mussten Keller ausgepumpt werden. Jedoch leisteten wir auch erste Hilfe für den Uelzener Gelben Engel! Durch die Starkregenereignisse funktionierte die verbaute Winde nicht mehr, um die Landeplattform aus dem Hangar am Krankenhaus Uelzen zu ziehen.  Mittels Seilwinde des Rüstwagens konnte schnell Abhilfe geschaffen werden.