Drei Uelzener Gruppen beim Landesentscheid besonders erfolgreich!

Hier die offiziellen Ergebnislisten, die durch den LFV am 19.09.2013 veröffentlicht wurden:

Wertungsgruppe 1 – FPN (ehemals LF)

Wertungsgruppe 2- PFPN (ehemals TS)

Soltendieck. Sieben Gruppen schickte der Landkreis Uelzen zum 13. Landesentscheid der niedersächsischen Feuerwehren nach Soltendieck. Dies waren 100% des Möglichen! Über Gemeinde-, Kreis- und Regionalentscheid mussten sich die Gruppen ihre Startberechtigung erkämpfen. In der Wertungsgruppe 1 konnten sich Barum I und Römstedt auf die Teilnahme freuen. Für die Wertungsgruppe 2 hatten sich Höver, Testorf, Hohenbünstorf, Nienwohlde-Kallenbrock und Hesebeck qualifiziert.

 

2013-09-15 Land in Soltendieck 172
Bild: S. Düsel

Als erste Uelzener Gruppe waren die Barumer bereits um 7:15 Uhr an der Reihe. Sie konnten mit einer sehr guten Übung überzeugen, mussten jedoch gleich im Anschluss den Kameraden aus Woltersdorf den Vortritt lassen. Um 7:45 Uhr folgte mit den Kameraden aus Hohenbünstorf die zweite Uelzener Gruppe. Die Hohenbünstorfer waren nach ihrer Übung recht zufrieden, hatten aber leider 5 Fehlerpunkte zu kompensieren. Um 8:00 Uhr war die Gruppe aus Nienwohlde-Kallenbrock dran. Die Zeittakte liefen noch in Ordnung. 35 Fehlerpunkte sorgten aber für schnelle Ernüchterung. Auf Nienwohlde-Kallenbrock folgte 15 Minuten später die Gruppe aus Hesebeck. Parallel starteten in der anderen Wertungsgruppe die Kameraden aus Römstedt. Leider blieben beide Gruppen nicht fehlerfrei. Auch die Zeittakte waren nicht optimal. Um 9:50 Uhr fuhr der amtierende TS-Landessieger Höver in die Bahn. Mit einer fehlerfreien Übung und Zeittakten, die eher unterhalb ihres Leistungsniveau lagen, übernahmen Sie die Führung in der Wertungsgruppe 2. Als letzter Starter überhaupt versuchte die Gruppe aus Testorf gegen 15:00 Uhr noch einmal das Feld von hinten aufzurollen. Dies gelang leider nicht. In fast allen Zeittakten lies man wertvolle Sekunden liegen. Zusätzlich erhielt man noch 10 Fehlerpunkte.

2013-09-15 Land in Soltendieck 331
Bild: S. Düsel

Ab 16:00 Uhr führte der Kreisbrandmeister Dieter Ruschenbusch durch die Siegerehrung. Das Wort bekamen zunächst Landrat Dr. Heiko Blume, Staatssekretär Stephan Manke, Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann und der Präsident des LFV Niedersachsen Karl-Heinz Banse. Nachdem die Leistungen der Feuerwehren, ihre Einsatzbereitschaft und auch die gute Organisation des Landesentscheides durch die Ortswehr Kattien gewürdigt wurden, begann Otto Kracht in Funktion des Vorsitzenden des AK Wettbewerbe mit der Nennung der Platzierten.
Als erstes wurden die Gruppen der Wertungsgruppe 2 aufgerufen. Durch die Fehlerpunkte gestraft wurde die TS-Gruppe aus Nienwohlde-Kallenbrock schon auf Platz 26 genannt. Besser, aber definitiv unter ihren Möglichkeiten lief es für die Ortswehren aus Testorf (10. Platz) und Hesebeck (9. Platz). Bei Hohenbünstorf dagegen kam große Freude auf. Trotz 5 Fehlerpunkte schafften Sie es auf das Podium. Sie belegten den dritten Platz und erhielten die goldene Leistungsspange. Mit dem Aufruf des Zweitplatzierten Wentorf I kam Jubel in der Uelzener Ecke auf. Ab diesem Zeitpunkt war allen klar, dass die Kameraden aus Höver die Titelverteidigung geschafft haben. Damit stellt der Landkreis Uelzen zum achten Male den Landessieger in der Wertungsgruppe 2.

 

2013-09-15 Land in Soltendieck 421
Die Siegergruppe der Wertungsklasse 2 aus Höver (Bild: V. Baumgart)

In der Wertungsgruppe 1 verpasste die Uelzener Gruppe Römstedt fehlerbedingt die goldene Leistungsspange und kam auf den 12. Platz. Bei den TOP 4 gab es leider einen Fehler in der Auswertungsliste.  Die Woltersdorfer, klarer Sieger, wurden zunächst als Viertplatzierter aufgerufen. Die Gruppen aus Klein Meckelsen, Barum I und Sellstedt kamen auf die Plätze 1 bis 3. Der Fehler konnte erst nach der Siegerehrung aufgeklärt werden. Da die Plaketten bereits ausgeteilt wurden, entschied sich die Wettbewerbsleitung die Plätze so zu belassen. Die Gruppe aus Woltersdorf solle sich den Landestitel, trotz einer besseren Leistung, mit den Kameraden aus Klein Meckelsen teilen. Der vierte Platz solle unbesetzt bleiben. Eine Lösung mit der nicht alle beteiligten Gruppen zufrieden waren.

Trotz der Unstimmigkeiten bei der Siegerehrung haben alle beteiligten Gruppen eine beachtliche Leistung erzielt.  Im Grußwort der Politik hieß es, dass ALLE Gewinner seien, da die Gruppen es bereits von über 3200 Ortswehren unter die 60 besten Gruppen Niedersachsens geschafft haben. Dieser Aussage kann der KFV Uelzen nur zustimmen. Außerdem ist an dieser Stelle der Ortswehr Kattien noch Dank auszusprechen. Sie war ein hervorragender Gastgeber und bot alle startenden Gruppen perfekte Bedingungen. Auch das beachtliche Rahmenprogramm kam gut an. Ihr habt den Landkreis Uelzen gebührend vertreten…