Jahreshauptversammlung Feuerwehr Hohenbünstorf – Ehrungen für 75, 70, 50 und 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr

Hohenbünstorf. Einen Rückblick auf das vergangene Jahr hielt Hohenbünstorfs Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms während der 123. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr. Er berichtet von zwei Hilfeleistungen und einem Brandeinsatz. Die Feuerwehr nahm außerdem an Übungen des alten Unterkreises Hohenbünstorf und der Gefahrgutzüge des Landkreises in Natendorf teil, außerdem an einer Waldbrandübung in Barum. Als Ausrichter der Samtgemeinde- und der Jugendleistungswettbewerbe sowie von zwei Pokalwettbewerben wurde die Wehr mit mehr als 600 Arbeitsstunden gefordert. Trotz der Strapazen als Gastgeber erreichte die Wettbewerbsgruppe den zweiten Platz. Beim Kreiswettbewerb in Römstedt wurde die Gruppe Dritter. Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms wurde schließlich von der Versammlung für weitere sechs Jahre einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Florian Rudolph als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister gewählt. Christian Meyer bleibt Gerätewart und Matthias Warnke wurde zum AGT-Beauftragten gewählt.

Ehrungen: Günther Gesche und Heinrich Wilhelms für 40 Jahre und Heino Meyer für 50 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen. Herbert Lemke wurde für stattliche 70 Jahre geehrt und Heinz Wilhelms erhielt die seltene Ehrung für 75 Jahre Dienst in der Feuerwehr.

Beförderungen: Florian Rudolph zum 1. Hauptfeuerwehrmann.

Neuaufnahme: Jost Lammerich

Aktuell zählt die Hohenbünstorfer Feuerwehr damit 34 aktive Mitglieder, davon sind fünf Atemschutzgeräteträger.

Mehr über die Feuerwehr HohenbünstorfJHV2016_m