Alle Beiträge von Florian Rudolph

Kreisfeuerwehrtag zum 125-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Hohenbünstorf

Am 25.08.2018 richtete die Ortsfeuerwehr Hohenbünstorf den Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Uelzen aus. Neben 47 startenden Ortsfeuerwehren bei den Kreisleistungswettbewerben starteten 8 Gruppen bei den Wettbewerben zum „Superkreissieger“. Kreisfeuerwehrtag zum 125-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Hohenbünstorf weiterlesen

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Hohenbünstorf

Hohenbünstorf. Einen Rückblick auf das vergangene Jahr hielt Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms in der 124. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenbünstorf.
Er berichtete von drei  Hilfeleistungen, zwei Brandeinsätzen und zwei Fehlalarmen. Ferner fand eine gemeinsame Übung mit den Nachbarwehren in Barum statt.

In den Vordergrund stellte der Ortsbrandmeister die vielen Aktivitäten der Wehr, die zum Gelingen einer funktionierenden Dorfgemeinschaft beitrugen.
Außerdem bedankte sich Wilhelms bei 16 Mitgliedern, die im vergangenen Jahr an Sonderlehrgängen teilnahmen und verteilte die entsprechenden Urkunden.
Von der ersten Gruppe berichtete Florian Rudolph. Die Gruppe qualifizierte sich beim Gemeindewettbewerb für den Kreiswettbewerb in Wellendorf und erreichte schließlich den  Regionalentscheid in Klein Meckelsen.

Den Bericht vom Übungs- und Einsatzgeschehen des 2. Fachzugs Nord der Kreisbereitschaft hielt Jürgen Müller. Matthias Warnke unterlegte seinen Bericht für die Atemschutzgeräte-Träger eindrucksvoll mit Bildern.

„Die neue Jugendfeuerwehr um den Eschenberg” ist ein zartes Pflänzchen, das noch viel Pflegebedarf, aber den teilnehmenden Wehren für die Zukunft der Mitgliederfindung Perspektiven gibt.“ So lautete die Aussage von Jugendfeuerwehrwart Christian Meyer.
Letztendlich folgten noch Berichte von Ulla Meyer für die Traditionsgruppe und Heino Meyer erinnerte an gesellige Treffen der Seniorenkameradschaft.
Bei den Wahlen wurde Sigrid Radtke als Sicherheitsbeauftragte für die nächsten drei Jahre wiedergewählt.

Beförderungen: Jost Lammerich zum Feuerwehrmann, Michel Lammerich zum Oberfeuerwehrmann und Florian Rudolph zum Löschmeister.

Ehrungen: Eckhard Wilhelms für 40 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen.

Neuaufnahme: Lisa-Marie Wilhelms.

Vorrausschauend gab Ortsbrandmeister Wilhelms bekannt, dass am 12. Mai im Ort die Traditionswettkämpfe (Eimerfestspiele) stattfinden und der Termin für den Kreisfeuerwehrtag in Hohenbünstorf wurde auf den 25. August 2018 festgelegt

Mehr über die Feuerwehr Hohenbünstorf

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Hohenbünstorf – Ehrungen für 75, 70, 50 und 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr

Hohenbünstorf. Einen Rückblick auf das vergangene Jahr hielt Hohenbünstorfs Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms während der 123. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr. Er berichtet von zwei Hilfeleistungen und einem Brandeinsatz. Die Feuerwehr nahm außerdem an Übungen des alten Unterkreises Hohenbünstorf und der Gefahrgutzüge des Landkreises in Natendorf teil, außerdem an einer Waldbrandübung in Barum. Als Ausrichter der Samtgemeinde- und der Jugendleistungswettbewerbe sowie von zwei Pokalwettbewerben wurde die Wehr mit mehr als 600 Arbeitsstunden gefordert. Trotz der Strapazen als Gastgeber erreichte die Wettbewerbsgruppe den zweiten Platz. Beim Kreiswettbewerb in Römstedt wurde die Gruppe Dritter. Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms wurde schließlich von der Versammlung für weitere sechs Jahre einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Florian Rudolph als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister gewählt. Christian Meyer bleibt Gerätewart und Matthias Warnke wurde zum AGT-Beauftragten gewählt.

Ehrungen: Günther Gesche und Heinrich Wilhelms für 40 Jahre und Heino Meyer für 50 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen. Herbert Lemke wurde für stattliche 70 Jahre geehrt und Heinz Wilhelms erhielt die seltene Ehrung für 75 Jahre Dienst in der Feuerwehr.

Beförderungen: Florian Rudolph zum 1. Hauptfeuerwehrmann.

Neuaufnahme: Jost Lammerich

Aktuell zählt die Hohenbünstorfer Feuerwehr damit 34 aktive Mitglieder, davon sind fünf Atemschutzgeräteträger.

Mehr über die Feuerwehr HohenbünstorfJHV2016_m

Ein außerordentliches Jubiläum

Heinz Wilhelms ist seit 75 Jahren Mitglied der Hohenbünstorfer Feuerwehr
Hohenbünstorf. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung der Seniorenkameradschaft und des Kommandos für ein außerordentliches Jubiläum: Heinz Wilhelms ist seit 75 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hohenbünstorf. Am 1. August 1940 ist der heute 92-Jährige in die Feuerwehr eingetreten. Auf den Tag genau 75 Jahre später findet im Gasthaus Wilhelms eine außerordentliche Versammlung statt, um den Jubilar zu feiern – mit einer ganz persönlichen Note. Denn die Ehrenurkunde bekommt Heinz Wilhelms von seinem Sohn Heinrich, dem amtierenden Ortsbrandmeister von Hohenbünstorf. “Eigentlich sind alle offiziellen Ehrungsmöglichkeiten ausgeschöpft”, schildert Heinrich Wilhelms, denn ein 75-jähriges Jubiläum kommt nicht sonderlich häufig vor und die Ehrungen vom Landesfeuerwehrverband enden mit der 70-jährigen Ehrung.

Übergeben wird ihm die Urkunde und ein Präsentkorb im Beisein des Kommandos, der Feuerwehr-Senioren und natürlich der Familie, allen voran Ehefrau Elsa.

Heinrich Wilhelms gibt einen kurzen Rückblick auf den Werdegang seines Vaters, der von 1961 bis 1983 stellvertretender Ortsbrandmeister war und seit 1986 Mitglied der Feuerwehr-Senioren ist. Im Namen der Seniorenkameradschaft überreicht ihm Heino Meyer einen Gutschein. Gelassen und stolz, aber ohne viele Worte zu verlieren nimmt der Jubilar mit einem stillen Lächeln seine Auszeichnung entgegen.

Bilder und Text: Feuerwehr Hohenbünstorf

 

 

Vier Wettbewerbe an drei Tagen

Hohenbünstorf. Gleich vier Wettbewerbe richtete die Feuerwehr Hohenbünstorf an zwei Wochenenden aus. Während bei den Eimerfestspielen und dem Pokalwettbewerb vor allem der Spaß im Vordergrund stand, ging es beim Samtgemeindewettbewerb der TS-Gruppen und beim Wettkampf der Jugendfeuerwehren um die Qualifikation für den Kreiswettbewerb. Vier Wettbewerbe an drei Tagen weiterlesen

Startschuss für den Kreisfeuerwehrtag 2018 – Feuerwehr Hohenbünstorf plant Groß-Event zum 125-jährigen Jubiläum

Hohenbünstorf. Einstimmig fällt die Entscheidung über den Vorschlag von Hohenbünstorfs Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms bei der Jahreshauptversammlung (07.03.2015), zum 125-jährigen Bestehen der Hohenbünstorfer Feuerwehr im Jahr 2018 den Kreisfeuerwehrtag im 160-Seelen-Dorf auszurichten. Die Abstimmung ist sozusagen der Startschuss, um nun in die weiteren Planungen einzusteigen. Doch während der Versammlung wird nicht nur ein Blick in die Zukunft geworfen, sondern auch auf das vergangene Jahr geschaut. Vier Einsätze hatten die Brandschützer. Der Spektakulärste: Ein brennender Schulbus Anfang April auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hohenbünstorf und Wessenstedt. Glücklicherweise blieben Busfahrer und Insassen unverletzt. “Es war erschreckend, wie schnell sich das Feuer ausgebreitet hat”, erinnert sich der Ortsbrandmeister, dessen Feuerwehr gemeinsam mit den Brandschützern aus Ebstorf die Flammen schnell im Griff hatte. Neben den vier Einsätzen kamen noch einige Übungen hinzu. In Erinnerung geblieben ist Heinrich Wilhelms jedoch noch ein anderes Ereignis – ein umgestürzter Strommast an der Straße nach Vinstedt und die Tatsache, dass keiner der Autofahrer, die vorbeigefahren sind, die Feuerwehr unter der Telefonnummer 112 angerufen hat.

53 Mitglieder zählt die Ortsfeuerwehr Hohenbünstorf. Im vergangen Jahr wurden sieben neue Mitglieder aufgenommen und besonders freut sich der Ortsbrandmeister über die Gründung der Jugendfeuerwehr unter der Leitung des neu gewählten Jugendwarts Christian Meyer, die gemeinsam mit der Feuerwehr Vinstedt ins Leben gerufen wurde und vier Teilnehmer aus Hohenbünstorf zählt.

Bei den Wahlen wurden Jürgen Müller als Kassenwart und Anne-Katrin Warnke als Schriftführerin bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde der Atemschutzbeauftragte Florian Rudolph, der dieses Amt auch auf Samtgemeindeebene bekleidet und im vergangenen Jahr erfolgreich seinen Motorsägen-Schein absolvierte. Kassenprüferin wurde Regina Struck. Befördert wurden vier Mitglieder der Feuerwehr: Michel Lammerich, Kevin Müller sowie Susanne Bicher zum Feuerwehrmann/ -frau und Christoph Müller zum Oberfeuerwehrmann. Die niedersächsische Ehrennadel erhielt Frank Meyer für seine 25-jährige Mitgliedschaft. “Die Feuerwehr Hohenbünstorf ist gut aufgestellt”, lautete das Fazit des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Hans-Jürgen Cordes.

IMG_7572

Hohenbünstorfer Kampagne um Mitglieder zu werben

Bereits am 01.11.2013 wurden in den Ortschaften Wessenstedt und Hohenbünstorf Haushalts-Löscheimer verteilt. Die roten Haushalts-Löscheimer wurden mit einem Flyer verteilt auf dem darauf hingewiesen wird, dass auch die Mitgliederzahlen bei der Feuerwehr Hohenbünstorf rückläufig sind. Zur Zeit sind die Mitgliederzahlen für die Ortschaft Hohenbünstorf sehr akzeptabel, da aber in den nächsten Jahren immer wieder ältere Kameraden aus dem aktiven Dienst ausscheiden werden, muss frühzeitig etwas gegen den Mitgliederrückgang getan werden. Hierzu wurde die Kampagne Haushalts-Löscheimer der Feuerwehr Vallstedt/Alvesse in ähnlicher Weise durchgeführt. Um die ganze Aktion weiter zu führen und so die Feuerwehr Hohenbünstorf vorzustellen bzw. die aktuelle Lage zu erläutern, wurde am Samstag den 16.11.2013 eine Info-Veranstaltung für Interessierte durchgeführt. Hierzu waren alle eingeladen, die an der Feuerwehr Hohenbünstorf, an aktiver oder passiver Mitgliedschaft interssiert sind oder sich einfach nur die aktuelle Lage erläutern lassen wollten. Den Flyer als Download stellen wir nur als Beispiel bereit, da die Nutzung vorher erst von der Feuerwehr Vallstedt/Alvesse genehmigt werden muss. Flyer vorne, Flyer hinten

 

Motorbrand Linienbus zwischen Hohenbünstorf und Wessenstedt

Um 19:02 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Hohenbünstorf und Ebstorf zum Brand eines Linienbusses zwischen Hohenbünstorf und Wessenstedt gerufen. Auf dem Weg zur Einsatzstelle sah man bereits aus der Ferne wie Flammen aus dem Motorraum (im Heck liegend) schlugen. An der Einsatzstelle angekommen hatten sich die Flammen bereits soweit ausgebreitet, dass ein Einsatz mit Kleinlöschgeräten nicht mehr möglich war. Das fast zeitgleich eintreffende Ebstorfer Tanklöschfahrzeug übernahm die Brandbekämpfung unter Atemschutz zunächst von außen, nachdem es die Lage zuließ auch von innen. Die Brandschützer aus Hohenbünstorf unterstützten bei der Brandbekämpfung und sicherten die Straße. Da das Feuer frühzeitig unter Kontrolle war, wurden die nachalarmierten Einsatzkräfte aus Ebstorf, Bad Bevensen und Wriedel-Schatensen nicht mehr benötigt.

Der Busfahrer und die beiden Fahrgäste blieben unverletzt. Der Bus brannte im hinteren Bereich fast vollständig aus. Aufgrund von Beschädigungen am Asphalt wurde die Ortsverbindungsstrasse im Anschluss komplett gesperrt. Der Einsatz endete um 21:35 Uhr.

Einsatz01_2014_1 Einsatz01_2014_2 Einsatz01_2014_3

Im Einsatz waren:

TSF Feuerwehr Hohenbünstorf (10 Kameraden)

TLF, VHLF, LF8, MTW Feuerwehr Ebstorf (21 Kameraden)

GBMVV

Anfahrt abgebrochen:

HLF, TLF, ELW Feuerwehr Bad Bevensen

HLF, TLF Feuerwehr Wriedel-Schatensen

mehr auf der Website der Feuerwehr Hohenbünstorf

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Hohenbünstorf

Am 01.03.2014 begrüßte der Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms zur 121. Jahreshauptversammlung neben den eigenen Kameraden auch den Abschnittsleiter Nord Hans-Jürgen Cordes, den Bürgermeister der Gemeinde Natendorf Hans-Wilhelm Schröder und die Vertreter der Nachbarwehren. Im Rückblick auf das Jahr 2013 berichtete Heinrich Wilhelms von zahlreichen Veranstaltungen. Im Jahr 2013 wurden drei einzelne Einsätze, der Einsatz beim Elbehochwasser, der fünf Tage dauerte und ein Alarmübung abgearbeitet. Zusätzlich richtete die Hohenbünstorfer Wehr im Jahr 2013 nicht nur die Eimerspiele aus, sondern auch die Samtgemeindewettbewerbe und einen Pokalwettkampf. Ebenfalls wurde das Osterfeuer und ein Grillabend für das ganze Dorf ausgerichtet. Anfang November wurden Haushalts-Löscheimer an jeden Haushalt in den Ortschaften Wessenstedt und Hohenbünstorf verteilt, um neue Mitglieder für die Feuerwehr zu gewinnen. Mitte November wurde eine Informationsveranstaltung, die durch die Haushalts-Löscheimer Kampagne beworben wurde, veranstaltet. In dieser Kampagne wurde den Einwohnern die Probleme, welche in Zukunft in der Hohenbünstorfer Feuerwehr erwartet werden, näher erläutert. Der Gruppenführer Jürgen Müller erzählte von einem sehr erfolgreichen Jahr der ersten Wettbewerbsgruppe. Neben dem Gemeindesieg auf heimischen Boden, konnte ein hervorragender dritter Platz auf dem Landesentscheid eingefahren werden. Die Gruppenführerin der zweiten Gruppe Sigrid Radtke berichtete von einem tollen dritten Platz auf dem Gemeindewettkampf. Otto Hinrichs, der Gruppenführer der Eimergruppe, erzählte von einem Sieg auf dem eigenen Traditionswettkampf und einer durchwachsenen Übung in Eitzen I. Florian Rudolph berichtete von dem geschehen bei den Atemschutzgeräteträgern. Er berichtete, dass die Atemschutzgeräteträger nun in Bevensen mit ausgebildet werden und das Ausbildungsdienste mit der Vinstedter Wehr zusammen durchgeführt werden.

Wahlen: Sigrid Radtke zur Sicherheitsbeauftragten und Michel Lammerich zum Kassenprüfer

Ehrungen: Heinrich Schrötke wurde mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 50 jährige Dienste geehrt

Besuchte Lehrgänge: Den Truppmann 1 Lehrgang besuchten Christoph Müller, Michel Lammerich und Kevin Müller; einen Motorkettensägen Lehrgang besuchten Carsten von der Ohe, Heinrich Wilhelms, Frank Meyer, Christoph Müller, Matthias Warnke und Christian Meyer; den Truppführer Lehrgang besuchte Florian Rudolph

JHV2014

mehr auf der Website der Feuerwehr Hohenbünstorf