Ausbildung am neuen Fahrzeug prägte das Jahr 2016

Zur Jahreshauptversammlung lud die Freiwillige Feuerwehr in Jelmstorf am vergangenen Freitag ein.

Neben den aktiven, passiven und den Mitgliedern der Altersabteilung waren unter anderem der Samtgemeindebürgermeister Hans – Jürgen Kammer, der Bürgermeister Karl Heinz Heukamp, der stellvertretender Samtgemeindebrandmeister Sven Lühr, Gemeindeausbildungsleiter Olaf Venske sowie Abordnungen der benachbarten Wehren Seedorf und Bad Bevensen zusammengekommen.

Ortsbrandmeister Stefan Burmester eröffnete die 114. Versammlung pünktlich um 19.00 Uhr und stellte die Beschlussfähigkeit fest. In seinem Jahresbericht stellte Burmester fest, dass auf Grunde der Wetterkapriolen am 08.11.16 die Einsatzzahlen im vergangenen Jahr extrem gestiegen sind. Dies war für die Wehr, die über 40 aktive Kameraden verfügt, kein Problem gewesen. Probleme hingegen bereitet das in die Jahre gekommene und baufällige Feuerwehrhaus. Dieses wurde allerdings nicht weiter thematisiert.

Der Bericht des Wettbewerbsgruppenführers umfasste die vielen Übungsdienste der Gruppe, sowie die vielen Teilnahmen an verschiedenen Wettbewerben und Feuerwehrveranstaltungen. Hier konnten im letzten Jahr wieder einmal einige Erfolge erzielt werden.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Reimann hielt dann den Ausbildungsbericht, der sich über mehrere Seiten hinzog. In den meisten Diensten ging es darum mit dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug

(TSF) bei Tag und Nacht optimal arbeiten zu können. Ob es nun das Aufstellen der vierteiligen Steckleiter, der richtige Umgang mit Digitalfunk, die Entnahme von Arbeitsgeräten war, alle Tätigkeiten fand man in verschiedenen Diensten wieder. Die große Motivation der Kameraden spiegelt den hohen Ausbildungsstand der Wehr.

Die anschließend durchgeführten Wahlen fielen einstimmig aus:

  • Sicherheitsbeauftragter: Thomas Burmester
  • Gerätewart: Christoph Hellberg
  • Sprecher der älteren Kameraden: Karl Friedrich Koch

Samtgemeindebürgermeister Hans – Jürgen Kammer berichtete über die positive Entwicklung des Finanzhaushaltes der Samtgemeinde nach 5 Jahren „Fusion Bevensen – Ebstorf“. Die gesunde Finanzlage lässt es nun zu, für die Feuerwehren dringend notwendige Anschaffungen zu tätigen. Auch über den Stand des Feuerwehrbedarfsplans konnte Kammer einige Neuigkeiten berichten.

Bürgermeister Karl – Heinz Heukamp nutzte die Gelegenheit, Werbung für das Glasfasernetz zu machen, da dies bei mangelnder Beteiligung nicht eingeführt wird.

Henning Hartkopf, Brandmeister der Nachbarwehr Seedorf lobt die gute Zusammenarbeit der Wehren und regt einen Gedankenaustausch, zum Thema Kooperationsvertrag, beider Ortskommandos an.

Sven Lühr, stellvertretender Gemeindebrandmeister beklagte die vielerorts fehlende Tagesverfügbarkeit. Dies sei den Arbeitsplätzen außerhalb der Wohnorte geschuldet, würde aber im Bedarfsplan sehr negativ auffallen. Nach seinem Bericht durfte er folgende Ehrungen durchführen:

Für 60-jährige aktive Mitgliedschaft: Jürgen Meyer

Für 40-lährige aktive Mitgliedschaft: Karl – Friedrich Koch

Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft: Holger Ahrens

Befördert wurde Jan – Phillip Krug, nach bestandener Truppmann I Ausbildung, zum Feuerwehrmann.