Jahreshauptversammlung Feuerwehr Hohenbünstorf

Hohenbünstorf. Einen Rückblick auf das vergangene Jahr hielt Ortsbrandmeister Heinrich Wilhelms in der 124. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenbünstorf.
Er berichtete von drei  Hilfeleistungen, zwei Brandeinsätzen und zwei Fehlalarmen. Ferner fand eine gemeinsame Übung mit den Nachbarwehren in Barum statt.

In den Vordergrund stellte der Ortsbrandmeister die vielen Aktivitäten der Wehr, die zum Gelingen einer funktionierenden Dorfgemeinschaft beitrugen.
Außerdem bedankte sich Wilhelms bei 16 Mitgliedern, die im vergangenen Jahr an Sonderlehrgängen teilnahmen und verteilte die entsprechenden Urkunden.
Von der ersten Gruppe berichtete Florian Rudolph. Die Gruppe qualifizierte sich beim Gemeindewettbewerb für den Kreiswettbewerb in Wellendorf und erreichte schließlich den  Regionalentscheid in Klein Meckelsen.

Den Bericht vom Übungs- und Einsatzgeschehen des 2. Fachzugs Nord der Kreisbereitschaft hielt Jürgen Müller. Matthias Warnke unterlegte seinen Bericht für die Atemschutzgeräte-Träger eindrucksvoll mit Bildern.

„Die neue Jugendfeuerwehr um den Eschenberg” ist ein zartes Pflänzchen, das noch viel Pflegebedarf, aber den teilnehmenden Wehren für die Zukunft der Mitgliederfindung Perspektiven gibt.“ So lautete die Aussage von Jugendfeuerwehrwart Christian Meyer.
Letztendlich folgten noch Berichte von Ulla Meyer für die Traditionsgruppe und Heino Meyer erinnerte an gesellige Treffen der Seniorenkameradschaft.
Bei den Wahlen wurde Sigrid Radtke als Sicherheitsbeauftragte für die nächsten drei Jahre wiedergewählt.

Beförderungen: Jost Lammerich zum Feuerwehrmann, Michel Lammerich zum Oberfeuerwehrmann und Florian Rudolph zum Löschmeister.

Ehrungen: Eckhard Wilhelms für 40 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen.

Neuaufnahme: Lisa-Marie Wilhelms.

Vorrausschauend gab Ortsbrandmeister Wilhelms bekannt, dass am 12. Mai im Ort die Traditionswettkämpfe (Eimerfestspiele) stattfinden und der Termin für den Kreisfeuerwehrtag in Hohenbünstorf wurde auf den 25. August 2018 festgelegt

Mehr über die Feuerwehr Hohenbünstorf