Generalversammlung der Feuerwehr Nateln

Nateln. Zur 116. Generalversammlung begrüßte Ortsbrandmeister Heiko Schwieder die Kameraden und Gäste zum ersten Mal in den “eigenen vier Wänden”. Das Jahr 2018 war neben zahlreichen Einsätzen vor allem durch den langen und heißen Sommer geprägt. Der Fokus des Jahres lag aber auf die Feierlichkeiten zum 115. Jubiläum, das am 6. Oktober 2018 mit Pokalwettkämpfen alter Art und einem großen Zapfenstreich gefeiert wurde. Außerdem konnte das neue Feuerwehrfahrzeug, dass der Wehr demnächst offiziell übergeben wird, schon begutachtet werden.
Gruppenführerin Nathalie Fischer berichtete von den Übungen zu den Wettkämpen und deren Erfolge. Nateln wurde Gemeindesieger und belegte beim Kreis den 4. Platz. Beim Landesentscheid in Klein Meckelsen konnte man den 18. Platz belegen.
Natalie FIscher gibt aus persönlichen Gründen die Aufgabe des Gruppenführers ab an Christoph Hasse, der sich bei seiner Vorgängerin ausdrücklich bedankte für die vorbildliche Arbeit, die sie geleistet hat. Während ihrer Zeit war die 1. Gruppe bei vielen Wettkämpfen immer erfolgreich.
Neuaufnahmen: Christian Kanter sowie Bianca und Frank Tiedke wurden in den aktiven Dienst aufgenommen.
Beförderungen: Jochen Fautek wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert sowie Jörg Bunge-Lüske, Christoph Hasse und Christopher Schwieder zu ersten Hauptfeuerwehrmännern.
Ehrungen: Hauptfeuerwehrmann Karl-Heinz Belitz erhielt die Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Hauptfeuerwehrmann Heinrich Lachmund und Brandmeister Friedhelm Sauk für 60 Jahre Mitgliedschaft. Hauptfeuerwehrmann Burkhard Gehrke erhielt die Ehrennadel in Bronze vom Landesfeuerwehrverband für seine engagierte Arbeit.
Bei seinem Grußwort als Bürgermeister der Gemeinde drückte Michael Widdecke, selbst aktiver Feuerwehrkamerad hier in Nateln, seinen ganz besonderen Dank aus an Burkhard Gehrke für die wichtigen Arbeiten im Verborgenen “Wenn etwas erledigt werden soll, macht Burkhard das. Darauf ist Verlass.” Außerdem wies er darauf hin, dass der amtierende Ortsbrandmeister nun schon 20 Jahre seinen Dienst tut. Während dieser Zeit “bekamen wir ein neues Sprüttenhus, eine neue TS, ein neues Fahrzeug und nun auch noch ein eigenes Zuhause.” Denn seit dem 7. Januar ist die Feuerwehr Nateln Eigentümer des Glashauses.