Eimerfestspiele einmal anders

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Teyendorf-Göddenstedt und Rosche-Prielip hatten erstmalig zu einer Feuerwehrolympiade am 11. Mai nach Rosche eingeladen.
Insgesamt 12 Wehren aus den Landkreisen Uelzen und Lüchow – Dannenberg folgten dieser Einladung um sich
einmal “etwas anders” messen zu lassen.

Als Basis galten die bekannten Regeln  der klassischen Eimerfestfestspiele.  Etwas anderes und somit neues war es, in dem der sportliche und damit olympische Aspekt im Vordergrund stand. Es traten immer 2 Wehren zeitgleich auf zwei Bahnen nebeneinander, im direkten Duell an .    Eröffnet wurde die Übung jeweils durch einen Gruppenführer der das Kommando für beide Teams zeitgleich gab.   Der jeweilige Sieger des Duells kam eine Runde weiter.  In dieser Systematik wurde dann jeweils das Viertel- das Halb und das Finale ermittelt.   Den 3. Platz belegte die Wehr aus Masendorf mit 45,2 Sek.,  den zweiten Platz
die Wehr aus Stöcken und der olympische Sieger war einer der Gastgeber;  die Wehr Rosche-Prielip mit einer Zeit von
39,1 Sekunden.   Die Ortsbrandmeister Christoph Heintges und Gerhard Schulze bezeichneten diese Veranstaltung als total gelungenes Fest , mit zum Teil über 200 Zuschauern bis zum Finale.
Noch am gleichen Abend wurden Gedanken geäußert, diese spannende Veranstaltung  in 2020 zu wiederholen.