Archiv der Kategorie: Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltungen, die der Öffentlichkeitsarbeit dienen. Z.B. Präsentqationen, Informationstage, Ausbildung an Schulen …

Feuerwehr Rosche-Prielip bildet Grundschüler aus

Text und Fotos: Frank Nieschulze, Presseteam der Feuerwehren der Samtgemeinde Rosche

In einer 2 tägigen „Ausbildung“ wurden die Klassen 3 a und 3b der Grundschule in Rosche mit dem Thema Feuer und Feuerwehr vertraut gemacht.
Brandschutzerzieher Hartmut Jäckel verdeutlichte den Kindern sehr anschauend das Thema Feuer, aber auch das Thema Feuerwehr. Was macht die Feuerwehr? Was ist ihre Aufgabe? Wie kann ein Feuer entstehen, wie kann man es löschen, wie verhält man sich dabei.
Die Kinder waren alle “Feuer und Flamme”, zumal auch praktische Übungen durchgeführt wurden; vom RICHTIGEN Anzünden einer Kerze bis dahin, dass jedes Kind an einem Telefon einen Notruf absetzen konnte. Ziel war es, die Grundregeln eines Notrufes zu trainieren; was ist geschehen – wann ist es geschehen – wo ist es geschehen – und: mein Name ist…
Der praktische Höhepunkt auf dem Waschplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus in Rosche war eine reale Vorführung: wie brennt heißes Fett in einer Pfanne?
….und was geschieht, wenn man Wasser dazu gibt.
Abschließend händigte Hartmut Jäckel jedem Schüler eine Urkunde aus. Von den Kindern kam anschließend die Frage: Kommt ihr nächstes Jahr wieder…?
Die durchgeführte Brandschutzerziehung ist nicht nur eine sinnvolle Veranstaltung sondern auch gewinnend für das Image unserer Feuerwehren.

Jugendfeuerwehr Bad Bevensen spendet 1.100 Euro für Kinderkrebsstiftung

Text und Foto: A. König

Bad Bevensen (ffpr). Das Jugendfeuerwehren bei Spenden bedacht werden, liest man schon mal gelegentlich in Zeitungen und im sozialen Netzwerk. Das jedoch die Jugendfeuerwehr selber spendet, ist eher ungewöhnlich. Ganz besonders wenn es sich um einen vierstelligen Betrag handelt. So geschehen in Bad Bevensen.

Jugendfeuerwehr Bad Bevensen spendet 1.100 Euro für Kinderkrebsstiftung weiterlesen

Pressewarte – und Sprecher der LFV-Bezirksebene Lüneburg treffen sich auf der Wache „Süd“ in Lüneburg / Rettmer

Text und Foto: Andreas Apeldorn, Kreispressewart KFV Lüneburg

Lüneburg. 20 Kameraden aus dem Bereich der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit trafen sich am 18. November 2017 zur Besprechung und Gedankenaustausch auf Ebene des LFV-Bezirks Lüneburg.

Der Kreispresseart des Landkreises Lüneburg Andreas Apeldorn begrüßte zunächst alle Teilnehmer recht herzlich in der „schönsten Hansestadt Norddeutschlands“ um gleich an den neuen stellv. Kreisrandmeister Stefan Dick zu übergeben. Der stellte den Landkreis mit seinen Feuerwehren und die Struktur der Kreisfeuerwehr vor. Der Landkreises und seine geographische Lage geben viele Gefahrenpotentiale vor. So sind es als Wasserstraßen die Elbe und der Elbeseitenkanal, diverse Autobahnen und Bundesstraße, sowie die Bahnstrecke Hamburg-Hannover als Schwerpunkte, für die die knapp 100 Feuerwehren des Landkreises im Einsatzfall gut gerüstet und ausgebildet sein müssen.
Dann wurde vom Presssprecher der Stadtfeuerwehr Daniel Römer die Feuerwehr der Hansestand Lüneburg vorgestellt. Ein doch großer Schwerpunkt lag in der Tatsache, dass es sich trotz der Einsatzgrenze von 800 Stück, die dieses Jahr erneut erreicht wird, immer noch um eine freiwillige Feuerwehr handelt. Sicherlich ist hier das Thema Alarmfähigkeit am Tage erkannt worden.

Die Kreisfeuerwehr Lüneburg, hatte sich ein paar interessante Themen einfallen lassen, um das Treffen zu gestalten. So wurde im Anschluss an das Frühstück die Tauchergruppe Lüneburg präsentiert. Björn Batron und Matthias Schierknecht stellten diese Sondereinheit mit Ihrem Fahrzeug und der entsprechenden Ausrüstung den Anwesenden vor. Sie besteht seit 1998 und hat ein vielfältiges Einsatz-und Aufgabenspektrum. So wird sie vorrangig zu Einsätzen bei Eis-, Bade- und Bootsunfällen auf den Gewässern und Seen des Landkreises alarmiert. Weiterhin kommt sie bei Bergetätigkeiten von Geräten und PKW´s im Bereich des Hafens bzw. Elbeseitenkanals zum Einsatz. Auch das Abdichten von Schiffen gehört zum Aufgabengebiet. Auch fordert die Polizei die Kameraden im Rahmen der Amtshilfe auf, zu helfen, wenn z.B. Diebesgut i.A. im Kreidebergsee gebogen werden muss.

Bezirkspressewart Olaf Rebmann überbrachte die Grüße des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen und berichtete von der Bezirksebene. So wird das Thema „Social Media“ immer wichtiger, in Zeiten wo die Feuerwehren sich zunehmend der Mitgliederwerbung verschreiben müssen. Hier gibt es einen Fachberater im LFV-NDS, der schon seit dem Frühjahr seine Arbeit erfolgreich aufgenommen hat. Weiterhin wächst die Homepage des LFV-NDS immer weiter. Auch laufen die Planungen zum 150 jährigen Jubiläum des LFV-NDS auf Hochtouren.

Ein großer Dank für die Organisation und Durchführung galt den Organisatoren und Helfern, unter Führung von Christine Gehardt, die sich die Mühe gemacht haben, für alle Teilnehmer das Frühstück zu organisieren und das Mittagessen zuzubereiten.

 

“SVO Celle-Uelzen Netz“ übergibt Notebooks an Uelzener Kreisfeuerwehr

PRESSEMITTEILUNG Landkreis Uelzen vom 21.11.2017

Drei Notebooks, sechs Monitore sowie das nötige Zubehör hat das Versorgungsunternehmen SVO Celle-Uelzen Netz der Uelzener Kreisfeuerwehr zur weiteren Nutzung übergeben. „Bei uns werden diese Geräte turnusgemäß gegen neue Modelle ausgetauscht“, so Christian Pinnecke, IT-Mitarbeiter der SVO, während der Übergabe des der Gerätschaften auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Uelzen. „Wir freuen uns, wenn sie weiterhin Verwendung finden – und wir durch unsere Spende andere Institutionen in ihrer wichtigen, täglichen Arbeit unterstützen können.“ Wichtig sei dabei der soziale Gedanke. Von den Sachspenden sollten besonders Organisationen und Menschen profitieren, die sich für andere Menschen einsetzen. “SVO Celle-Uelzen Netz“ übergibt Notebooks an Uelzener Kreisfeuerwehr weiterlesen

Mitgliederwerbung der Feuerwehr Kirchweyhe

Christoph Paul (Pressesprecher der Feuerwehr Uelzen), Fotos: Feuerwehr-Presse

So einige Kirchweyher Bürger schauten nicht schlecht, als am Samstag, den 11.11.2017, die Feuerwehr bei ihnen klingelte und „Haushaltslöschkübel“ verteilte. Nein, es brannte nirgends. Dennoch war die Aktion mit einem gewissen Ernst verbunden. Zwei Erwachsene und je ein Mitglied der Kinder- und Jugendfeuerwehr gingen von Haus zu Haus, um auch gleich das gesamte Spektrum der Feuerwehr zu zeigen. Jeder Haushalt erhielt einen Löschkübel, einen Informationsflyer und eine Einladung zum Informationsnachmittag, denn um die Einsatzbereitschaft auch zukünftig sicherstellen zu können, bedarf es weitere Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren. Es entwickelten sich dabei auch viele nette Gespräche. Sollte niemand zu Haus gewesen sein, wurde der Eimer vor die Haustür gestellt.  Mitgliederwerbung der Feuerwehr Kirchweyhe weiterlesen

Laternenumzug 2017 in Ebstorf

Text und Fotos: Philip Schulze / Pressesprecher Feuerwehr

Ebstorf (ffpr). Im warmen Lichtfarben zogen am 3. November 2017 wieder viele Laternengänger durch die Straßen des Klosterfleckens Ebstorf. Es war wieder soweit: Der traditionell Laternenumzug der Feuerwehr zusammen mit dem Spielmannszug der Ebstorfer Schützengilde lockte wieder kleine und große Gäste an. Aus allen Himmelsrichtungen machten sich die Besucher auf dem Weg zum Feuerwehrhaus in der Sprengelstraße, wo es dann pünktlich um 18 Uhr mit musikalischer Begleitung losging. Laternenumzug 2017 in Ebstorf weiterlesen

Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf: Grundausbildungslehrgang erfolgreich beendet

Olaf Venske, Pressesprecher FFw Bevensen-Ebstorf, Fotos A. Lehmann (Referat ÖA)

Fünf anstrengende Wochen des Lernen und Übens liegen nun hinter ihnen. Am Samstag, 28. Oktober 2017 konnten 19 Feuerwehr-Anwärter aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf ihren Grundausbildungslehrgang mit der praktischen Abnahme erfolgreich beenden. Nachdem am vergangenen Mittwoch bereits die schriftliche Prüfung mit gemeistert wurde, erfolgten die gruppenweisen Vorführungen eines Löscheinsatzes unter den kritischen Augen von Prüfern und Zuschauern rund um das Feuerwehr-Gerätehaus in Bad Bevensen.

Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf: Grundausbildungslehrgang erfolgreich beendet weiterlesen

DRK-Kindergarten „Villa Kunterbunt“ und Ortsfeuerwehr Hanstedt I melden: Laternenumzug sehr gut besucht

Text: Tom Reher / Pressesprecher Feuerwehr, Foto: Feuerwehr

Hanstedt I (fpr). Am Freitag (27.10.2017) fand in Hanstedt I wie jedes Jahr der Laternenumzug vom DRK-Kindergarten “Villa Kunterbunt“ und der Ortsfeuerwehr Hanstedt I statt. Treffpunkt war das Feuerwehrhaus.  Die Stellvertretende DRK-Kindergartenleiterin Sarah Niendorf und der stellvertretender Ortsbrandmeister Jens Washausen begrüßten die sehr zahlreich erschienen Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Angehörigen. Für die musikalische Begleitung sorgte der Spielmannszug der Schützengilde Ebstorf. Die Jugendfeuerwehr von Hanstedt I begleitete den Marsch mit Fackeln. Kameraden der aktiven Feuerwehr übernahmen die Verkehrssicherung. Sichtliche Freude hatten die Eltern und die Kinder mit ihren unterschiedlichsten Laternen beim Marsch durch das Dorf. Nach der Rückkehr am Feuerwehrhaus ließ man den gelungenen Abend mit einem geselligen Beisammensein, heißen Getränken, Kinderpunsch, leckerer Grillwurst und Stockbrot ausklingen. Ein herzlicher Dank geht an den SPD-Ortsverein Ebstorf und Bürgermeister Rainer Bokelmann für die großzügige finanzielle Unterstützung, aber auch an alle freiwilligen Helfer, die diesen Laternenumzug so schön gemacht haben.

 

Nacht-Orientierungsmarsch in Kirchweyhe

Kirchweyhe. Am 25.09.2017 war es wieder soweit – die Feuerwehr Kirchweyhe veranstaltete ihren, alle zwei Jahre stattfindenden, Nachtmarsch.

17 Gruppen aus den Landkreisen Uelzen, Gifhorn und sogar aus der Region Hannover waren zu diesem Ereignis angereist.

Die erste Gruppe startete gegen kurz nach 19 Uhr. Anschließend ging es in kurzen Zeitabständen für alle Gruppen auf den rund 5,5 Kilometer langen Rundkurs. Während des Marsches mussten an verschiedenen Stationen allgemeine sowie feuerwehrtechnische Aufgaben gelöst werden.

Für alle teilnehmenden Feuerwehren ist diese Veranstaltung eine gelungene Abwechslung zu dem, sonst relativ ernsten, Alltag.
Die meisten Punkte und somit die beste Platzierung konnte die Feuerwehr Hansen für sich verbuchen – gefolgt von den Wehren Hanstedt II und Emmendorf (alle LK Uelzen). Auf Pokale wurde bewusst verzichtet, stattdessen gab es feuerwehrbezogene Sachpreise.

Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf lädt Feuerwehren zur Feierstunde für Wettbewerbsleistungen

Bericht: Jörn Nolting (SG-Pressesprecher Bevensen-Ebstorf)
Bild: SG Bevensen-Ebstorf

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (von rechts), Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, seine Stellvertreter Hans-Jürgen Cordes, Sven Lühr sowie Thomas Pelchen, der Feuerschutzausschussvorsitzende Bernd Lüders und Erster Samtgemeinderat Thomas Fisahn bei der Laudation. Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (von rechts), Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, seine Stellvertreter Hans-Jürgen Cordes, Sven Lühr sowie Thomas Pelchen, der Feuerschutzausschussvorsitzende Bernd Lüders und Erster Samtgemeinderat Thomas Fisahn bei der Laudation.

Bad Bevensen, Kurhaus. Keine Sirene und kein Blaulicht. Trotzdem strömen rund 100 Feuerwehrfrauen und –männer am Mittwochabend in das Bad Bevenser Kurhaus. Mütze statt Helm heißt es bei der Ehrung der Wettkampfgruppen, die die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf in diesem Jahr erstmals in einem feierlichen Rahmen im Foyer des Kurhauses veranstaltet. Acht Feuerwehren mit neun Wettkampfgruppen sind vertreten.

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer ruft nach einem „Dank für den ehrenamtliche Einsatz“ die Wettkampfergebnisse in Erinnerung. Besonders die beiden Gruppen aus Barum haben in diesem Jahr geglänzt. Die erste Gruppe ist nicht mit leeren Händen ins Kurhaus gekommen, sondern hat ihren gläsernen Pokal im Gepäck, den sie für den Sieg beim Landeswettbewerb in Klein Meckelsen eingefahren hat.

Neben den Barumer Gruppen werden die Ortswehren aus Brockhimbergen-Kollendorf, Gollern, Groß Hesebeck, Höver, Römstedt und Testorf mit einer Urkunde aus den Händen des Samtgemeindebürgers geehrt. „Die Ergebnisse zeigen, wie hoch der Leistungsstand der Kameradinnen und Kameraden in unseren Wehren ist“, betont Kammer. Mit ihren Leistungen seien die Ortswehren Werbeträger für das Feuerwehrwesen weit über die Samtgemeinde hinaus bekannt.

Doch nicht nur die Wettkämpfe stehen im Mittelpunkt des Abends. Auch den Einsatz aller Feuerwehren bei Unwetterlagen wie zuletzt beim Sturmtief Xavier hebt der Verwaltungschef hervor und informiert die Brandschützer, dass mit der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans die Investitionen in die Feuerwehren erhöht werden. „Derzeit befindet sich der Brandschutzbedarfsplan zur internen Beratung in den politischen Fraktionen“, informiert Kammer und endet mit einem Ausblick auf die geplanten Änderungen der Wettbewerbsbedingungen im kommenden Jahr.

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (von rechts), Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, seine Stellvertreter Hans-Jürgen Cordes, Sven Lühr sowie Thomas Pelchen, der Feuerschutzausschussvorsitzende Bernd Lüders und Erster Samtgemeinderat Thomas Fisahn bei der Laudation.


Die geehrten Wettbewerbsergebnisse:

Ortsfeuerwehr Barum I: (LF/FPN)
1. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
1. Platz Kreisentscheid in Dreilingen
1. Platz Landeswettbewerb in Kl. Meckelsen

Ortsfeuerwehr Barum II: (LF/FPN)
2. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
2. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf: (TS/PFPN)
1. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
3. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Gollern: (TS/PFPN)
2. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
2. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Groß Hesebeck: (TS/PFPN)
2. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
1. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Höver: (TS/PFPN)
3. Platz Samtgemeindeentscheid in Höver
Teilnahme Landesentscheid Kl. Meckelsen

Ortsfeuerwehr Römstedt: (LF/FPN)
3. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf
3. Platz Kreisentscheid in Dreilingen

Ortsfeuerwehr Secklendorf: (TS/PFPN)
3. Platz Samtgemeindeentscheid in Drögennottorf

Ortsfeuerwehr Testorf: (TS/PFPN)
1. Platz Samtgemeindeentscheid in Höver
3. Platz Landeswettbewerb in Kl. Meckelsen