Werner Gade – 80 Jahre in der Feuerwehr

Text u. Foto:  Olaf Venske, Pressewart SG Feuerwehr Bevensen – Ebstorf

Am 15.021940 bat Werner Gade um die Aufnahme in den aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Wriedel / Schatensen. Es begann eine Feuerwehrgeschichte die damals noch keiner erahnen konnte. Nun konnte unter Einhaltung der strengen Hygienemaßnahmen die Ehrung der 80-jährigen Mitgliedschaft im Feuerwehrhaus in Wriedel vollzogen werden.

Mit Blaulicht wurde Werner Gade mit den Fahrzeugen der Wehr von zu Hause abgeholt. Vor dem Feuerwehrhaus warteten bereits Kameraden mit Fackeln auf den Jubilar. Der 97-jährige konnte auf Grund der Bestimmungen nur von einer recht kleinen Anzahl an Gästen, unter ihnen Führungskräfte der Kreis- und Samtgemeindefeuerwehr mit Ehrenkreisbrandmeister Hans – Jürgen Hildebrandt sowie Samtgemeindebürgermeister Martin Feller, dem Ortskommando, einer Abordnung des Fördervereins und auch einigen Familienmitgliedern, gefeiert werden.

Nachdem der Ortsbrandmeister und Sohn des Jubilars eine Einweisung in die Hygienemaßnahmen gegeben hatte übernahm Samtgemeindebürgermeister Feller das Wort. Er dankte den Ausrichtern dieser Feierstunde dass alles so gut vorbereitet wurde. Er bedauerte auch den kleinen Kreis, betonte aber auch: „Nur die Elite ist anwesend“ mit einem Schmunzeln. Er dankte Werner Gade für diese lange Zeit im Ehrenamt und stellte fest, dass erstmalig in der Samtgemeinde eine solche Ehrung vollzogen werden konnte.

Gemeindebrandmeister Sven Lühr hielt einen kurzen Rückblick auf diese lange Feuerwehrkarriere:  Während des 2. Weltkrieges am 15.02.1940 ist Werner Gade als Feuerwehrmann-Anwärter in die Feuerwehr eingetreten. Am 01.02.1962 wurde er zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Von 1972 bis 1986 war Werner Gade auch als Kreisbereitschaftsführer im Einsatz. Fast zeitgleich, von 1972 bis 1980 führte Gade das Amt des stellvertretenden Gemeindebrandmeister Altes Amt Ebstorf aus. Im Jahr 1974 wurde er dann zum Ortsbrandmeister gewählt, er gründetet 1974 die Jugendfeuerwehr. Beförderungen bis zum Hauptbrandmeister, Ehrungen bis zum Feuerwehrehrenkreuz in Gold am 12.08.1983 folgten in den Jahren, bis ihn dann 1986 sein Sohn Hans Werner beerbte. Werner Gade wurde zum Ehrenortsbrandmeister ernannt und übernahm im November 1999 den Vorsitz der Seniorenkameradschaft der Feuerwehren Altes Amt Ebstorf, welche er bis September 2010 führte. Werner Gade kann auf einige Änderungen im Feuerwehrwesen zurückblicken: Er erlebte die Umstellung vom Pferdegespann auf Löschfahrzeuge, die Einführung elektrischer Sirenen, er ist ein Vorbild für alle Kameraden.

Kreisbrandmeister Helmut Rüger berichtet von einigen Feuerwehreinsätzen welche Gade geführt hat und über die noch heute herzhaft geschmunzelt werden kann. Unteranderem eine in Beschlagnahme eines Wirtshauses, es könnten Bücher gefüllt werden mit interessanten Geschichten betont Rüger bevor er die offizielle Ehrung vornimmt. Auch ein treuer Weggefährte, Bubbi Twesten, ist unter den Gästen. Der Alleinunterhalter und Plattdeutsch-Freund von Gade durfte auf dieser Veranstaltung natürlich nicht fehlen.

Zum Abschluss blätterte Sohn Hans-Werner in einem PowerPoint – Bilderbuch und berichtet mit Bild und Textmitteilungen weitere Erlebnisse des Vaters. Zum Beispiel das Werner Gade es um Haaresbreite nicht geschafft hätte zur eigenen Silberhochzeit im Mai 1976 zu Hause zu sein. Gade war zu der Zeit bei dem Waldbrand in Celle mit dem Kreisbereitschaftszug eingesetzt. Mit rußgeschwärztem Gesicht wurde er aber doch noch rechtzeitig nach Haus gebracht.