Feuerwehr Jelmstorf wählt Führung neu

Bericht und Foto: A. König

Ortsbrandmeister und Stellvertreter einstimmig wiedergewählt

Jelmstorf. Ortsbrandmeister Stefan Burmester begrüßte im Gasthaus Reimann die Gäste und Mitglieder der Feuerwehr Jelmstorf zur 112. Jahreshauptversammlung. Die Wehr besteht aktuell aus 95 Mitgliedern, davon 39 Aktive. Im zurückliegenden Jahr wurde die Wehr zu fünf Einsätzen alarmiert. Zweimal rückte man nach Bad Bevensen zu Wohnungsbränden aus und unterstützte dort mit Atemschutzgeräteträgern und dem Aufbau der Löschwasserversorgung. Aufgrund der örtlichen Nähe zur B4 wird die Wehr oft zu schweren Verkehrsunfällen gerufen, so auch im letzten Jahr bei Bargdorf.

Mit einem eindrucksvollen Ausbildungsbericht wurden der hohe Ausbildungsstand und die vielschichtigen Tätigkeiten der Feuerwehr Jelmstorf dargestellt. Denn neben der umfangreichen Ausbildung am eigenen Standort, sind viele Jelmstorfer Brandschützer noch darüber hinaus aktiv. Die Wehr stellt Personal für die KOM-Gruppe Bevensen, die aus Mitgliedern verschiedener Wehren besteht und die Einsatzleitung unterstützt und entlastet. Ebenso sind viele Mitglieder auf Kreisebene tätig und Teil des 3. Zuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord. Zusätzlich stellt man noch Ausbilder für die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf. Dort sind mehrere Jelmstorfer Ausbilder sowohl in der gemeinsamen Atemschutzausbildung, als auch in der Truppmannausbildung tätig. So breit aufgestellt fließt natürlich auch viel Fachwissen in die normale Ausbildung am eigenen Standort ein. Dadurch ist man immer auf dem aktuellsten Ausbildungsstand in Sachen Techniken und Taktik. Burmester lobt dieses zusätzliche Engagement und ist stolz auf das Ausbilderteam. Auch die technische Ausstattung der Wehr wurde aufgewertet. Burmester freut sich das aus Spendengeldern ein Hohlstrahlrohr beschafft werden konnte. Dieses ist besonders für den Innenangriff der Atemschutzgeräteträger wertvoll und macht den Löschangriff effektiver und sicherer.

Die Wettbewerbsgruppe hat eine Übungsgemeinschaft mit der Feuerwehr Seedorf. So können personelle Engpässe kompensiert werden und die Zusammenarbeit der beiden Wehren wird gestärkt. Bei den Wettbewerben startet jede Wehr wieder für sich selber. Im letzten Jahr wurden meistens Plätze im guten Mittelfeld belegt. Für die Qualifikation beim Kreis langte es im letzten Jahr jedoch nicht. Beim Orientierungsmarsch in Brockhöfe konnte man den ersten Platz belegen.

Ausblick: In diesem Jahr erhält die Feuerwehr Jelmstorf ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug. Der genaue Auslieferungstermin ist noch nicht bekannt, da der Aufbauhersteller Ziegler die Baupläne erst noch mit der Wehr abstimmen wird. Besonderheit wird ein Lichtmast sein und noch ein paar andere Extras die im Fahrzeug auf dem 4,5 t Fahrgestell untergebracht werden müssen. Die gesamte Wehr freut sich auf das neue TSF und fiebert der Auslieferung entgegen.

Wahlen: Ortsbrandmeister Stefan Burmester und sein Stellvertreter Christian Reimann wurden von der Versammlung einstimmig für sechs Jahre wiedergewählt. Neuer Kassenprüfer für zwei Jahre ist Markus Pahsen.Geehrte, Gewählte, Beförderte, Neuaufnahmen, Gäste

Ehrungen: Norbert Martin wurde das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr verliehen. Thomas Burmester wurde mit der goldenen Ehrennadel der Feuerwehr-Unfallkasse für langjährige Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragter ausgezeichnet.

Beförderungen: Lukas Burmester und Sascha Klee wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Christoph Hellberg wurde zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.

Verabschiedung: Bernd Lange wurde in die Altersabteilung übergeben.

Neuaufnahmen: Bei den Aktiven Mike Schollmeyer, passiv sind Michael Sicking, Franziskus Schnabel und Peter Warsen beigetreten.