Acht Uelzener Gruppen in Deutsch Evern bei Traditionswettkampf am Start

Deutsch Evern. Bereits zum 6. Mal richtete die Ortswehr Deutsch Evern ihren Traditionswettkampf, wie gewohnt am 3. Oktober, auf dem Gelände an der Schützenstraße in Deutsch Evern aus. 16 Gruppen waren der Einladung der Gastgeber gefolgt.

Was den Gemeindebrandmeister Uwe Hauschild besonders freute, acht Gruppen kamen aus dem Nachbarlandkreis Uelzen. Der Traditionswettkampf biete die Möglichkeit, sich auch einmal über die Kreisgrenzen hinweg auszutauschen und kennen zu lernen, begründete er seine Freude über die zahlreichen Uelzener Brandschützer.

Auch der Deutsch Everner Ortsbrandmeister Henning Bergmann war begeistert von den vielen Teilnehmern. Während der Siegerehrung kürte er zunächst die Kameraden aus Simonsberg (Landkreis Nordfriesland) mit dem Preis für die weiteste Anreise. Dann bedankte er sich bei den Kameraden aus Bergen (Dumme) für die Anreise aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg.

Erstmals wurden auch die besten „Kuppler“ mit einer Sonderwertung für die Zeit bis zur Herrichtung der Saugleitung gewürdigt. Mit 18,7 Sekunden konnten die Roscher Kameraden hier die schnellste Zeit vorweisen. Folgerichtig war auch die Gesamtübung mit 38,9 Sekunden sehr stark. Fehlerfrei bedeutete diese Übung für die Roscher letztendlich der erste Platz – Titelverteidigung!
2015-10-03 Traditionswettkampf (4)
Gleichauf mit der Barumer Gruppe zeigte der Gastgeber aus Deutsch Evern die zweitbeste Kuppelzeit in 20,0 Sekunden. Nach vorne war der Gastgeber allerdings etwas schneller als die Barumer Gruppe. Die Stoppuhren für Deutsch Evern stoppten nach 41,1 Sekunden, was der zweite Platz im Gesamtklassement bedeutete. Ganze 6,8 Sekunden später hatten auch die Barumer ihr Übungsziel erreicht. Sie mussten allerdings noch die Gruppen aus Schwemlitz mit 47,1 Sekunden als dritt- und Bergen (Dumme) als Viertplatzierten den Vortritt lassen.

Die weiteren Uelzener Platzierungen der Uelzener Gruppen: Teyendorf-Göddenstedt (7.), Wichmannsburg 2.0 (8.), Hohenbostel (9.), Eitzen 1 (10.), Hohenbünstorf (13.)

Insgesamt war die Veranstaltung wieder einmal sehr gelungen. Bei reichlich kulinarischem Angebot boten die Ausrichter aus Deutsch Evern einen netten Wettkampftag mit goldenem Oktoberwetter.

Bericht: A. Lehmann