Leistungsspangenabnahme in Suderburg

Text & Fotos: Philipp Schulze / Pressesprecher OrtsW Ebstorf

Teamgeist – Mit diesem einen Wort lässt sich wohl sehr schnell erklären, worauf es in der Feuerwehr unter anderem ankommt. Und Teamgeist wird schon bei den Jugendfeuerwehren sehr groß geschrieben. Vor wenigen Tagen machten sich insgesamt 32 Jugendfeuerwehr-Gruppen mit jeweils neun Jugendfeuerwehrleuten aus sieben Landkreisen auf dem Weg nach Suderburg, um sich bei der dortigen Abnahme der Leistungsspange den kritischen Augen des Abnahmeteams zu stellen.

Doch Vorweg gesagt: Die Leistungsspange ist das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de
Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de

In gleich fünf Disziplinen aus dem Bereich der Feuerwehr sowie dem Sport mussten die ehrenamtlichen Brandschützer von morgen ihr Können gemeinsam unter Beweis stellen. Dazu zählten: das Kugelstoßen, der 1.500-Meter-Staffellauf, ein Test mit Fragen, eine Löschübung und die sogenannte Schnelligkeitsübung mit Feuerwehrschläuchen.

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die einzelnen Gruppen auf dem Sportplatz in Suderburg ihre Aufgaben. Die Aufregung einiger Jugendlichen war ihnen dabei sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben. Doch die Anspannung war nach erfolgreichem Abschließen der fünf Station durch lautes Jubeln und Klatschen weit über den Sportplatz zu hören.

Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de
Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de

Zum Ende eines langen Tages konnten 30 Jugendfeuerwehr-Gruppen die teilweise lang ersehnte Leistungsspange mit nach Hause nehmen. Dazu gehörten auch Gruppen aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, der Samtgemeinde Rosche sowie der Stadt Uelzen. Die zahlreichen Übungsdienste und die gute Ausbildung in den einzelnen Jugendfeuerwehren hatten dabei ihren positiven Anteil.