Gollern und Barum sind Gemeindesieger

Text und Foto: A. König

Brockhimbergen. Anlässlich des 70-jährigen Bestehens richtete die Feuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf den ersten von zwei Gemeindewettbewerben der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf aus. Am Samstag haben sich 15 Feuerwehren auf dem eigens dafür hergerichteten Wettbewerbsplatz in Brockhimbergen miteinander gemessen. Der sogenannte Kuppelplatz wurde noch kurz vor dem Wettbewerbstag gepflastert. In der Wertungsgruppe 1 starteten sechs LF-Gruppen (Löschfahrzeuge mit fest eingebauter Pumpe),  in der Wertungsgruppe 2 gingen neun TS-Gruppen (Tragkraftspritzenfahrzeuge) an den Start.

Der  Gemeindewettbewerb hat einen hohen Stellenwert, zumal sich die Gruppen bei guter Leistung einen der begehrten Plätze für den Kreisentscheid sichern können.

Entsprechend motiviert gingen ab 12 Uhr die einzelnen Feuerwehren auf den Platz. Bei teilweise bewölkten, aber trockenen Wetterverhältnissen ging es im Spitzenfeld denkbar knapp zu. Gegen Abend standen die Sieger fest. In der Wertungsgruppe TS sicherte sich die Feuerwehr Gollern mit 449,80 Punkten den Sieg vor den Wehren aus Höver (446,80 Punkte) und Testorf (446,76 Punkte). Die weiteren Plätze belegten die Feuerwehren Brockhimbergen-Kollendorf, Klein Thondorf, Röbbel, Weste, Jelmstorf und Velgen. Wer sich von den hinteren Plätzen noch für den Kreisentscheid in Wellendorf Anfang September qualifiziert, entscheidet sich später. Erst wenn die Ergebnisse vom zweiten Gemeindewettbewerb der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf vorliegen, stehen alle Teilnehmer aufgrund der erreichten Gesamtpunktzahl beider Wettbewerbstage fest. Der zweite Gemeindewettbewerb findet in zwei Wochen in Brockhöfe statt.

FF Gollern - Sieger TS
Gemeindesieger TS1 – Gollern

In der Wertungsgruppe LF belegte Barum I mit 440,80 Punkten den ersten Platz, dicht gefolgt von Römstedt (437,26 Punkte)  und Barum II (434,7 Punkte). Die weiteren Plätze belegten hier die Feuerwehren Golste-Natendorf, Altenmedingen und Wriedel-Schatensen.

FF Barum - Sieger LF
Gemeindesieger in der Wertungsgruppe I – Zum sechsten mal Infolge Barum I

Ortsbrandmeister Erhard Persiel freute sich nach fünf Jahren wieder den Gemeindewettbewerb ausrichten zu dürfen. Bei der Jubiläumsfeier zum 75-jährigen Bestehen hofft er auf eine Wiederholung. „Dann aber mit neuem Feuerwehrhaus“ fügt er augenzwinkernd hinzu. Nach jahrelangem hin und her, erfolgte erst vor kurzem der ersehnte symbolische Spatenstich. Ein spezieller Dank ging an die befreundete Feuerwehr Stapel/Altmark. Diese führte den Zuschauern in der Pause einen sogenannten „Löschangriff Nass“ vor. Die Freundschaft zu dieser Feuerwehr besteht seit mittlerweile 25 Jahren.

Am Sonntag wurde noch ein Pokalwettbewerb ausgetragen. Auch hier schenkten sich die Feuerwehren nichts. 17 Gruppen bemühten sich ähnlich gute Leistungen wie am Vortag abzurufen. Im Anschluss an die Wettbewerbe wurde noch ein Tauziehen durchgeführt. Hierbei konnte sich die Feuerwehr Allenbostel gegen die Kontrahenten durchsetzen und schlug im Finale die Gollerner Wehr. Den dritten Platz belegte die Feuerwehr Barum. Beim Pokalwettbewerb hatte die Feuerwehr Drögennottorf mit 447,06 Punkten die Nase vorn. Den zweiten Platz belegte die gastgebende Feuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf (446,40 Punkte). Der dritte Platz ging an den Gemeindesieger Feuerwehr Gollern. (440,90 Punkte).

FF Drögennottorf - Pokalsieger
Siegreich beim Pokalwettbewerb am Sonntag – Die Drögennottorfer um Gruppenführer Heinrich Heuer

Persiel dankte allen Helfern, Unterstützern und Spendern, die dieses gelungene Wettbewerbswochenende erst ermöglichten. Insbesondere dankte er der Firma Gartebau Neumann für die Möglichkeit die Scheune mit zu nutzen, dem Hof Gafcke für die Hofnutzung und für die gute Herrichtung des Wettbewerbsplatzes.