Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr Tätendorf-Eppensen

Text & Bild: Feuerwehrpresseteam SG Bevensen-Ebstorf

fpr. Ortsbrandmeister Burghard Krug begrüßte im Feuerwehrhaus Tätendorf-Eppensen die Gäste und Mitglieder zur 82. Jahreshauptversammlung. Durch seinen Jahresbericht wird schnell deutlich, welchen Stellenwert die Feuerwehr für den Ort Tätendorf-Eppensen hat.

Die feuerwehrtechnische Seite ist überwiegend geprägt durch die vielen Einsätze rund um die Bundesstraße 4. Die viel befahrene Straße verläuft mitten durch den Ort und sorgt regelmäßig für Einsätze. Auch im zurückliegenden Jahr wurde die Feuerwehr Tätendorf-Eppensen zu mehreren Verkehrs- und Auffahrunfällen gerufen. Zweimal waren LKW´s beteiligt, glücklicherweise kam es überwiegend nur zu Blechschäden und auslaufenden Betriebsmitteln, die von den Einsatzkräften aufgenommen werden mussten. Weiterhin wird gewissenhaft und vorbildlich an der Einsatzbereitschaft gearbeitet. Der bunte Mix an Themen der Ausbildungsdienste zeigt die Bandbreite, die eine Feuerwehr heutzutage beherrschen muss. Die Wehr besteht aktuell aus 31 aktiven Mitgliedern, sechs davon sind weiblich. Mit Adrian Drage konnte Krug bei der Versammlung eine Neuaufnahme begrüßen.

Es werden aber auch viele Veranstaltungen unabhängig vom Feuerwehralltag auf die Beine gestellt. Ob es ein Maifest ist oder andere kulturelle Events, die Feuerwehr Tätendorf-Eppensen macht viel für die Bürger und das Allgemeinwohl. Diese Nähe zur Bevölkerung spiegelt sich auch in den Zahlen des Fördervereins wieder. Auf der Versammlung wurden mehrere fördernde Mitglieder lobend erwähnt, die bereits 25 Jahre und länger die Feuerwehr unterstützen. Im vergangenen Jahr wurden neben einem mobilen Lichtmast noch spezielle Ausrüstungsgegenstände für die Atemschutzgeräteträger beschafft.

Besonders hervor hob Krug die neu aufgestellte „Jugendfeuerwehr um den Eschenberg“. Diese Jugendfeuerwehr besteht aus den Feuerwehren Barum, Hohenbünstorf, Golste in Natendorf, Vinstedt sowie Tätendorf-Eppensen. Miriam Radde wurde von der Versammlung zur Ortsjugendfeuerwehrwartin berufen und gab Einblicke in die Jugendarbeit. Aktuell sind dort um die 18 Kinder aktiv, zwei davon kommen aus Tätendorf-Eppensen. Die Kinder haben mittlerweile alle Feuerwehrhäuser bereist und sind mit Spaß und Engagement bei der Sache.

Ehrungen: Dem Hauptfeuerwehrmann Andreas März wurde das niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst verliehen.

Beförderungen: Miriam Radde wurde zur Oberfeuerwehrfrau, Sven Zimmermann und Dirk Schulz zum Oberfeuerwehrmann befördert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Arne Radde wurde zum Oberlöschmeister befördert.

Die Geehrten und Beförderten zeigen stolz die neuen Brechwerkzeuge vom Förderverein für die Atemschutzgeräteträger