Neues Einsatzfahrzeug in Oetzendorf gut angekommen

Neues Einsatzfahrzeug in Oetzendorf gut angekommen

Oetzendorf (4. Februar 2017). Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Oetzendorf konnte Ortsbrandmeister Michael Behnke eine gut aufgestellte Ortswehr präsentieren. Die Grundausstattungswehr hat 36 aktive Mitglieder. Davon sind drei Kameraden Doppelmitglieder. Das neue Einsatzfahrzeug sei bei der Ortswehr gut angekommen. Die Ortswehr verfügt nunmehr über eigene Atemschutz- und Funkgeräte, welche die Schlagkraft im Einsatzfall wesentlich verbessern.

Brandeinsätze waren im vergangenen Jahr glücklicherweise keine zu bewältigen. Allerdings rückte die Wehr zu vier Hilfeleistungseinsätzen aus. Außerdem wurden umfangreiche Ausbildungsdienste rund um das neue Fahrzeug durchgeführt und mehrere Lehrgänge auf Samtgemeinde-, Kreis und Landesebene erfolgreich besucht.

Besonders hervor hob Behnke die Tätigkeiten seiner Mitglieder außerhalb der Ortswehr. So sind mehrere Kameraden als Doppelmitglied in der Schwerpunktwehr Bevensen aktiv. Darüber hinaus stellen die Oetzendorfer mehrere Mitglieder der Kommunikationsgruppen auf Samtgemeinde- und Kreisebene. Zwei Kameraden sind außerdem in der Fachgruppe Absturzsicherung der Kreisfeuerwehr aktiv.

Natürlich wurde auch auf den im Erstellungsprozess befindlichen Brandschutzbedarfsplan der Samtgemeinde Bevensen–Ebstorf eingegangen. Martin Feller erörterte in Funktion des stellvertretenden Samtgemeindebürgermeisters die Hintergründe. Ortsbrandmeister Behnke bekräftigte, dass man den Vorschlägen des Gutachters nicht entgegenstehe. Eine Kooperation mit Höver werde bereits auf Jugendfeuerwehrebene praktiziert und man habe zusammen mit Höver den Kreisfeuerwehrtag 2013 ausgerichtet. Außerdem ergänze man sich bereits im Ausbildungsdienst. Auch Jürgen Suhm, Ortsbrandmeister Höver, signalisierte in seinem Grußwort die Kooperationsbereitschaft.

Für die Oetzendorfer Wettbewerbsgruppe der Lohn von über 70 Übungsstunden; bei den Gemeindeleistungswettbewerben qualifizierte man sich mit dem 14. Platz für die Kreisleistungswettbewerbe in Wellendorf, wo man den 21. Platz von 34 Gruppen errang. Behnke erläutert, dass bei den Wettbewerben für die Oetzendorfer der Ausbildungsgedanke im Vordergrund steht. Es wird so geübt, dass die Gruppenmitglieder jede Position beherrschen.

Wahlen: Michael Behnke erhielt von der Versammlung bei der Vorschlagswahl zur Ernennung des Ortsbrandmeisters einstimmig das Vertrauen für weitere sechs Jahre.

 Ehrungen: In Abwesenheit wurden Josef Kwoll und Walter Steneberg das Nds. Ehrenabzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr verliehen.

Beförderungen: Eiko Sackmann zum Feuerwehrmann, Inka Sackmann zur Oberfeuerwehrfrau, Jens Lengemann und Cord Hermann Marquart zum Hauptfeuerwehrmann sowie der stellv. Ortsbrandmeister Bernd Gehrke zum Löschmeister.

Gewählte und Beförderte der OrtsW Oetzendorf