Nächtliches Feuer ruft Brandschützer auf den Plan

Text: Meike Karolat (Pressesprecherin DRK Kreisverband Uelzen) & Christoph Paul (Pressesprecher Feuerwehr Uelzen)

Holdenstedt. Am frühen Donnerstagmorgen (9. März), gegen 1.40 Uhr wurden die Feuerwehren Holdenstedt, Hansen, Klein Süstedt, Uelzen sowie die SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) des DRK-Kreisverbands Uelzen zu einem Feuer nach Holdenstedt alarmiert. Dort brannte ein Gebäude, in dem Hackschnitzel gelagert waren, in voller Ausdehnung. Aufgrund dessen wurden nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte umfangreich Kräfte der Feuerwehren Veerßen, Suderburg und Oldenstadt nachalarmiert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen auf das direkt angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Der Eigentümer des Hofes erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst betreut und zur Kontrolle ins Uelzener Klinikum gebracht. Das DRK sorgte mit zehn Einsatzkräften für die Absicherung der 100 eingesetzten Feuerwehrkräfte. Der Löscheinsatz dauerte bis in die Morgenstunden.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Holdenstedt
  • Feuerwehr Klein Süsstedt
  • Feuerwehr Uelzen
  • Feuerwehr Veerßen
  • Feuerwehr Oldenstadt
  • Feuerwehr Suderburg
  • beide stellv. Stadtbrandmeister
  • Pressesprecher Feuerwehr
  • Pressesprecher DRK
  • SEG des DRK-Kreisverbands Uelzen