Beispielhaftes Engagement – Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Jastorf

Bericht und Bild: A. König (Sg-Pressewart)

Jastorf (ffpr). Ortsbrandmeister Holger Schulze begrüßt im Jastorfer Schützenhaus zahlreiche Gäste und Mitglieder der Feuerwehr Jastorf zur Jahreshauptversammlung. Mit seinem Jahresbericht blickt er auf drei Einsätze zurück. Neben einem PKW-Brand war die Jastorfer Wehr noch aufgrund umgestürzter Bäume und abgeknickter Äste mehrfach im Einsatz.

Schulze berichtet von Problemen mit der Sirenenalarmierung und hält diese Technik für überholt. Abhängig von wo der Wind kommt, bekommen nicht immer alle Brandschützer den Alarm mit. Was damals noch funktionierte ist heute durch Dreifachverglasung und gut isolierte Wohnungen nicht mehr praktikabel und zeitgemäß.

Ansonsten präsentiert sich die Jastorfer Wehr beispielhaft. Ein hoher Wissensstand in vielen Bereichen der Feuerwehr, gepaart mit professioneller Ausbildung, lassen die Jastorfer Bürger ruhig schlafen. Insbesondere im Bereich der Atemschutzgeräteträger wurden viele Zusatzausbildungen besucht. Auch engagieren sich Jastorfer Kameraden aktiv bei der Kommunikationsgruppe der Feuerwehr Bad Bevensen. Des Weiteren wurden einige Lehrgänge in Uelzen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale und in Celle an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz besucht.

Die Wettbewerbsgruppe übte im Zeitraum von März bis September wöchentlich. Zusätzlich zu den übrigen Diensten, Veranstaltungen und Wettbewerben versteht sich. Insgesamt wurden acht Wettbewerbe besucht. Durch den sechsten Platz beim Gemeindewettbewerb qualifizierte man sich für den Kreisentscheid in Wellendorf. Dort belegte die Gruppe einen guten neunten Platz von 34 gestarteten Wehren.

Bei den Aktiven konnte mit Leon Möllmann ein weiterer junger Mann als Neuzugang für die Feuerwehr gewonnen werden. Die Wehr besteht aktuell aus 41 Aktiven, mit einem Altersdurchschnitt von 39 Jahren. Bei den passiven Mitgliedern wurde ebenfalls ein Neuzugang verzeichnet. Mit Axel Köbele hat die Jastorfer Wehr nun 56 passive Mitglieder und 19 weitere in der Altersabteilung.

Schulze dankte den Landwirten, Vereinen und übrigen Helfern für ihre Unterstützung bei den vielen Veranstaltungen. Ein ganz besonderer Dank geht an den Förderverein. Über diesen wurden sechs neue Leitkegel mit integrierter Beleuchtung beschafft. Hier wurde also sinnvoll in die Sicherheit der Feuerwehr investiert.

Wahlen: Neuer Sicherheitsbeauftragter ist Marcel Steenbuck. Neuer Kassenprüfer ist Mark Scharnhop.

Beförderung: Jochen Rehse wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert

Ehrungen: Christian Hoyer erhielt das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr. Siegfried Guder erhielt das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr. Eckhard Schlote wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.