Zweiter Teil der Gemeindewettbewerbe Bevensen-Ebstorf in Höver

Höver. Anlässlich des 90-jährigen Bestehens richtete die Feuerwehr Höver am vergangenen Samstag, den 24. Juni 2017, den zweiten Teil der Gemeindewettbewerbe der Feuerwehr Bevensen-Ebstorf aus. 11 TS-Gruppen (Wertungsgruppe 2; Tragkraftspritzenfahrzeuge) aus allen Teilen der Samtgemeinde gingen auf einem perfekt hergerichteten Wettbewerbsplatz an den Start. Mit einem großen Tortenbuffet und einem Eisstand war an Jung und Alt gedacht. Die restliche Versorgung übernahm der Grill- bzw. Getränkestand.

Die Gastgeber eröffneten pünktlich um 13:00 Uhr die Wettbewerbe. Mit 444,00 Punkten zeigten Sie gleich zu Beginn eine gute Leistung, welche am Ende mit einem dritten Platz belohnt wurde. Auch andere Gruppen ließen sich zu Spitzenleistungen motivieren. Die Brandschützer aus Hesebeck, welche mit 449,10 Punkten eine sehr gute Leistung gezeigt hatten, mussten sich den Testorfern am Ende geschlagen geben. Die Siegergruppe gewann mit sensationellen 450,30 Punkten. Auf den Plätzen vier bis sieben folgten Klein Thondorf (432,44 Punkte), Weste (424,96 Punkte), Hohenbünstorf (417,50 Punkte) und Jastorf (415,06 Punkte).


Insgesamt nahmen an beiden Gemeindeentscheiden 21 TS-Gruppen teil. Für alle zählten nur die harten Punkte. Die 15 punktbesten Gruppen haben einen Startplatz für die Kreisleistungswettbewerbe in Dreilingen am 26. August 2017 erhalten.

Neben den Leistungswettbewerben der Erwachsenen wurden auch die Jugendfeuerwehrwettbewerbe ausgerichtet. Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Könnecke war sichtlich begeistert, als er bei der Siegerehrung trotz Ferienbeginn von neun teilnehmenden Gruppen berichten konnte. Die Jugendlichen brachten sehr gute Ergebnisse zu Papier. Mit 1.333,60 Punkten wurde die erste Gruppe aus Emmendorf erster Sieger. Denkbar knapp mit nur 3,3 Punkten weniger durfte sich die erste Gruppe der Schwerpunktwehr Bad Bevensen über den zweiten Platz freuen. Dritter wurden die Nachwuchsfeuerwehrleute aus Hanstedt 1 (1.320,90 Punkte). Erstmals war auch die Kinderfeuerwehr Himbergen dabei. Sie durfte den Älteren bei Ihren Übungen zuschauen und wurden bei der Siegerehrung für Ihr Interesse mit ein paar Süßigkeiten belohnt.

Ortsbrandmeister Jürgen Suhm führte zusammen mit Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke durch die Siegerehrung. Ripke bedankte sich besonders bei den Jugendfeuerwehren. Er hoffe, dass die Jugendlichen Ihre Freude an der Feuerwehr nicht verlieren und dass sie irgendwann die aktiven Kameraden der Einsatzabteilungen unterstützen werden.

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer nutzte die Chance, um sich bei den Feuerwehrleuten für ihre unermüdliche Bereitschaft zu bedanken.

Am Sonntag wurde noch ein Pokalwettbewerb ausgetragen. 11 Gruppen hofften auf ähnlich gute Leistungen wie am Vortag. Die Gastgeber beschenkten sich am Ende selbst und gingen mit 444,80 Punkten als Sieger vom Platz. Dicht dahinter platzierte sich die Feuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf mit 444,30 Punkten. Den dritten Platz sicherte sich die Gruppe Barum I mit 443,30 Punkten.