Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wriedel – Schatensen

Bericht: Andreas Dehning, Presseverantwortlicher  OrtsW Wriedel-Sachatensen

Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wriedel – Schatensen fand in diesem Jahr am 26.01.2018 in Wischhofs Gasthaus statt. Nach der Eröffnung der Jahreshauptversammlung wurden die anwesenden Gäste vom Ortsbrandmeister begrüßt.

Einsätze

Die Wehr wurde im vergangenen Jahr zu insgesamt 45 Einsätzen alarmiert. Die Einsätze gliedern sich im Detail wie folgt:

1 Einsatz für die Absturzsicherungsgruppe des LK Uelzen zu einer in einem Tank gestürzten Person in der Zuckerfabrik (konnten aufgrund von Personalmangel nicht ausrücken)

1 Lageerkundung im Windpark Arendorf

1 BMA-Fehlalarmierung

1 Alarmübung

1 Mittelbrand (bis 3 C-Rohre)

4 Nachbarliche Löschhilfen

18 Techn. Hilfeleistungen

27 Einsätze für Gesamtfeuerwehr

18 Ersthelfereinsätze (Helfer vor Ort) An den Einsätzen waren 306 Feuerwehrkameraden mit einer Gesamteinsatzdauer von 325 Stunden beteiligt.

Das letzte und auch das vorletzte Jahr haben es bereits gezeigt:

Die wetterbedingten Einsätze nehmen zu. Ob Stürme mit Orkanböen, Starkregenereignisse oder Starker Schnellfall.

 

Ausbildung

Neben der laufenden Ausbildung am Standort wurden weitere Lehrgänge an der Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle bzw. an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Uelzen und innerhalb der Samtgemeinde erfolgreich absolviert.

2 x Sprechfunker Digitalfunk

1 x Atemschutzgeräteträger

1 x AGT Intensivtraining Teil I und II

1 x Truppmannausbildung Teil 1

2 x Fortbildung Absturzsicherung

5 x Fahrsicherheitstraining

1 x Maschinisten

2 x Training Flashover und Backdraft

Personalentwicklung

Am 01.01.2017 hatte die Wehr einen Mitgliederbestand von 46 aktiven Mitgliedern. Es wurden drei Feuerwehrkameraden und eine Kameradin in die Wehr neu aufgenommen. Also insgesamt vier Neueintritte. Ein Kamerad ist aus Husum in unsere Wehr zurückgekehrt. Somit sind fünf Neuzugänge in die Einsatzabteilung zu verzeichnen. Daraus resultiert ein Mitgliederbestand in der Einsatzabteilung zum 31.12.2017 von 51 Kameraden und Kameradinnen. Das Durchschnittsalter in der Einsatzabteilung beträgt zur Zeit 38 Jahre.

Ehrungen

  • BM Hermann    Schulz 60 Jahre LFV
  • HFM Werner Neddermeyer 60 Jahre LFV
  • HFM Horst Schmedt 60 Jahre LFV
  • BM Frank Neddermeyer 40 Jahre aktiv
  • LM Torsten Paulini 25 Jahre aktiv
  • HFM Daniel Felber 25 Jahre aktiv

Beförderungen

  • LM Joachim Dierksen zum OLM
  • FM Marcel Köhler zum OFM
  • FM Dennis Meyer zum OFM
  • FM Helge Simon zum OFM
  • FMa Mathies Backeberg zum FM

Sachstand Feuerwehrhaus Neubau

Auf der letzten Jahreshauptversammlung wurde noch ganz vorsichtig angekündigt, dass wir demnächst die Fahrzeughalle nutzen können.

Am 29.05. wurde mit den Fahrzeugen und der persönlichen Schutzausrüstung von der Halle Blicksteinsfeld in das neue Haus umgezogen. Die Fahrzeughalle wurde soweit hergerichtet, dass die Helmablagen und die Fahrzeuge in der Halle untergebracht werden konnten.

Der Sozialtrakt konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht genutzt werden. Die Putzschäden sollten durch einen Gutachter in begutachtet werden. Es durfte daher im gesamten Sozialtrakt nichts mehr verändert werden. Auch die Eigenleistungen durften nicht weiter ausgeführt werden. Festgestellt wurden die Putzschäden im November 2016, der beauftragte Gutachter, war dann am 18.05. des nächsten Jahres vor Ort und hat die Schäden aufgenommen. Daraus resultierte fast ein halbes Jahr Baustillstand. Und weder die Samtgemeinde noch der Architekt haben bis zum heutigen Tage eine Mitteilung über das Gutachten erhalten.

Nachdem die Baustelle (ohne Gutachten) wieder freigegeben wurde, konnten die Putzschäden durch eine Fachfirma beseitigt werden. Im Juli konnten wir unsere Eigenleistungen fortsetzen.

Es wurden viele Stunden in den Bereichen Elektro, Heizung, Sanitär und bei den Malerarbeiten geleistet. Alleine im letzten Jahr waren die Kameraden 1300 Stunden in ihrer Freizeit im Feuerwehrhaus und haben in ihren Gewerken gearbeitet.

Einen besonderen Dank möchte ich hier an dieser Stelle an unsere Förderer Rolf Alvermann, Christian Müller, Dieter Kaminski und Horst Borchmann aussprechen, die uns mit Rat und Tat bei den Eigenleistungen unterstützt haben.

Nun nähert sich der Termin der offiziellen Übergabe des Hauses durch die Samtgemeinde an die Wehr. Das wird dann am 17. März erfolgen.