Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen e.V. investiert in Sicherheit

Text & Bild: A. König /Presseteam Feuerwehr bevensen-Ebstorf)

Bad Bevensen. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen e.V. hat seine Mitglieder zur 21. Jahreshauptversammlung in das Feuerwehrhaus Bad Bevensen in die Kurzen Bülten eingeladen. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen hat man sich kurzerhand entschlossen die Versammlung im Freien durchzuführen. Der 1. Vorsitzende Dieter Behne begrüßte dort die zahlreichen Gäste und Mitglieder. Vor einem Jahr übernahm Dieter Behne den Posten des 1. Vorsitzenden vom Ehrenbrandmeister Hannsjörg Jüncke. Zeitgleich wurde mit Jörg Feldmann der Stellvertreter neu gewählt. Zusammen mit den übrigen Vorstandsmitgliedern, Birgit Ahders und Stephan Kaufmann, lenkt man seitdem die Geschicke um den Förderverein.

Im Jubiläumsjahr 2017 wurde nach der Drehleiterübergabe, durch die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, als Dank und Anerkennung des 20-jährigen Bestehens des Fördervereins eine Feierstunde abgehalten. Der Verein zählt zum Jahresende insgesamt 184 Mitglieder. Im letzten Jahr konnten 37 Eintritte verbucht werden. Dank der Spenden wurden viele Anschaffungen ermöglicht. Für die Abteilungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr wurden Teamkleidung und Basecaps beschafft, die Aktiven wurden mit neuen Helmlampen und speziellen Handschuhen für die technische Hilfeleistung ausgestattet, es wurden Fortbildungen als Multiplikatoren Schulungen finanziert, neue Flyer gedruckt und vieles mehr. Behne berichtet weiter von regelmäßigen Treffen mit Mitgliedern der Feuerwehr und einem regen Austausch zu sinnvollen und möglichen Investitionen.

Anschließend übernahm Ortsbrandmeister Matthias Wedel das Wort. Er dankte von ganzem Herzen für die jahrzehntelange Unterstützung und stellte den Anwesenden nochmal klar, wie wichtig dieser Förderverein für die Ortsfeuerwehr Bad Bevensen ist. Die Nachwuchsarbeit wäre ohne die Unterstützung des Fördervereins nicht denkbar. Über 50 Kinder und Jugendliche befinden sich aktuell in der Kinder- und Jugendfeuerwehr Bad Bevensen. Um die zukünftigen Brandschützer weiter für die Feuerwehr zu begeistern, bedarf es einiger Motivationen wie die einheitliche Teamkleidung. Wedel hob beispielhaft einige Anschaffungen für die Aktiven hervor und erklärte den Gästen und Mitgliedern weshalb diese Beschaffungen so wichtig waren. Oftmals geht es um die Sicherheit der Feuerwehrleute. In diesem Jahr soll deshalb auch neue Einsatzkleidung mit einem höheren Schutz- und Wirkungsgrad beschafft werden. Eine Planungsgruppe hat sich über eineinhalb Jahre intensiv mit dem Thema befasst. Es wurden Trageversuche mit Kleidung unterschiedlichster Hersteller durchgeführt und in Brandcontainern getestet. Nach Abwägung der Kosten und Nutzen, wurde im Ergebnis ein Produkt aus dem Hause Texport bestellt. Die neue Einsatzkleidung befindet sich bereits im Zulauf. Aus diesem Grund war auch der Verkaufsleiter Nord der Firma Texport, Herr Björn Baumann eingeladen. Baumann erklärte den Gästen und Mitgliedern die Vorteile und Besonderheiten der Einsatzkleidung an mitgebrachten Mustern. Die Beschaffung der neuen und aus vielen Gründen besseren Einsatzkleidung, ist nur mit Hilfe des Fördervereins möglich. Der Förderverein übernimmt den Differenzbetrag zwischen den tatsächlichen Anschaffungskosten der Einsatzkleidung und dem Betrag, der von der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf dafür üblicherweise zur Verfügung gestellt wird. Ein weiterer großer Schritt in die Motivation und Sicherheit, der nur durch den Förderverein möglich ist.

Zum Schluss der Veranstaltung fand bei Bratwurst und Getränk ein reger Austausch der Anwesenden zur neuen Einsatzkleidung und andere Themen statt.