Außergewöhnliche Ernennungen

Bild und Text: Herr Nolting (SG Bevensen-Ebstorf)

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer ernennt Ehrengemeindebrandmeister und den neuen Hesebecker Stellvertreter

Das Gemeindekommando der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf hatte bereits einstimmig vorgeschlagen, die beiden ehemaligen Gemeindebrandmeister Hans-Jürgen Cordes und Wilhelm Ripke zu Ehrengemeindebrandmeistern zu ernennen. Auch der Rat der Samtgemeinde erkennt die besonderen Verdienste der beiden an und stimmte am Donnerstag den Ernennungen zu. Ihre Amtszeit endete zum 31. März dieses Jahres, Mitte April wurde im Kurhaus im großen Rahmen ihr Abschied gefeiert und ihre Leistung gewürdigt. Ripke war bis zum 31. März fast genau 30 Jahre lang Gemeindebrandmeister. Vom 1. Mai 1988 hat er in der damaligen Samtgemeinde Bevensen als Feuerwehrchef begonnen und nun zum 31. März dieses Jahres seine Tätigkeit beendet. Cordes hat 1993 als stellvertretender Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf seinen Dienst in der Führungsriege angetreten und war ab 1999 bis zur Fusion der Samtgemeinden Gemeindebrandmeister. Ab der Fusion im November 2011 bis zum 31. März hat er den Posten des ersten stellvertretenden Gemeindebrandmeisters bekleidet. Der letzte große Kraftakt von Ripke und Cordes war die Entwicklung des Brandschutzbedarfsplans. Fingerspitzengefühl attestiert Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer den beiden insbesondere auch im Rahmen der Fusion zur

Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf: „Ihr habt diesen Zusammenschluss für die Wehren sensibel gestaltet und habt dafür gesorgt, dass die Kameradinnen und Kameraden sich schnell zusammengefunden haben.“ Doch nicht nur die beiden Ehrengemeindebrandmeister wurden während der Sitzung des Rates ernannt, sondern auch der neue stellvertretende Ortsbrandmeister der Hesebecker Feuerwehr: Der Erste Hauptfeuerwehrmann Christian Kühn übernimmt ab dem 1. September den Posten von Hinrich Ludolfs.