Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Eddelstorf

Text: Christian König (Pressewart der Freiwilligen Feuerwehr der SG Benvensen-Ebstorf), Foto: privat

Eddelstorf – Im Jahresrückblick berichtete Ortsbrandmeister Thomas Pelchen von 25 Ausbildungsdiensten und 15 Einsätzen. Sechsmal wurden die Einsatzkräfte zur technischen Hilfeleistung und neunmal zu Bränden alarmiert. Neben zwei Scheunenbränden stellte ein Waldbrand auf einer Fläche von 5.000 m² die größten Herausforderungen für die freiwilligen Helfer.
Nach einer gelungenen Werbekampagne in Eddelstorf freut Pelchen sich über acht Neuzugänge bei den Brandschützern, die inzwischen 38 Aktive zählen. Die Zahl der dringend benötigten Atemschutzgeräteträger hat sich nach bestandenen Prüfungen auf sechs verdoppelt. Leon Pelchen stach unter den engagierten Mitgliedern mit vier bestandenen Lehrgängen innerhalb eines Jahres hervor. Unter anderem wurde ihm dafür die jährlich intern neu vergebene Ehrenplakette verliehen. Mit dem Gedanken an eine Kooperation wurden viele gemeinsame Ausbildungsdienste mit angrenzenden Ortsfeuerwehren durchgeführt. Die Sanierung des Schlauchturms ist abgeschlossen. Selbst im Dunkeln prägt der angestrahlte Turm das Ortsbild jetzt wieder positiv. Neben den vielen Ausbildungsdiensten und Einsätzen wurden auch 23 Dienste für und mit der Dorfgemeinschaft geleistet. In diesem Zusammenhang lobte Pelchen das außerordentlich gute Miteinander der Vereine und Organisationen in und um Eddelsdorf und bedankte sich bei den Vertretern, die als Gäste an der Jahreshauptversammlung teilnahmen.

Wahlen: Zweiter stellv. Ortsbrandmeister Ralf Frech, Gruppenführer Leon Pelchen, Gerätewart Marcel Schmitz

Beförderungen: Feuerwehrfrau Corinna Pelchen, Feuerwehrmann Christoph Pritsch und Tobias Wendt, Oberfeuerwehrmann Leon Pelchen und Jan Unbehauen, Hauptfeuerwehrmann Christian Röber, Oberlöschmeister Ralf Frech, erster Hauptlöschmeister Dieter Fabel

Neue Mitglieder: Michaela Gottlieb, Corinna Pelchen, Astrid Werner, Silke Kostbade, Sonja Wegener, Thomas Köpke, Christoph Pritsch und Tobias Wendt.