Und plötzlich war der Strom weg

Das Sturmtief Zeynep hielt auch ca. 130 Brandschützer mit 20 Fahrzeugen der Samtgemeinde Aue in Atem.

In der Zeit zwischen 19.00 Uhr am 18.02.2022 und 9.00 Uhr am 19.02.2022 sind die Feuerwehren der Samtgemeinde Aue über 50 Einsätze gefahren. Der Großteil bestand darin, über die Straße liegende Bäume zu beseitigen. Gegen 20.25 Uhr wurde es dann auf einmal dunkel in Langenbrügge, hier zerstörten Bäume eine Stromleitung, sodass der ganze Ort ohne Strom war. Die Celle-Uelzen Netz GmbH konnte jedoch schnell eine vorübergehende Stromversorgung wiederherstellen.  Die Straße wurde vorerst gesperrt.

Gegen 21.21 Uhr wurden die Brandschützer in Stadensen zur Sicherung eines Daches gerufen. Hier hatte sich von einem Flachdach die Dachpappe gelöst und um den Schornstein gewickelt. Ein Einsatz durch die Feuerwehr war hier nicht nötig.

An der Kanalstraße zwischen Bad Bodenteich und Lüder musste ein Wellblechschuppen von der Straße beseitigt werden, mehrere Bäume stürzten in die Bahngleise, in Häcklingen stützte ein Baum auf ein Wohnhaus, im Bereich des Stöckener Berg zwischen Langenbrügge und Stöcken, sowie auf der B4 mussten mehrere PKW und LKW zwischen umgestürzten Bäumen befreit werden.

In einigen Fällen war das Beseitigen umgestürzter Bäume, zur Sicherheit der eingesetzten Kräfte, nicht vertretbar, sodass durch den Bauhof der Samtgemeinde Aue einige Straßen vorerst gesperrt werden mussten.