Besondere Ehrung für insgesamt 220 Jahre in der Feuerwehr Räber

(Text und Bild: K. Meyer, Ortsfeuerwehr Räber)

Wie gut, dass die Chance genutzt wurde. Denn auch in diesem Jahr muss die Generalversammlung leider ausfallen. Bereits im Sommer des letzten Jahres ehrte das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Räber ihre langjährigen Kameraden in dem Anlass angemessenen Rahmen. Neben der Seniorenabteilung und dem Wehrkommando hat auch der Gemeindebrandmeister Mentzel der kleinen Feierstunde in Räber beigewohnt. Reimund Mentzel und Ortsbrandmeister Thomas Meyer hielten kurze Ansprachen und verlasen die Ehrenurkunden. Ehrung und Foto fanden natürlich unter den gültigen Corona-Regeln statt.

Verleihung des Niedersächsischen Ehrenzeichens für 40 Jahre Dienst im Feuerwehrwesen für den Hfm Karl-Heinz Meyer und den Hfm Heinrich Müller jun.. Heinrich war über viele Jahre als fachkundiger Gerätewart ausgesprochen aktiv und engagiert. Karl-Heinz hatte das Amt des Gruppenführers der 2.Gruppe inne. Die besondere Auszeichnung mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für sogar 70 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrwesen konnte dem Hfm Helmut Müller und dem LM Heinrich Müller sen. überreicht werden. Eine wahrlich stolze Leistung zum Wohle des Dritten. Während seiner aktiven Zeit war Heinrich Gruppenführer und stellv. Ortsbrandmeister, Helmut absolvierte ebenfalls stets zuverlässig seinen Dienst. Alle vier Kameraden waren zudem in der Wettkampfgruppe aktiv.

Auf Einladung des Wehrkommandos wurde sich anschließend mit einer zünftigen Brettjausen vom Catering Gräf gestärkt. Bei heiteren Anekdoten der Geehrten saß man noch einige Zeit zusammen. Besondere Leistungen gilt es zu würdigen. Auch als Ansporn für die jungen, neuen und zukünftigen Feuerwehrmitglieder. Getreu dem Leitspruch “Gott zur Ehr; dem Nächsten zur Wehr”.