Neues Einsatzfahrzeug der Barumer Wehr in Dienst gestellt

Barum. Seitdem bekannt geworden ist, dass das Löschfahrzeug der Barumer Ortswehr (Baujahr 1987) nur mit Investitionen in Höhe einer fünfstelligen Summe die Verlängerung der Verkehrstauglichkeit erhalten wird, sind Einsatzfahrzeuge in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf erneut am rotieren.

Nachdem bereits das gebrauchte Löschfahrzeug 16 der Feuerwehr Bevensen das defekte LF8 der Römstedter Kameraden ersetzte, fiel das LF8 der Feuerwehr Altenmedingen aus. Als Übergangslösung wurde das Römstedter LF8 wieder repariert und nach Altenmedingen übergeben. Zwischenzeitig drohte das Himberger Löschfahrzeug mit Defekt. Dieser konnte abgewendet werden. Die bis Anfang April anstehende Reparatur des Barumer Fahrzeuges wurde aus wirtschaftlichen Gründen versagt. Glücklicherweise erhielt Ende Februar die Wriedeler Ortswehr ein neues LF 10/6. Da deren altes LF8 (Baujahr 1985) die TÜV-Plakette für weitere zwei Jahre erhalten hat, konnten nun die Barumer Feuerwehrleute dieses Fahrzeug Ende März als Übergangslösung in Dienst stellen.

Der Umbau der Gerätschaften erforderte insgesamt über 100 zusätzliche Dienststunden. Nun müssen die Feuerwehrleute ihr neues Fahrzeug noch kennen lernen. Fahrverhalten, Bedienung der Armaturen, Verlastung des Geräts – alles Dinge die im Einsatzfall sicher und präzise angewendet werden müssen. Die Feuerwehrleute nehmen die Aufgabe sehr gewissenhaft. Bei der Ortswehr Barum wurden deswegen die Dienstpläne umgeschrieben und Ausbildungskonzepte geändert. Erster Umgang wurde bereits beim Monatsdienst Ende März geschult.

Eine Ersatzbeschaffung für die Barumer Wehr ist von der Samtgemeinde derzeit für 2015 vorgesehen.

Weitere Bilder gibt es auf der Website der Feuerwehr Barum (www.feuerwehrbarum.de)