Gollerner zuhause ganz vorn…

Gollern. Am vergangen Samstag fand in Gollern der zweite Qualifikationsentscheid der SG Bevensen-Ebstorf für die Kreisleistungswettbewerbe am 29. August in Römstedt statt. 13 TS-Gruppen und drei LF-Gruppen gingen auf dem Wettbewerbsplatz mitten im Ortskern an den Start. Die Gollerner Feuerwehrleute sorgten für faire Wettbewerbsbedingungen und parallel für eine hervorragende Bewirtung. Neben den startenden Gruppen waren auch einige Vertreter der bereits beim ersten Qualifikationsentscheid in Hohenbünstorf gestarteten Gruppen vor Ort. Mit jedem Durchgang stieg die Spannung. Schließlich erhielten nur die 15 punktbesten TS-Gruppen sowie die platzierten LF-Gruppen am Ende einen Startplatz für den Kreisentscheid.

Die gleich zu Beginn vorgelegte Übung des Gastgebers aus Gollern war mit 446,70 Punkten an diesem Tag nicht zu schlagen. Die nach Zeittakten ebenfalls sehr starke Übung der Nachbarn aus Röbbel wurde leider durch 30 Fehlerpunkte getrübt. Nur 0,19 Punkte hinter Gollern platzierte sich die Gruppe aus Brockhimbergen-Kollendorf. Hier verhinderte eine schlechtere Gruppenbewertung den möglichen Gemeindesieg. Auf dem dritten Platz folgte die Gruppe aus Allenbostel mit 440,12 Punkten. Fünf Fehlerpunkte verhinderten eine höhere Punktzahl.

In der LF-Wertung blieb es bis zum Start der Kameraden aus Römstedt spannend. Barum I hatte mit 448,20 Punkten in Hohenbünstorf bereits ordentlich vorgelegt. Die Römstedter blieben nach den Zeittakten eins und zwei in Schlagdistanz. Erst die Zeittakte drei und vier verschafften den Barumern dann Gewissheit. Der Gemeindetitel war erfolgreich verteidigt. Da die Römstedter noch 5 zusätzliche Fehlerpunkte kompensieren mussten, schmälerte sich die Endpunktzahl noch auf 439,96 Punkte ab. Die Leistung reichte trotzdem für den Vizetitel. Auf den dritten Platz kam die Gruppe Barum II mit 430,16 Punkten, die in Hohenbünstorf 10 zusätzliche Fehlerpunkte kompensieren mussten.

Trotz zwei kleinerer Regenschauer blieben die Wettbewerbsverhältnisse für alle startenden Gruppen gut. Das Wertungsrichterteam II um Bahnleiter Friedrich Licht behielt bis zum Schluss alles im Blick. Durch die Siegerehrung führte Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke. Unterstützt wurde er durch Gratulationen des Samtgemeindebürgermeisters Hans-Jürgen Kammer, des stellv. Abschnittsleiters Frank Hagel und der Wehrführung aus Gollern. Der Wettbewerbstag wurde nach der Siegerehrung noch gebührend ausgeklungen.

IMG_2061
Bericht A. Lehmann