Feuerwehr-AG in der Schule…

Bericht & Bilder: A. König (PW FFw SG bevensen-Ebstorf

KGS Bad Bevensen unterstützt das Ehrenamt!

Bad Bevensen. In der KGS Bad Bevensen können sich die Schülerinnen und Schüler derzeit über die Angebote zu den unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften (AG´s) informieren. Bis Ende September müssen sich die Schüler dann entscheiden und können ihre Wunsch-AG wählen.

Besonders hervor sticht in diesem Jahr die AG der Feuerwehr. An zwei Schnuppertagen am 23. und 30. September können die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in die AG und ins Feuerwehrleben erlangen. Wer sich für diese AG entscheidet, den erwartet ab Oktober ein ganzes Schuljahr lang ein umfangreiches Programm. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler lernen und erleben was die Aufgaben der Feuerwehr sind, welche Technik sie einsetzt, was Kameradschaft und Ehrenamt bedeutet und wie viel Freude es machen kann, sich in den Dienst des Nächsten zu stellen.

Die Feuerwehr AG findet in der unmittelbaren Nähe der KGS, im Gerätehaus der Feuerwehr Bad Bevensen, mit Sitz im Industriegebiet Kurze Bülten statt. Einmal pro Woche trifft man sich dort unter der Leitung von Uwe Fromhagen, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wrestedt. Der 58-jährige Fromhagen ist schon seit über 42 Jahren in der Feuerwehr tätig und konnte sich in dieser Zeit ein umfangreiches Fachwissen aneignen. Er freut sich dieses altersgerecht weitergeben zu können und den AG-Mitgliedern die breite Palette an Feuerwehrarbeit näherzubringen. Unterstützend zur Seite steht ihm Nina Fromhagen von der Feuerwehr Uelzen.

IMG_1473

Bereits im vergangenen Halbjahr wurde in der KGS probeweise eine Feuerwehr AG mit einer geringen Teilnehmerzahl im laufenden Schuljahr gegründet. Diese AG wurde ebenfalls von Uwe Fromhagen geleitet, seinerzeit noch in den Räumlichkeiten der KGS mit besuchen bei der Feuerwehr Bad Bevensen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse fließen jetzt in die ganzjährige AG mit ein und es wird ein abwechslungsreiches und spannendes Programm angeboten. Interessierte Schülerinnen und Schüler sollten die Möglichkeit der beiden Schnuppertage nutzen und sich ein eigenes Bild machen.