Archiv der Kategorie: Kinderfeuerwehr

Warum sind Feuerwehrautos rot? Brandschutzerziehung in Bevensen

Text & Bilder: A. König (Pressewart FFw Bevensen-Ebstorf)

Bevensen. 44 Kinder aus den Klassen 3a und 3b der Waldschule Bad Bevensen waren im Rahmen der Brandschutzerziehung im Feuerwehrhaus Bad Bevensen zu Besuch. Unsere ehrenamtlich zum Brandschutzerzieher ausgebildeten Feuerwehrmänner Michael Hinz und Christian Hinrichs wurden extra von ihren Arbeitgebern für diesen spannenden Vormittag bei der Freiwilligen Feuerwehr freigestellt. Der Besuch der Schulklassen bei der Feuerwehr knüpft an einen Besuch der Brandschutzerzieher in der Schule an. Sie beantworteten Fragen wie “Warum sind Feuerwehrautos rot” und “Was macht ihr wenn es nicht brennt?” Der Unterschied zwischen Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr wurde erklärt und eine Staubexplosion  in einem kleinen Holzhaus demonstriert. Unterstützt von weiteren Feuerwehrmännern ging es anschließend zu den Einsatzfahrzeugen in die Fahrzeughalle. Bei der Demonstration der Atemschutzausrüstung durfte der Vergleich mit „Darth Vader“ von Star-Wars nicht fehlen.  Unter staunenden Kinderaugen wurde mit Blaulicht und Martinshorn das große Tanklöschfahrzeug im Einsatz gezeigt. Zum Abschluss wurden Malbücher, Luftballons, Karten „Wie setze ich einen Notruf ab“ und ein Info-Flyer über die Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen verteilt. Ein Vormittag bei der Freiwilligen Feuerwehr der allen Beteiligten sichtlich Spaß gemacht hat.

 

Dienstbesprechung der Kreisbrandschutzerzieher Niedersachsens

iBericht & Foto: A. Lehmann (Referent des Kreisfeuerwehrverbandes Uelzen e.V.)

Uelzen. Die meiste Arbeit der Kreisbrandschutzerzieher läuft im Hintergrund ab. Sei es die Terminkoordination mit Kindergärten, die Organisation von Fortbildungen oder die Beschaffung von Unterrichtsmaterialien, als Kreisbrandschutzerzieher hat man ein vielseitiges Aufgabenspektrum. Einmal im Jahr wird sich auf Landesebene zur Dienstversammlung getroffen. Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit zum Austausch der Kreisverantwortlichen untereinander. Darüber hinaus werden neue Erkenntnisse gebündelt weitergegeben, diskutiert und optimiert.

Die diesjährige Dienstversammlung der Kreisbrandschutzerzieher fand am vergangenen Samstag, den 19. November 2016, in Uelzen statt. Kreisbrandmeister Helmut Rüger begrüßte zusammen mit dem Ortsbrandmeister der Scherpunktfeuerwehr Uelzen Reiner Seidel die Gäste. Meike Beinert führte die Anwesenden als Verantwortliche vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V. durch die Tagesordnung.

2016-11-19-landestreffen-kreisbe-in-uelzen-gruppenbild
Die Kreisbrandschutzerzieher Niederschachsens in Uelzen… (Foto KFV Uelzen e.V.)

Die Brandschutzerzieher berichteten zunächst von Aktivitäten des vergangenen Jahres. Mit Ihrer Arbeit leisteten die Brandschutzerzieher einen wesentlichen Beitrag für die Brandsicherheit in ganz Niedersachsen. Von der Kinderkrippe bis zur Berufsschule wurden die Heranwachsenden für den Brandschutz sensibilisiert.

Nicht nur der Brandschutzerziehung, sondern auch der Aufklärung hatten sich die Brandschutzerzieher angenommen. Neben Brandschutzaufklärung bei Senioren und Menschen mit Behinderung berichteten die Brandschutzerzieher vermehrt auch von aktiver Aufklärung in Flüchtlingsunterkünften. Eine wichtige Sache, wie die Anwesenden bestätigten. Sprachliche Barrieren wurden mit Händen und Füßen überwunden. Die Aufklärungsmaßnahmen stoßen auf reges Interesse.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde als ausgewähltes Beispiel für die vielfältige Arbeit der Brandschutzerzieher das Uelzener Pilotprojekt „Feuerwehr AG“ in einer Kooperativen Gesamtschule präsentiert. Das Projekt befindet sich derzeit im dritten Durchführungsjahr. Schüler von der fünften bis zur achten Klasse werden im Rahmen eines freiwilligen Nachmittagsprogramms nicht nur an den Brandschutz, sondern auch an das Thema Feuerwehr herangeführt.

Vielfalt ist unsere Stärke! Mit diesem Jahresmotto umwirbt derzeit der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V. die Vielschichtigkeit unserer Feuerwehren. Bei der vergangenen Dienstversammlung der Kreisbrandschutzerzieher konnte man einen Teil dieser Vielschichtigkeit erleben.

Villa Kunterbunt besucht Feuerwache

 Bericht: J.Schalwig Feuerwehr Hanstedt I

DRK-Kindergarten Hanstedt I besucht die Freiwillige Feuerwehr
Hanstedt I.

Mit großer Begeisterung machten sich 11 Kinder des DRK Kindergarten am Morgen des 08. Aprils im Rahmen ihrer Projektwoche „Feuerwehr“ auf den Weg zur Wache der Feuerwehr Hanstedt I. Jugendwart Christian Schuster sowie Maren Wille erwarteten die neugierigen Nachwuchsbrandschützer schon in voller Vorfreude. Bevor sie gemeinsam den Kindern die Gerätschaften sowie die Ausstattung einer Ortsfeuerwehr mit Grundausstattung zeigten, wurde ausgiebig im Schulungsraum der Feuerwehr gefrühstückt. Die Besichtigung und das „Probesitzen“ in den Fahrzeugen sowie die Ausrüstung eines Atemschutz-geräteträgers machten besonderen Eindruck. Spielerisch erlernten die Kinder wie wichtig es ist einen Notruf abzusetzen und sich vor Bränden zu schützen. Einen Simulierten Schuppenbrand mussten die Kinder mit Hilfe eines D-Rohres, der vergleichbar mit einem Gartenschlauch ist, löschen. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und eine Wiederholung der Besichtigung im kommenden Jahr ist schon in Planung.

2016-04-08 (klein02)

Brandschutzerziehung in der Ebstorfer DRK-Kindertageseinrichtung

Text und Fotos: Philipp Schulze / Pressesprecher Feuerwehr Bevensen-Ebstorf

Ebstorf. Da strahlten die Augen der kleinen Leni, als sie allein das Streichholz ansteckte und anschließend ein Teelicht damit entfachte. Gefährlich denken Sie jetzt sicher! „Ja“, sagt der Brandschutzerzieher Tobias, der zusammen vor kurzer Zeit mit Daniela, ebenfalls Brandschutzerzieherin, rund 65 Kids des DRK-Kindertageseinrichtung Ebstorf im Umgang mit dem Thema Feuer schulte.
Denn die Zahlen sind erschreckend. Zirka 400 Brandtote, davon fast 40 Kinder und rund 10.000 Personen mit Brandverletzungen pro Jahr, das sind Zahlen aus Deutschland, die zeigen, dass das Feuer viel zu viele Menschen zu Opfern werden lässt. Die Hauptgründe hierfür sind die geringen Kenntnisse über den Brandschutz, das Verhalten bei Bränden und fahrlässige Brandstiftung von Kindern.
„Und genau an diesen Punkt setzt die altersgerechte Brandschutzerziehung an“, so Tobias von der Feuerwehr. Im spielerischen Umgang lernen die Kinder bei uns zum Beispiel, wie sie sich bei einem Feuer verhalten, dass sie ihre Eltern und Geschwister wecken und anschließend das Haus verlassen.
Aber auch wie man richtig mit den Streichhölzern umgeht und dabei immer ein Erwachsenen anwesend sein muss. So lässt sich die Gefahr stark vermindern. Jedoch lernten die Kinder auch, dass sie ihre Eltern darauf hinweisen sollen, wenn diese eine brennende Kerze in einem unbeaufsichtigten Raum zurücklassen, auch wenn man nur kurz zur Haustür geht.

Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf
Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf

Aber auch wie ein Feuerwehrmann voll ausgerütest aussieht, denn mit dem Atemschutzgerät auf dem Rücken und der Maske auf dem Gesicht kann ein Kind im ersten Moment zu Recht schon einmal Angst bekommen. „Um diese Angst zu nehmen, zeigen wir den Kids, wer hinter der Ausrüstung steckt“, so Daniela. Denn schließlich sollen die Kinder im Fall der Fälle sich nicht vor den ehrenamtlichen Brandschützern verstecken und Angst haben.
Aber auch die Aufgaben der Feuerwehr wurde mit den Kindern besprochen. „Ich war sehr überrascht, in wie vielen Situationen die Kinder schon mit den ehrenamtlichen Einsatzkräften in Kontakt gekommen sind“, berichtet Tobias.
Zum Abschluss der insgesamt dreitägigen Brandschutzerziehung hatten die begeisterten Kinder noch die Möglichkeit, ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr in Ruhe und ausgiebig zu betrachten und zu erforschen.

OrtsW Bienenbüttel feiert Gründung der Kinderfeuerwehr

Bericht: Presseteam – Feuerwehr Bienenbüttel, Sven Lingener
Bild: Presseteam – Feuerwehr Bienenbüttel, Lingener, Kommert

Bereits am 19.09.2015 begrüßte Ortsbrandmeister Carsten Buhr alle Anwesenden zur offiziellen Gründungsfeier der Kinderfeuerwehr Bienenbüttel.

Als erstes begrüßte er Mitglieder aus Rat und Gemeinde, Vertreter der regionalen Wirtschaft und Bürgerstiftung Bienenbüttel. Seine besonderen Worte galten aber den “wichtigsten Personen des Tages”, den Löschbienen.

Die Kinder lernen unter der Leitung von Nadine Dietrich, Vanessa Krähling, Henning Simon und Maximilian Langhof den richtigen Umgang mit dem Feuer und den daraus entstehenden Gefahren. Spielerisch wird das korrekte Verhalten nahegebracht.

Die anwesenden Gäste aus Wirtschaft, Politik und Feuerwehr sprachen sich lobend für die führende Position aus. Es gab auch Geschenke, wie es sich bei einer Feier gehört. Schließlich war es ja die Geburtsstunde der Kinderfeuerwehr Bienenbüttel.
Zum Ende unterschrieb der stellv. Bürgermeister Udo Hinrichs, das vierköpfige Betreuerteam und Ortsbrandmeister Carsten Buhr die offizielle Gründungsurkunde.

Gründungsfoto der Kinderfeuerwehr mit Ehrengästen
Gründungsfoto der Kinderfeuerwehr mit Ehrengästen


Wir wünschen den Löschbienen rund um Nadine Dietrich, Vanessa Krähling, Henning Simon und Maximilian Langhof immer eine gehörige Portion Spaß, Freude und Inspiration für diese tolle ehrenamtliche Arbeit.

Nachwuchsförderung wird in Röbbel groß geschrieben

Text & Bild: A. König (PW FFw Bevensen-Ebstorf)

Ortswehr Röbbel spendet für Kinderfeuerwehr Bad Bevensen

Bad Bevensen. Die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen freut sich über eine großzügige Spende der Freiwilligen Feuerwehr Röbbel. Das eine Feuerwehr mit Grundausstattung für eine Abteilung einer Schwerpunktfeuerwehr Geld spendet, klingt im ersten Moment ungewöhnlich. Betrachtet man die Hintergründe und befragt dazu Röbbels Ortsbrandmeister Ulrich Meyer, sind die Gründe jedoch offensichtlich und nachvollziehbar.

Die Notwendigkeit einer guten Kinder- und Jugendarbeit ist mittlerweile allen Feuerwehren bewusst, denn daraus resultiert der Nachwuchs für die spätere aktive Einsatzabteilung. Aufgrund geringer Einwohnerzahlen ist vielen Feuerwehren eine eigene Nachwuchsarbeit jedoch nicht möglich, so auch in Röbbel. Die Kinder und Jugendlichen aus den kleineren Orten sind oftmals in den Nachwuchsabteilungen benachbarter Feuerwehren aktiv und kehren später gut ausgebildet zu den Heimatwehren zurück und verrichten dort ihren Dienst in der Einsatzabteilung.

Übergabe

Der Feuerwehr Röbbel ist es daher ein Bedürfnis die Nachwuchsarbeit, insbesondere die der Kinderfeuerwehr, zu fördern und zu unterstützen. Die Mitglieder der Feuerwehr Röbbel haben sich gemeinschaftlich dafür ausgesprochen, dieses in Form einer Geldspende zu tun. Zukünftig wird für jedes aus Röbbel stammende Kind, welches neu in der Kinderfeuerwehr Bad Bevensen aktiv ist, ein Betrag von einmalig 50 Euro gespendet. Aktuell sind drei Kinder aus Röbbel in der Kinderfeuerwehr.

Im Rahmen eines Dienstes der Kinderfeuerwehr, überreichten Ortsbrandmeister Meyer und sein Stellvertreter Sven Kallnischkies einen Umschlag der Feuerwehr Röbbel, mit einer Spende von insgesamt 150 Euro. Die Kinderfeuerwehrwartinnen Gabriele Beckedorf und Stefanie Heilmann nahmen den mit „Nachwuchs unterstützen“ beschrifteten Umschlag gerne entgegen und freuten sich über die Anerkennung ihrer Arbeit. Mit dem Geld werden weitere Hilfsmittel für den Unterricht und Spiele für die Kinderfeuerwehr gekauft.

Die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen wurde im Juni letzten Jahres gegründet. Seit dem steigt die Teilnehmerzahl ständig. Aktuell besteht die Kinderfeuerwehr aus 25 Kindern. Neben den beiden Kinderfeuerwehrwartinnen, werden diese noch von Sandra Jahnke und Adriana Struve betreut. Das vierköpfige Team kann gerne noch Unterstützung in personeller Form gebrauchen. Hierfür benötigt man auch kein Feuerwehrfachwissen, der Spaß im Umgang mit Kindern ist viel wichtiger. Wer Interesse an dieser Tätigkeit hat oder mal reinschnuppern möchte, kann sich gerne bei der Feuerwehr Bad Bevensen melden. Das gleiche gilt für die Jugendfeuerwehr. Im Alter von 6 bis 10 Jahren können Kinder der Kinderfeuerwehr beitreten. Mit 10 Jahren ist dieses auch bei der Jugendfeuerwehr möglich. Ab dem 16. Lebensjahr geht es dann in die Einsatzabteilung. Dazwischen liegen jede Menge Spaß und Ausbildung. Wie in jedem Ausbildungsbetrieb gilt: Der beste Nachwuchs kommt aus den eigenen Reihen.

Feuerwehr-AG in der Schule…

Bericht & Bilder: A. König (PW FFw SG bevensen-Ebstorf

KGS Bad Bevensen unterstützt das Ehrenamt!

Bad Bevensen. In der KGS Bad Bevensen können sich die Schülerinnen und Schüler derzeit über die Angebote zu den unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften (AG´s) informieren. Bis Ende September müssen sich die Schüler dann entscheiden und können ihre Wunsch-AG wählen.

Besonders hervor sticht in diesem Jahr die AG der Feuerwehr. An zwei Schnuppertagen am 23. und 30. September können die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in die AG und ins Feuerwehrleben erlangen. Wer sich für diese AG entscheidet, den erwartet ab Oktober ein ganzes Schuljahr lang ein umfangreiches Programm. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler lernen und erleben was die Aufgaben der Feuerwehr sind, welche Technik sie einsetzt, was Kameradschaft und Ehrenamt bedeutet und wie viel Freude es machen kann, sich in den Dienst des Nächsten zu stellen.

Die Feuerwehr AG findet in der unmittelbaren Nähe der KGS, im Gerätehaus der Feuerwehr Bad Bevensen, mit Sitz im Industriegebiet Kurze Bülten statt. Einmal pro Woche trifft man sich dort unter der Leitung von Uwe Fromhagen, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wrestedt. Der 58-jährige Fromhagen ist schon seit über 42 Jahren in der Feuerwehr tätig und konnte sich in dieser Zeit ein umfangreiches Fachwissen aneignen. Er freut sich dieses altersgerecht weitergeben zu können und den AG-Mitgliedern die breite Palette an Feuerwehrarbeit näherzubringen. Unterstützend zur Seite steht ihm Nina Fromhagen von der Feuerwehr Uelzen.

IMG_1473

Bereits im vergangenen Halbjahr wurde in der KGS probeweise eine Feuerwehr AG mit einer geringen Teilnehmerzahl im laufenden Schuljahr gegründet. Diese AG wurde ebenfalls von Uwe Fromhagen geleitet, seinerzeit noch in den Räumlichkeiten der KGS mit besuchen bei der Feuerwehr Bad Bevensen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse fließen jetzt in die ganzjährige AG mit ein und es wird ein abwechslungsreiches und spannendes Programm angeboten. Interessierte Schülerinnen und Schüler sollten die Möglichkeit der beiden Schnuppertage nutzen und sich ein eigenes Bild machen.

Kinderfeuerwehr Bad Bevensen wird ein Jahr

Bericht & Bild: A. König (GemPw Bevensen-Ebstorf)

Die Kinderfeuerwehr übernachtet im Feuerwehrhaus

Bad Bevensen. Im Sommer 2014 wurde mit der Kinderfeuerwehr die jüngste Abteilung der Schwerpunktfeuerwehr Bad Bevensen gegründet. Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren haben seit diesem Zeitpunkt die Möglichkeit der Feuerwehr Bad Bevensen beizutreten. Bisher war der Beitritt erst mit dem 10. Lebensjahr in der Jugendfeuerwehr möglich.

Anlässlich ihres 1-jährigen Bestehens hat die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen am Wochenende einen ganz besonderen Jubiläumsdienst ausgerichtet. Im Feuerwehrhaus wurde eine Art Zeltlager eingerichtet und die zukünftigen Brandschützer übernachteten im großen Schulungssaal auf Luftmatratzen und Isomatten. Doch „ab ins Bett“ hieß es noch lange nicht.

Die Kinder sind topfit in vielen Bereichen der Feuerwehrarbeit

Getroffen hat man sich schon am späten Nachmittag bei strahlendem Wetter. Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Bad Bevensen und einigen Angehörigen eröffnete man diesen speziellen Dienst mit einer gemeinsamen Grillrunde. Nach dem gemütlichen Essen trennten sich die Wege wieder und Kinderfeuerwehr startete zur Schnitzeljagd. Dabei galt es überwiegend feuerwehrspezifische Fragen zu beantworten. Etwa „Wie setze ich den Notruf richtig ab?“ oder „ Was tue ich wenn’s brennt?“. Hierbei zeigte sich, dass die Kinder in dieser Thematik topfit sind und die Finger schnellten nach oben um die Fragen beantworten zu dürfen. Am Feuerwehrhaus wieder angekommen, wartete schon das nächste Ereignis auf die Kinder… eine Schatzsuche. Quer durch das Feuerwehrhaus flitzten die Kleinen auf der Suche nach der Schatzkiste. Belohnt wurde die Suche unter anderem mit einer erfrischenden Eisspende der Firma Schöller. ierfIm Anschluss tobte man sich noch bei vielen kleinen Aktionen und Spielen aus. Als Highlight des Abends wurde auf der großen Leinwand im Schulungssaal ein Film geschaut. Dann traten auch die ersten Ermüdungserscheinungen auf und vielen Kindern fielen die Augen zu. Nach einer verhältnismäßig ruhigen Nacht stand am Morgen ein gemeinsames Frühstück mit den Eltern an. Erschöpft aber glücklich berichteten die Kinder von den Ereignissen was alles passiert war. Für alle Teilnehmer war es eine spannende Zeit, die so schnell niemand vergessen wird.

Zeitgleich mit diesem Event wurde die Sommerpause eingeleitet. Während der Ferien findet kein Dienst statt. Die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen besteht aktuell aus 25 Kindern. Vor einem Jahr startete man mit sechs Kindern. Seit diesem Zeitpunkt wuchs die Anzahl stetig und hat sich jetzt bei 25 Kindern eingependelt. Die Rasselbande im Zaum, halten die Kinderfeuerwehrwartinnen Gabriele Beckedorf, Stefanie Heilmann, Sandra Jahnke und Adriana Struve. Nur dank dieses 4-köpfigen Teams ist die erfolgreiche Arbeit mit den Kindern in dieser Form möglich.

Der nächste Dienst der Kinderfeuerwehr startet nach den Ferien am 12.09.2015 um 10:00 am Feuerwehrhaus Bad Bevensen.

Kinderfeuerwehr Bad Bevensen baut Hotel im Kurpark

Bericht und Bild: A. König – PW FFw Bevensen-Ebstorf

Freizeitkünstler Initiative Ostkreis Uelzen übergibt Spende zur Eröffnung

IMG-20150411-WA0003Bad Bevensen. In den letzten Wochen wurden Baumaterialien zusammengetragen und im Feuerwehrhaus Bad Bevensen entstand ein für sich einzigartiges Hotel. Am vergangenen Wochenende war es dann soweit. 14 Kinder machten sich auf den Weg in den Kurpark und präsentierten voller Stolz ihr liebevoll gebasteltes Insektenhotel. Mit dabei ihre vier Betreuerinnen, Gabriele Beckedorf, Stefanie Heilmann, Sandra Jahnke und Adriana Struve.

Tatkräftige Unterstützung fand unsere Kinderfeuerwehr bei Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski von der Samtgemeinde Bevensen Ebstorf. Christiane, die gute Seele unseres Kurparks und selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Tätendorf-Eppensen, unterstützte tatkräftig mit ihrem Fachwissen beim Bau und Aufstellen des Insektenhotels.

Begeistert begleitet wurde unsere Kinderfeuerwehr von Herrn und Frau Baumann von der Freizeitkünstler Initiative Ostkreis Uelzen. Die beiden in Bad Bevensen bekannten Kunsthandwerker drückten ihre Begeisterung in Form einer Spende an die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen aus. Nach getaner Arbeit zog die muntere Karawane weiter in die Fußgängerzone um den Dienst der Kinderfeuerwehr Bad Bevensen bei einem Eis in der Sonne ausklingen zu lassen.

IMG-20150411-WA0019

Kinderfeuerwehr Bad Bevensen neu eingekleidet

Bilder und Text: A.König

Förderverein beschafft Kapuzenpullover

Bad Bevensen. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen e.V. ist dem Wunsch einer einheitlichen Bekleidung für alle Abteilungen nachgekommen und hat die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen mit Kapuzenpullovern im Gesamtwert von 900 Euro ausgestattet. Die beschrifteten und mit dem eigenen Logo bedruckten Pullover wurden im Rahmen eines üblichen Dienstes an die Kinder ausgegeben. Diese sorgten für leuchtende Augen und wurden natürlich sofort übergezogen. Der Vorstand des Fördervereins, in Form der beiden Vorsitzenden Hannsjörg Jüncke und Roland Krock, sowie der Schriftführerin Birgit Ahders, ließ es sich nicht nehmen bei der Übergabe persönlich anwesend zu sein. Der Vorstand unterstreicht damit wie wichtig die Kinder- und Jugendarbeit bei der Feuerwehr ist. Ein toller Augenblick für alle Beteiligten, freut sich Ortsbrandmeister Matthias Wedel.

Die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen wurde im letzten Jahr

gegründet und besteht aktuell aus 20 Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren. Jeden zweiten Samstag Pullover vornefindet in der Zeit von 10 – 12 Uhr ein Dienst am Feuerwehrhaus Bad Bevensen statt. Neben Bastelarbeiten und Gruppenspielen werden viele Verhaltenshinweise, wie das Absetzen eines Notrufes oder was tue ich wenn es brennt, kindgerecht verpackt und spielerisch beigebracht. Ebenso wird die Brandschutzerziehung praktiziert und einfachste Erste-Hilfe-Maßnahmen ausgebildet. Durch diesen bunten Mix werden die Kinder altersgerecht an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt. Pullover hintenDas macht den Kindern sichtlich Spaß und sie saugen förmlich alles auf. Die meisten Kinder können den nächsten Dienst kaum abwarten, freuen sich die Kinderfeuerwehrwartinnen Gabriele Beckedorf und Stefanie Heilmann über die begeisterten Mädchen und Jungen. Mit den beiden Betreuerinnen Sandra Jahnke und Adriana Struve hat sich ein eingespieltes Team für die Kinderfeuerwehr gefunden, freut sich Wedel über die gut aufgestellte jüngste Abteilung der Feuerwehr Bad Bevensen.