Archiv der Kategorie: Kinderfeuerwehr

Rückblick der Stadtjugendfeuerwehren

Am 18. Januar 2020 war es wieder soweit – Andreas Hartig eröffnet um kurz nach 15 Uhr die zehnte gemeinsame Generalversammlung der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Hansestadt Uelzen. Die große Besonderheit in diesem Jahr: Es wird die letzte Generalversammlung mit Andreas Hartig als Stadtjugendfeuerwehrwart sein. Nach 12 Jahren in der Position wird er zum 01. März 2020 das Amt an seinen Nachfolger Oliver Badura übergeben.

Aus diesem Hintergrund ließ es sich Andreas Hartig auch nicht nehmen das letzte Jahr und die Entwicklungen in der Jugendarbeit ausführlich Revue passieren zu lassen.

Im Jahr 2019 fand wieder ausgezeichnete Jugendarbeit in den zwei Kinder- und sechs Jugendfeuerwehren statt. Die Mitgliederzahlen in den Kinderfeuerwehren sind auch im vergangenen Jahr weiter steigend gewesen. Die Jugendfeuerwehren verzeichneten einen leichten Rückgang. Somit bestanden die Kinder- und Jugendfeuerwehren zum Jahresende 2019 aus 33 weiblichen und 104 männlichen Mitglieder – besonders der Hohe Mädchenanteil ist erfreulich. Im Rahmen der Versammlung konnten auch wieder einige Übertritte von Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr sowie von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung erfolgen – die Jugendarbeit wirkt!

An dieser Stelle liegt auch ein Hauptaugenmerk für die Zukunft, denn es gilt neue Mitglieder zu finden und für das Engagement in den Feuerwehren zu begeistern. Ein besonderer Dank gilt hier den insgesamt 37 Betreuern in den verschiedenen Ortsfeuerwehren.

Im Rahmen der durchgeführten Aktivitäten, wie zum Beispiel dem Kinovormittag, verschiedensten Sportwettkämpfen, den Wettbewerben der Jugendfeuerwehren auf

Gemeinde-, Kreis- oder Bezirksebene und einigen Orientierungsmärschen wurden insgesamt 831 Dienststunden geleistet. Hinzu kommen noch 37 Tage auf Fahrten oder Lagern. Um den Ablauf dieser vielfältigen Aktivitäten zu gewährleisten wurden durch die Betreuerinnen und Betreuer auch noch mal rund 744 Stunden abgeleistet.

Bei den Wettbewerben waren u.a. die Jugendfeuerwehr Oldenstadt, die sich sogar für den Bezirkswettbewerb qualifizierte und an diesem teilnahm, sowie die Jugendfeuerwehren Holdenstedt, Kirch-Westerweyhe und Uelzen erfolgreich.

Ein besonderes Highlight fand im August statt. Die Kinderfeuerwehr Kirch-Westerweyhe feierte ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Wochenendausflug nach Oerrel. Bei vielen Aktivitäten und Spielen verbrachten die Kinder und deren BetreuerInnen schöne Stunden.

Zum Ende des Jahresrückblickes wagte der scheidende Stadtjugendfeuerwehrwart einen Ausblick in das Jahr 2020. Natürlich wirft der Führungswechsel bei der Stadtjugendfeuerwehr einen großen Schatten voraus. Oliver Badura als Stadtjugendfeuerwehrwart und Max Steinmann als sein Stellvertreter werden ab dem 01. März Geschicke der Jugendarbeit leiten. IM Dienstbetrieb werden auch Veränderungen stattfinden. Die Jugendfeuerwehr Hanstedt II wird zu Ende Februar 2020 den Dienstbetrieb mangels Mitglieder den Dienstbetrieb vorrübergehend ruhen lassen. Dies geschieht in der Hoffnung, dass sich neue Mitglieder finden und dann der reguläre Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Parallel dazu laufen bereits Planungen eine weitere Jugendfeuerwehr in Molzen zu gründen.

Nach rund einer Stunde und einigen Grußworten der Gäste, bei denen explizit Andreas Hartig für seine hervorragende Arbeit als Stadtjugendfeuerwehrwart gedankt wurde, schloss er die zehnte Generalversammlung der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Hansestadt Uelzen.

120 Sekunden, um zu überleben! Schülerwettbewerb

Feuerwehr-AG Bad Bevensen rigt um Stimmen für Schülerwettbewerb

Wir freuen uns, dass eins der eingereichten Schulprojekte zum Thema „Verhalten im Brandfall“ aus Uelzen kommt. Es wurden insgesamt 18 Projekte eingereicht. Vom 10. – 31.01.2020, 18:00 Uhr besteht die Möglichkeit, für das beste Pro-jekt zu voten. Die besten Projekte erhalten ein Preisgeld.

Der Kreisfeuerwehrverband macht Werbung in eigener Sache:

Die Feuerwehr-AG an der Fritz-Reuter-Schule in Bad Bevensen wird von ehrenamtlichen Brandschützern der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Uelzens organisiert. Teilnehmen können Schüler der 5. bis 10. Klasse. Derzeit nehmen 6 Schülerinnen und 4 Schüler regelmäßig an der AG teil. Das Angebot besteht wöchentlich jeden Mittwoch in der 7. und 8. Stunde. Inhaltlich beschäftigen Sie sich mit Themen der Brandschutzerziehung und Jugendfeuerwehr. Nunmehr sind Sie im Wettbewerb

Wer die Arbeit unterstützen möchte, kann bis zum 31.01.2020 unter dem folgenden Link mit seiner Stimme die AG beim Schülerwettbewerb 2019 nach vorne bringen:

https://120sek.de/schuelerwettbewerb-2019/fritz-reuter-schule/

Jubiläums Orientierungsmarsch in Bad Bevensen

Matthias Wedel, Ortsbrandmeister OrtsFw Bad Bevensen

Jubiläums Orientierungsmarsch der Kinder- und Jugendfeuerwehren  „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen“ am 3. Oktober 2019

Über 200 Teilnehmer folgten der Einladung der Kinder- und Jugendfeuerwehr Bad Bevensen zum 6 km langen Orientierungsmarsch durch die Klein Bünstorfer Heide. Los ging es am Feuerwehrhaus Bad Bevensen in den Kurzen Bülten. Im professionell vorbereiteten Veranstaltungsbüro  wurden die Anmeldungen entgegengenommen, Informationen über den Streckenverlauf ausgehändigt und farbige Chips für den bargeldlosen Zahlungsverkehr für die Verpflegung ausgegeben. Gesponsert von der Aral-Tankstelle in der Göhrdestraße und dem Kinderschutzbund Bad Bevensen, standen Anhänger für den Getränke- und Kuchenverkauf auf dem Hof der Feuerwache bereit. Zahlreiche Kuchenspenden luden zum Verweilen und Schlemmen ein. Die Obstscheune Tätendorf spendete frisches Obst für eine gesunde Wegzehrung der startenden Gruppen. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 16 Jahren, aus den Landkreisen Uelzen und Lüneburg, absolvierten mit viel Begeisterung die unterschiedlichen Stationen entlang der Strecke. Die DRK-Bereitschaften Uelzen und Bad Bevensen präsentierten einen Rettungswagen und schulten Erste Hilfe Maßnahmen. An anderen Stationen war Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt. Ein Becher Wasser musste auf einer Feuerpatsche durch einen Parcours balanciert werden oder im Team auf Holzbrettern durch die Heide gelaufen werden. Unterwegs verpflegte die Freiwillige Feuerwehr Jastorf  an einem Versorgungspunkt die Teilnehmer mit leckeren Würstchen, welche in einem Kessel über einer Feuerstelle erwärmt wurden. Weitere Freiwillige Brandschützer aus Oetzendorf, Röbbel, Hesebeck und Gollern unterstützten tatkräftig die gastgebende Feuerwehr aus Bad Bevensen,  bei der Durchführung dieses tollen Tages. Zur Siegerehrung konnten Gabriele Beckedorf von der Kinderfeuerwehr und Patrick Franceson von der Jugendfeuerwehr in einer großen Runde Pokale, Orden und kleine Geschenke verteilen. Bei den Jugendfeuerwehren holte eine Gruppe aus Emmendorf den ersten Platz. Gefolgt von Himbergen und Hanstedt I bildeten sie die Spitze bei den 10 bis 16 jährigen. Bei den Kleinsten sicherte sich die Kinderfeuerwehr aus Bienenbüttel den ersten Platz. Himbergen und Bad Bevensen belegten Platz zwei und drei.

Der Nachwuchs in den Kinder- und Jugendfeuerwehren ist nicht nur für den Brandschutz in der Samtgemeine Bevensen-Ebstorf  wichtig. Einmal bei der Feuerwehr gewesen  finden die meisten, auch nach der Schule, Ausbildung und eventuellem Wohnortwechsel den Weg in eine Freiwillige Feuerwehr zurück. Die Kinder lernen und erleben, ganz analog in Spiel und Training Teamgeist, Hilfe zur Selbsthilfe und Nächstenliebe.

 Nach dem Kreisfeuerwehrtag in Bad Bevensen, einer Kurparknacht mit dem Thema Feuerwehr ist der Orientierungsmarsch der Kinder- und Jugendfeuerwehren das vorletzte Highlight in dem Jubiläumsjahr „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen“.  Ende November schließt das Jubiläumsjahr mit einem bunten Feuerwehrball, für die Brandschützer und Ihre Familien im Kurhaus.

Ergebnisse der Kinder- und Jugendfeuerwehren:

Kinderfeuerwehren

  1. Bienenbüttel
  2. Himbergen
  3. Bad Bevensen
  4. Neetze

Jugendfeuerwehren

  1. Emmendorf 2
  2. Himbergen
  3. Hanstedt I 2
  4. Bad Bevensen 1
  5. Oedeme
  6. Oldenstadt
  7. Ebstorf
  8. Schwemlitz-Bankewitz
  9. Eimke
  10. Edendorf
  11. Wriedel-Schatensen
  12. Bad Bevensen 2
  13. Uelzen
  14. Hanstedt I 1
  15. Emmendorf 1
  16. Suhlendorf
  17. Rätzlingen

Samtgemeinde Rosche war Gastgeber des Zeltlagers

Die Samtgemeinde Rosche war der Gastgeber des
Zeltlagers vom 3. bis 7. Juli.

Der Kreisjugend – Feuerwehrwart Klaus Engelhardt, der stellvertretende Landrat Peter Hallier und der Samtgemeindebrandmeister Henning Räthke
begrüßten über 250 Kinder und Jugendliche auf dem Sportgelände in Rosche.

Samtgemeinde Rosche war Gastgeber des Zeltlagers weiterlesen

Jahreshauptversammlung der JuK-Feuerwehr Schwemlitz-Bankewitz

Jugendfeuerwehrwartin Annika Wannewitz hat am 02.03.2019
in das Feuerwehrgerätehaus nach Schwemlitz eingeladen.
Kinderfeuerwehrwart Harald Hellmann berichtet über die Ereignisse in 2018.
Die Jugendsprecherin Nele Wannewitz berichtete über das Jahr 2018,  der Besuch des  Landeszeltlager mit über 3000 Kindern und Jugendlichen ist sicher ein Highlight, ein Spiel ohne Grenzen auf Bezirksebene steht dem aber  kaum nach,
sowie mehrere Orientierungsmärsche oder das Organisieren incl. dem Aufbauen  des heimischen Osterfeuers gehört schon zur Tradition der Tätigkeiten der Jugend-und Kinderfeuerwehr in Schwemlitz-Bankewitz.
Die Leistungsspange;  der höchste Leistungsnachweis in der Jugendfeuerwehr, bestehend aus Feuerwehrtechnik, Sport und Allgemeinwissen wurde von: Kay-Rene Niesch,
Lukas Schmidtke, Hannes Bunge-Lüske, Veronique Mondry, Leonie Kofahl, Nele Wannewitz und Kilian Schenkel erfolgreich bestanden!
6 Mitgleider der Jugendfeuerwehr Schwemlitz-Bankewitz besuchen aktuell die Truppmann Ausbildung I in Rosche, eine stolze Zahl; so berichtet Annika Wannewitz.
Auf dem Feuerwehrgemeindewettbewerb in Teyendorf belegte die Jugendfeuerwehr den  1. Platz  und auf dem Kreiswettbewerb in Reinsdorf wurde auch der 1. Platz belegt.
Gemeindebürgermeister Michael Widdecke berichtete kurz von politischen Themen der Gemeinde und schaut mit Stolz auf den Nachwuchs der Feuerwehr.
Gemeindepressewart Frank Nieschulze berichtet kurz von der Öffentlichkeitsarbeit in der Samtgemeinde und betont,  das die Jugend und Kinderfeuerwehren zu Berichterstattungen eingeladen sind.
Gewählt wurden: Jugendsprecher/in: Nele Wannewitz
stellv. Jugendspr: Veronique Mondry
Schriftführer: Louis Horey
Kassenprüfer: Louis Horey
Ralf Schulz

Überraschung für die Kinderfeuerwehren beim Jahresrückblick in Uelzen

Jedes Jahr kommen alle Kinder- und Jugendfeuerwehren der Hansestadt Uelzen zu einem gemeinsamen Jahresrückblick zusammen. Dieser konnte sich mit rund 100 Teilnehmer auch dieses Jahr wieder blicken lassen. Das Jahr 2018 war wieder gespickt von vielen Aktion, Wettbewerben und Ausflügen wie Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Hartig über die rund 1.330 Dienststunden und 19 Tagen an Fahrten und Lager zu berichten wusste. Überraschung für die Kinderfeuerwehren beim Jahresrückblick in Uelzen weiterlesen

1. Gemeindejugendfeuerwehrversammlung der SG Rosche

Am 29.01. hatte der Gemeindejugendfeuerwehrwart Christian Molitor zu seiner ersten Gemeinde Jugend und Kinderfeuerwehr Kommando Sitzung nach Rosche eingeladen.
Teilnehmer waren Kinder- und Jugendfeuerwehren aus; Schwemlitz-Bankewitz, Rätzlingen, Suhlendorf und Rosche Prielip.
Kurz ließ Molitor das Jahr 2018 Revue passieren und schaute sofort auf den gefüllten Kalender des 2019. Neben einem Volleyballtunier in Rosche, einer Leistungsspangenabnahme in Dahlenburg, die Teilnahme am Samtgemeindewettbewerb
stand dann aber das Kreiszeltlager im Mittelpunkt, welches der Landkreis UE ausrichtet und die SG Rosche und die FF Rosche Prielip die Lokation stellt. Mehr noch; eine in Verbindung mit der
DRK-Hundestaffel geplante Gemeinde Kinder-Feuerwehr-Veranstaltung wird sicher für Klein und Groß ein Höhepunkt des Jahres darstellen für die Jugendfeuerwehren wir eine Einsatzübung für dieses Jahr ausgearbeitet Kurzum wurden Aufgaben für alle beteiligte Definiert und die ersten Vorbereitungen initiiert.
Sebastian Gade, der neu gewählte stellv. Gemeindebrandmeister begrüßte und bedankte sich für die vorbildliche Arbeit im Kinder- und Jugendfeuerwehrbereich, dieses werde auch auf Landkreisebene so gesehen, schloss Gade ab.