Übung des Gefahrgutzuges Süd in Nateln

Bericht: Hartmut Müller (OrtsBM Oetzen); Bilder: OrtsW Nateln

Nateln. Zu einer Einsatzübung rückte am Dienstag, den 29. September 2015, der Gefahrgutzug Süd des Landkreises Uelzen nach Nateln bei Rosche aus. Ausgangslage war ein verunglückter Kleintransporter, welcher Gefahrgut als Stückgut geladen hatte. Die ersteintreffende Wehr aus Nateln sperrte den Unglücksort nach Erekennen der Gefahrenlage großräumig ab. Kurz darauf wurde der Gefahrgutzug alarmiert und eine Notdekontamination sowie ein Löschangriff aufgebaut. Der Zugführer des Gefahrgutzuges, Horst Günter Fabel, übernahm nach dem Eintreffen am Unglücksort den Einsatzabschnitt Gefahrguteinsatz. Unter Vollschutz gingen die Einsatzkräfte vor. Austretende Flüssigkeiten wurden aufgefangen, beschädigte Versandstücke in auslaufsichere Behältnisse geborgen. Gleichzeitig lief die Stoffidentifikation über die Gefahrstoffdatenbank im Einsatzleitwagen des Gefahrgutzuges. Nachdem die Lage unter Kontrolle war, wurde die Einsatzübung beendet.

Gefahrgutübung 01

Bei der anschließenden Abschlussbesprechung zeigte sich der Ortsbandmeister von Nateln, Heiko Schwieder, sichtlich beeindruckt von der Arbeit des Gefahrgutzuges. Zugführer Horst Günter Fabel zog ebenfalls eine positive Bilanz dieser Einsatzübung.

Oetzen, den 29.9.15