Einsatzreiches Jahr für die Feuerwehr Eddelstorf

Eddelstorfer Brandschützer 17 mal im Einsatz

Foto & Bericht A. König (PW FFw Bevensen-Ebstorf)

Eddelstorf. Ortsbrandmeister Thomas Pelchen leitete seine erste Jahreshauptversammlung als neuer Wehrchef der Feuerwehr Eddelstorf souverän, als hätte er nie was anderes gemacht. Ihm blieb auch wenig Zeit sich in Ruhe in das neue Amt einzuleben. Mit 17 Einsätzen der Eddelstorfer Wehr blickt er gleich auf ein sehr turbulentes und ereignisreiches Jahr seiner noch jungen Amtsperiode zurück.

Die Wehr wurde zu sechs technischen Hilfeleistungen wie Baum auf Straße, Türöffnung und zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Gleich elf Mal wurde die Wehr zu Brandeinsätzen gerufen. Die Eddelstorfer Wehr unterstütze bei vielen überörtlichen Gebäude-, Dachstuhl- und Waldbränden. Es handelte sich dabei um viele große Brände wie den Dachstuhlbränden in Bruchtorf, Edendorf, Hohenbostel und Medingen. Darunter auch die folgenreiche Nacht, als ein Brandstifter im Gollerner Weg und Lyraweg in Bad Bevensen zeitgleich mehrere Brände legte. An einem Morgen im April hat sich auch in Eddelstorf einen Großbrand ereignet. In der Eddelstorfer Tischlerei kam es in der rechten Werkstatthälfte zu einem Brand. Das Feuer breitete sich in dem holzverarbeitenden Betrieb schnell aus und drohte auf Nachbargebäude überzuspringen. Die Eddelstorfer Brandschützer konnten mit vielen anderen Feuerwehren aus der Region Schlimmeres verhindern und erhebliche Sachwerte schützen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den nächsten Tag. Bei diesem Einsatz, der sich an einem Werktag ereignete, waren über 100 freiwillige Feuerwehrkräfte im Einsatz. Unterstützt wurden sie zusätzlich, wie so oft, von der SEG des Deutschen Roten Kreuzes.

Diese Vielzahl an Einsätzen kann nur mit einer fundierten Ausbildung erfolgreich und unfallfrei abgearbeitet werden. Bei vielen Monats- und Sonderdiensten werden verschiedene Themen behandelt und die richtigen Techniken und Taktiken geschult. Insbesondere die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger spielt eine große Rolle in der gesamten Gemeinde Altenmedingen. Auch hier legt die Feuerwehr Eddelstorf die Messlatte sehr hoch. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt über 50 Dienste durchgeführt. Darunter aber auch diverse Dienste zur Erhaltung des sehr aktiven Eddelstorfer Dorflebens. Dieses prägt die Feuerwehr entscheidend mit. Die Wehr unterstützt und organisiert viele Eddelstorfer Events.
Die Wettbewerbsgruppen der Wehr Altenmedingen und Eddelstorf haben sich im letzten Jahr gegenseitig unterstützt. Beim Gemeindeentscheid in Gollern konnte sich die gemeinsame LF Gruppe für den Kreiswettbewerb in Römstedt qualifizieren. Dort belegte man einen guten Platz im Mittelfeld.

Zusammen mit der Wahl des neuen Ortsbrandmeisters der Eddelstorfer Wehr im Mai letzten Jahres, wurde auch das grundsanierte Feuerwehrhaus in Eddelstorf eingeweiht. Das 1903 errichtete Feuerwehrhaus erstrahlt nach viel Eigenleistung in neuem Glanz. Neben einer Wärmedämmung wurden auch sanitäre Anlagen und ein Gruppenraum realisiert.

Der neue Wehrchef Pelchen ist stolz auf die gemeinsame Leistung und dankt allen Helfern.

Darüber hinaus wurde Pelchen vom Gemeindekommando zum neuen 3. stellvertretenden Gemeindebrandmeister gewählt und übt dieses Amt seit Januar dieses Jahres aus.

Die Eddelstorfer Wehr besteht derzeit aus 76 Mitgliedern, 27 davon sind aktive Kameraden.

Wahlen:

Der Schriftführer Frank Meyer und der Sicherheitsbeauftragte Benjamin Leitis wurden einstimmig wiedergewählt. Jonas Meyer wurde zum Feuerwehrmann des Jahres gewählt.

Beförderungen:

Alexander Panthen wurde zum Feuerwehrmann, Jonas Meyer und Benjamin Leitis zum Oberfeuerwehrmann befördert. Marcel Schmitz, Ralf Frech und Bernhard Reich wurden zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Dieter Fabel wurde zum Löschmeister befördert.

Gewählte, Beförderte und Gäste