FEUERWEHREN – Sind wir wirklich Mädchen für ALLES ?

Begrüßungsrede von GemBM Henning Räthke zum Gemeindefeuerwehrtag 2016 der Samtgemeinde Rosche in Gr. Malchau

Das Feuerwehrwesen steht und fällt mit dem Idealismus unserer Kameraden. Wären alle unsere Männer und Frauen nicht mit Leib und Seele bei der Sache, so wäre unser System wohl kaum (über)–lebensfähig. Weder in der Samtgemeinde Rosche , noch irgendwo sonst. Unser System der Freiwilligkeit ist einzigartig in Europa. Dabei stellt sich kritisch betrachtet für mich aber auch die Frage: Sind wir immer Mädchen für Alles?
Ist der boomende Rundum – Service durch Feuerwehren wirklich notwendig? Hier sind wir ALLE meiner Meinung nach besonders gefordert, dort zu überzeugen, wo sich bürgerliches Selbstverständnis eher an Bequemlichkeit als an den tatsächlichen Anforderungen der Feuerwehren orientiert.
Zweige so groß wie eine Vase, liegen auf der Straße, kein Autofahrer hält an, aber auf der Leitstelle gehen per Handy diesbezüglich 5 Anrufe ein. Ist mir passiert auf dem Weg nach Lüneburg….
Aus einem Getreideschlag laufen 9 Pferde über eine Landstraße. Ein Autofahrer hinter mir stehend, ruft sofort die Leitstelle an. Auf meine Frage, warum die Feuerwehr? “Die sind doch IMMER da und zuständig.”
Ich will einfach damit sagen, dass in vielen Situationen einfach etwas mehr persönliches Engagement gefragt ist.
Ich begrüße Sie – Euch recht herzlich.