PKW auf gerader Strecke von der Straße abgekommen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Bienenbüttel Stefan Kommert

Feuerwehr rettet Fahrer aus verunfallten Kleinwagen

Bienenbüttel, Landkreis Uelzen. Zu einem nächtlichen Hilfeleistungseinsatz wurden die Feuerwehren Bienenbüttel und Melbeck auf der Bundestraße 4 zwischen den Ortschaften Bienenbüttel und Grünhagen alarmiert. Gegen 2.10 Uhr kam der Fahrer eines Mitsubishi Colt aus bisher unbekannten Gründen links von der Fahrbahn ab. Der PKW fuhr eine kleine Böschung hinab und prallte anschließend gegen zwei Bäume. Ersthelfer betreuten den leicht eingeklemmten jungen Fahrer aus dem Landkreis Lüneburg und riefen die Rettungskräfte.

Nachdem der Fahrer notärztlich versorgt wurde, konnte er von den Einsatzkräften der Feuerwehr nach kürzester Zeit aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die bereits vorbereiteten hydraulischen Rettungsmittel brauchten nicht eingesetzt zu werden. Der Einsatzbereich wurde für die Rettungsarbeiten großflächig ausgeleuchtet.  Weitere Fahrzeuge und Personen waren an dem Unfall nicht beteiligt.

VU B4 Bienenbüttel
VU B4 Bienenbüttel

Im Bereich der Unfallstelle wurde der Waldboden durch ausgelieferte Betriebsstoffe konterminiert. Um weitere Umweltschäden zu vermeiden, wurde der Boden durch die Feuerwehr abgetragen und in Säcke zwischengelagert. Weitere Maßnahmen werden durch die untere Wasserbehörde bzw. der Straßenmeisterei veranlasst.

VU B4 Bienenbüttel
VU B4 Bienenbüttel

Die Bundesstraße 4 war für die Hilfeleistungsmaßnahmen für ca. 30 Minuten für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Im weiteren Verlauf wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Vor Ort war die Feuerwehr Bienenbüttel mit 22 Einsatzkräften. Die Einsatzmittel der Feuerwehr Melbeck brauchten nicht mehr eingesetzt zu werden.

Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei übernommen.

Einsatzkräfte:

  • OrtsW Bienenbüttel: ELW 1, GW-L 2 TH, TLF 16/25; LF 8/s,
  • OrtsW Melbeck,
  • Polizei Bad Bevensen.