Neues Fahrzeug für Holdenstedter Feuerwehr offiziell übergeben – Nach genau 25 Jahren hat das TSF “Junior” ausgedient

Bericht: Lars Severloh /  Fotos: Andreas Hartig

Holdenstedts Brandschützer freuen sich über ein neues Einsatzfahrzeug. Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt übergab im Rahmen einer Feierstunde im Gerätehaus der Feuerwehr Holdenstedt die Schlüssel für ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF), welches nun auch ganz offiziell in Dienst gestellt ist. Neben weiteren Funktionsträgern der Stadt Uelzen und natürlich den Mitgliedern der Holdenstedter Feuerwehr, waren auch Abordnungen des Fördervereins sowie der Nachbarwehren zur Übergabe angetreten.

Die Ausrüstung des MLF versetzt die Holdenstedter Feuerwehr in die Lage, besondere Situationen zu beherrschen. So bringt das neue Fahrzeug auch neue Möglichkeiten mit sich: es besitzt neben einem pneumatischen Lichtmast mit 4 LED-Scheinwerfern u. a. auch einen Wassertank mit 1000 Litern Löschwasser, damit schnell und gezielt Erstmaßnahmen ergriffen werden können. Vom Stromaggregat bis zur Motorkettensäge, von der Schnellangriffseinrichtung bis zu Atemschutzgeräten, von der Tauchpumpe bis zu Schaumeinrichtungen reicht das Ausstattungsspektrum. Auch Adapter für die Wasserentnahme aus der Feldberegnung sind auf dem bis zu 8,8t zugelassenen Fahrzeug verlastet.

“Unser bisheriges Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) namens “Junior” war 25 Jahre alt und den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen”, berichtet Holdenstedts Ortsbrandmeister Hermann Hinrichs. Auch Markwardt betonte in seiner Rede die Notwendigkeit der Investition. 155.000 Euro hat die Stadt in das MLF investiert. Mit rund 7.000 Euro hat sich der Förderverein der Feuerwehr Holdenstedt beteiligt. Seine Bewährungsprobe hat das Fahrzeug bereits bestanden, es kam am 09.03. bei einem örtlichen Gebäudebrand zum Einsatz (die Allgemeine Zeitung Uelzen berichtete). „Ohne das MLF hätte der Schaden noch größer ausfallen können“ so Hinrichs.