Gemeindeentscheid der Feuerwehren in Drögennottorf

Text und Foto: A. König

Drögennottorf (ffpr). Anlässlich des 105-jährigen Bestehens, richtete die Feuerwehr Drögennottorf den ersten von zwei Gemeindewettbewerben der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf aus. Am Samstag haben sich 16 Feuerwehren auf dem eigens dafür hergerichteten Wettbewerbsplatz in Drögennottorf miteinander gemessen. In der Wertungsgruppe 1 starteten sechs LF-Gruppen (Löschfahrzeuge mit fest eingebauter Pumpe),  in der Wertungsgruppe 2 gingen zehn TS-Gruppen (Tragkraftspritzenfahrzeuge) an den Start. Am darauffolgenden Wochenende wird der zweite Gemeindewettbewerb in Höver ausgetragen.

Der  Gemeindewettbewerb hat einen hohen Stellenwert, zumal sich die Gruppen bei guter Leistung einen der begehrten Plätze für den Kreisentscheid sichern können.

Entsprechend motiviert gingen ab 13 Uhr die einzelnen Feuerwehren auf den Platz. Bei teilweise bewölkten, aber trockenen Wetterverhältnissen ging es im Spitzenfeld denkbar knapp zu. Gegen Abend standen die Sieger fest. In der Wertungsgruppe TS sicherte sich die Feuerwehr Brockhimbergen-Kollendorf mit 449,10 Punkten den Sieg vor den Wehren aus Gollern (447,03 Punkte) und Secklendorf (445,00 Punkte). Die gastgebende Wehr Drögennottorf belegte den guten vierten Platz. Die weiteren Plätze belegten die Feuerwehren Allenbostel, Röbbel, Melzingen, Eddelstorf, Brockhöfe und Jelmstorf. Wer sich von den hinteren Plätzen noch für den Kreisentscheid in Dreilingen Ende August qualifiziert, entscheidet sich nächstes Wochenende in Höver. Erst wenn die Ergebnisse vom zweiten Gemeindewettbewerb der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf vorliegen, stehen alle Teilnehmer aufgrund der erreichten Gesamtpunktzahl beider Wettbewerbstage fest.

In der Wertungsgruppe LF belegte Barum I mit 445,47 Punkten den ersten Platz, dicht gefolgt von Barum II (443,43 Punkte) und Römstedt (420,31 Punkte). Die weiteren Plätze belegten hier die Feuerwehren Wriedel-Schatensen, Altenmedingen und Golste-Natendorf.

links Tages-Sieger der Wertungsgruppe 2 aus Brockhimbergen-Kollendorf; rechts Sieger der Wertungsgruppe 1 die Gruppe Barum I

Ortsbrandmeister Jan Jeß freute sich den Gemeindewettbewerb ausrichten zu dürfen und lud noch alle Teilnehmer und Gäste zum Bleiben ein. Abgerundet wurde der Tag mit allerlei kulinarischen Angeboten, einer Luftrutsche für Kinder, musikalischer Unterhaltung und Fahrzeugen die zur Besichtigung ausgestellt wurden. Er dankte den vielen Helfern, Sponsoren, dem Spielmannzug Groß Thondorf und dem Landwirt Henning Koch für die Nutzung der Wiese. Ein ganz besonderer Dank ging an die vielen Familienangehörigen, die zum guten Gelingen wesentlich beigetragen haben und er freute sich über die zahlreichen Kuchenspenden.

Am Sonntag wurde noch ein Pokalwettbewerb ausgetragen. Auch hier schenkten sich die Feuerwehren nichts. 14 Gruppen bemühten sich ähnlich gute Leistungen wie am Vortag abzurufen und eine Wehr toppte diese sogar noch. Mit 450,00 Punkten konnte sich die Feuerwehr Testorf über den ersten Platz freuen. Im Verfolgerfeld hatte die Feuerwehr Hesebeck mit 446,96 Punkten die Nase knapp vor dem Gemeindesieger Brockhimbergen-Kollendorf, die mit 446,60 Punkten den dritten Platz belegten.