Kreisfeuerwehrtag in Dreilingen ein voller Erfolg!

Dreilingen. Der Kreisfeuerwehrtag mit den Kreisleistungswettbewerben fand am 26. August 2017 in Dreilingen statt. Die ausrichtende Ortswehr hatte ein tolles Rahmenprogramm organisiert. Neben den Feuerwehrwettbewerben gab es unter anderem auch Rundfahrten durch Dreilingen, Vorführungen der Jugendfeuerwehr, eine Show der Sportjongleure Dreilingen und das Landesleistungshüten der Schäfer. Ein umfangreiches kulinarisches Angebot ließ es die Gäste darüber hinaus an nichts mangeln. Der Suhlendorfer Feuerwehrmusikzug begleitete am Nachmittag und zur Siegerehrung das Geschehen.

49 Wettbewerbsgruppen gingen aufgeteilt auf die zwei Wertungsgruppen an den Start. Nachdem Sie sich über die Gemeindeebene erfolgreich qualifiziert haben, konnten die Wettbewerbsgruppen nunmehr Ihre Besten ermitteln.

Bevor Kreisbrandmeister Helmut Rüger bei der Siegerehrung mit dem Ausrufen der Platzierten begann, wurden im feierlichen Rahmen die neuen Feuerwehranwärter des Landkreises verpflichtet. Stellvertretend für alle leistete Simon Schultz aus Stederdorf den Verpflichtungseid.

Feuerwehrmann Simon Schultz (li.), der stellvertretend für alle neuen Feuerwehranwärter des Kreises den Verpflichtungseid an Kreisbrandmeister Helmut Rüger (re.) auf die Deutschlandflagge leistet.

Neben zahlreichen Feuerwehrleuten und Gästen nutzten auch die politischen Vertreter des Bundestags Henning Otte und Kirsten Lühmann die Chance, um sich von der Leistungsfähigkeit der Uelzener Feuerwehrleute zu überzeugen. Ebenso waren der Landtagsabgeordnete Jörg Hillmer, diverse Kreistagsabgeordnete, Regierungsbrandmeister Dieter Ruschenbusch und Landrat Dr. Heiko Blume anwesend.

Kreisbrandmeister Helmut Rüger dankte während der Siegerehrung der ausrichtenden Ortswehr aus Dreilingen, die zusammen mit der Dorfgemeinschaft einen schönen Kreisfeuerwehrtag geboten habe.  Außerdem stellte er die Kameradschaft der Feuerwehrleute untereinander heraus, da viele Kameraden anwesend waren, die nicht aktiv an den Wettbewerben teilgenommen haben.   Nach den Grußworten der Gäste begann er schließlich mit der Siegerehrung der Kreisleistungswettbewerbe.

In der Wertungsgruppe I konnte sich letztendlich die Ortswehr Barum besonders freuen. Die erste Gruppe, welchen in zwei Wochen den Landkreis bei den Landeswettbewerben in Klein Meckelsen vertreten wird, konnte sich mit 446,90 Punkten über den Kreissieg freuen. Die zweite Gruppe platzierte sich dicht dahinter (444,77 Punkte) und sorgte somit für einen historischen Doppelsieg.  Dritter Sieger wurde die Ortswehr aus Römstedt (442,41 Punkte).

In der Wertungsgruppe II siegte die Gruppe der Ortswehr Hesebeck. Mit stolzen 450,60 Punkten konnten Sie nicht nur den ersten Platz erringen, sondern verteidigten auch noch den Henning-Otte-Wanderpokal, welcher stets an den Zeittaktschnellsten aus beiden Wertungsgruppen verliehen wird. Auf dem zweiten Platz folgten die Brandschützer aus Gollern mit 449,40 Punkten. Dritter wurde Brockhimbergen-Kollendorf mit 447,20 Punkten.

Die Kreissieger der Leistungswettbewerbe, die Gruppen der Feuerwehren Barum (li.) und Hesebeck (re.). Letztere erhielt auch den vom Bundestagsabgeordneten Henning Otte (hi. Mitte) gestifteten Henning-Otte-Pokal für den Zeittaktschnellsten.
Gesamtergebnisse: