Archiv der Kategorie: Wettbewerbe

Leistungsspange der Jugendfeuerwehren in Dahlenburg abgenommen (22.09.2019)

Text und Fotos Ortsbrandmeister Schwerpunktfeuerwehr Bad Bevensen, Matthias Wedel

Gemeinsam stark

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrangehöriger innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Ein intensives Training bereitet die Nachwuchsbrandschützer auf fünf Feuerwehrspezifische Aufgaben, welche in der Gruppe gemeinschaftlich gelöst werden müssen, vor. Dazu gehören ein dreiteiliger Löschangriff, eine Schlauchstafette, Kugelstoßen, der 1500 m Staffellauf sowie eine Station, an der Fragen beantwortet werden müssen. Die Abnahme des Leistungsabzeichens erfolgte in diesem Jahr in Dahlenburg im Landkreis Lüneburg. Aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf nahmen 22 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Ebstorf, Wriedel-Schatensen, Himbergen, Emmendorf und Bad Bevensen teil. Die Freude war groß, dass alle Teilnehmer erfolgreich waren und mit dem Leistungsabzeichen nach Hause reisen konnten. Wir sind mächtig stolz auf unsere zukünftigen Brandschützer und gratulieren zu dieser tollen Leistung. Das Intensive Training hat sich somit voll und ganz ausgezahlt. Ein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten für die Ausrichtung der Veranstaltung sowie die Jugendwarte, Trainer und Betreuer der einzelnen Jugendfeuerwehren. Die Jugendfeuerwehr freut sich auf Verstärkung. Ab dem 10. Lebensjahr könnt ihr mitmachen und ein echter Brandschützer werden, Teamgeist leben und in der Gemeinschaft stark sein.

ptr

Leistungsvergleiche bei bestem Spätsommerwetter in Laßrönne

Offizielle Pressemeldung  Burkhard Giese, StadtPW Winsen (Luhe), Foto: OrtsFw Laßrönne

69 Gruppen nahmen am Regionalentscheid der Feuerwehren in Laßrönne teil

Laßrönne, Lk Harburg. Bei bestem Spätsommerwetter fand am 22. September 2019 auf dem Platz an der Straße Binnenfeld in Laßrönne der Regionalentscheid der Feuerwehren der Polizeidirektionen Lüneburg und Oldenburg statt. Leistungsvergleiche bei bestem Spätsommerwetter in Laßrönne weiterlesen

Kreisleistungsvergleiche der Feuerwehren in Bad Bevensen

Bad Bevensen. Im Rahmen des Kreisfeuerwehrtages am vergangenen Sonntag, den 25. August 2019 in Bad Bevensen, wurden auch die alljährlichen Kreisleistungswettbewerbe der Uelzener Feuerwehren ausgetragen. 42 Teams stellten sich dem Leistungsvergleich. Drei Module waren zu absolvieren. Diese bestanden aus der Bekämpfung eines Kleinbrandes, dem Führen des Fahrzeuges mit Sonderrechten und dem Herrichten einer Wasserentnahmestelle aus dem offenen Gewässer. Alle Module mussten in einem bestimmten Zeitkorridor abgeleistet werden. Bewertet wurde nach prozentualen Erreichungsgraden.

Zahlreiche Zuschauer nutzten die Einladung der Schwerpunktwehr Bad Bevensen und besuchten das Wettbewerbsgelände in der Nähe des Neptun-Brunnen im Kurpark. Auch viele politische Vertreter nutzten die Chance, um sich von der Leistungsfähigkeit Ihrer Feuerwehren zu überzeugen. Unter anderem waren der Bundestagsabgeordnete Henning Otte, der Landtagsabgeordnete Jörg Hillmer diverse Kreistagsabgeordnete und Stadtbürgermeister Martin Feller anwesend.

Die Siegerehrung wurde mit einem Festmarsch vom Kirchplatz zur Außenbühne am Kurhaus eingeleitet. Musikalisch unterstützt wurden die Feuerwehren vom Spielmannzug der Schützengilde Bad Bevensen. Auf der Außenbühne am Kurhaus intonierte dann der Suhlendorfer Feuerwehrmusikzug.

Bevor Kreisbrandmeister Helmut Rüger mit dem Ausrufen der Platzierten begann, wurden im feierlichen Rahmen die neuen Feuerwehranwärter des Landkreises verpflichtet. Landrat Dr. Heiko Blume nutzte die Gelegenheit um die vom Bundesministerium für Verteidigung verliehene Einsatzmedaille „Brandbekämpfung Moorbrand Meppen 2018“ an den im Einsatz gewesenen Uelzener Kreisfeuerwehrbereitschaftszug um Zugführer Heiko Gonsior zu überreichen.

Eine Überraschung kam den Bad Bevensener Feuerwehrführungskräften Andreas König und Olaf Twellhegen zu teil. Sie wurden vom Kreisbrandmeister mit der bronzenen Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für besondere Leistungen im Feuerwehrdienst ausgezeichnet.

Andreas König (links) und Olaf Twellhegen (rechts)

Kreisbrandmeister Helmut Rüger dankte während der Siegerehrung der ausrichtenden Schwerpunktwehr Bad Bevensen, die zusammen mit den umliegenden Stadtfeuerwehren einen nahezu perfekten Kreisfeuerwehrtag geboten haben. Nach den Grußworten der Gäste begann er schließlich mit der Siegerehrung des Kreisleistungsvergleichs.

Die ersten fünf Teams beeindruckten mit einem Prozentualen Erreichungsgrad von 100 Prozent. Hier waren die Zeittakte für die Vergabe der Platzierungen maßgebend. Die Feuerwehr Testorf war mit 32,23 Sekunden am schnellsten und konnte somit nicht nur die Kreisleistungsvergleiche, sondern auch den Henning-Otte-Wanderpokal für das zeitschnellste Team, gewinnen.

Die Sieger und Titelverteidiger der Ortsfeuerwehr Testorf

Auf den Plätzen zwei bis fünf folgten die Feuerwehren aus Nateln (40,04 Sek.), Drögennottorf (42,84 Sek.), Jastorf (43,09 Sek.) und Groß Malchau Boecke (48,75 Sek.). Sechster wurde die Ortswehr Brockhimbergen-Kollendorf mit 99,96 Prozent, 34,04 Sekunden. Über den siebten Platz konnte sich die Staffel der Feuerwehr Oetzen freuen (99,94 Prozent, 47,41 Sekunden). Den achten und damit letzten Qualifikationsplatz für den bevorstehenden Regionalentscheid am 22. September 2019 in Laßrönne konnte die zweite Staffel der Kooperation Hesebeck/Röbbel/Gollern erringen (99,92 Prozent, 37,50 Sekunden).

Liste mit den Gesamtergebnissen

i.A. Arne Lehmann

(Referat Öffentlichkeitsarbeit)

Vorankündigung Kreisfeuerwehrtag am 25. August 2019 in Bad Bevensen

Die Bevenser Innenstadt steht am kommenden Sonntag, den 25. August 2019, im Fokus der Feuerehren des Landkreises Uelzen. Die Schwerpunktwehr Bad Bevensen hat zum Kreisfeuerwehrtag eingeladen. Ein buntes Rahmenprogramm für jung und alt ist organisiert. Parallel um den im Kurpark stattfindenden Töpfermarkt werden auf dem Ghördeparkplatz die alljährlichen Kreiswettbewerbe ausgerichtet. Vorankündigung Kreisfeuerwehrtag am 25. August 2019 in Bad Bevensen weiterlesen

Moonlight-Contest in Groß Hesebeck

Text und Foto: Stefan Schrötke

Groß Hesebeck. Im vergangenen Jahr hat die Feuerwehr Hesebeck erstmals einen Kuppelcontest als Moonlight-Contest durchgeführt. Es wurden Buzzer, Bildschirme und einiges an Technik angeschafft um den Wehren und Zuschauern ein spannendes Erlebnis zu bieten. Leider war die Anzahl der gemeldeten Gruppen etwas unter den Erwartungen, so entschloss man sich dieses Jahr zusätzlich einen Traditionswettbewerb ins Leben zu rufen. Moonlight-Contest in Groß Hesebeck weiterlesen

Diesjähriger Stadtausbildungswettbewerb war ein voller Erfolg

Holdenstedt – 30 Grad – am Schützenplatz tummeln sich einige Feuerwehrleute und auch im Ort sind immer wieder Gruppen anzutreffen. Doch in Holdenstedt brennt nichts – der Grund ist ein anderer: Die Feuerwehren der Hansestadt Uelzen haben sich zu den diesjährigen Stadtausbildungswettbewerben getroffen. Für die teilnehmenden Ortswehren beginnt der Wettkampf um 13 Uhr. Dabei gilt es an zwölf Stationen, welche fußläufig in Holdenstedt zu erreichen sind, verschiedenste Aufgaben zu erfüllen. So muss zum Beispiel an der Station der Feuerwehr Oldenstadt eine Wasserversorgung aus offenem Gewässer aufgebaut werden. Bei anderen Stationen müssen unter anderem das Wissen in Erster Hilfe oder Atemschutz unter Beweis gestellt werden. Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz – unter den zwölf Stationen befinden sich zwei Spaßstationen. Diese sind natürlich außerhalb der Wertung, werden aber durch einen, von Stadtbrandmeister Ziegeler gespendeten, Wanderpokal geehrt.

Noch während die Gruppen unterwegs sind, beginnen um 15 Uhr die Wettkämpfe der „alten Art“ und die Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren auf dem Schützenplatz. Bei den Wettkämpfen der alten Art müssen die teilnehmenden Gruppen schnellstmöglich einen Löschangriff aufbauen.

Die Jugendfeuerwehr muss in zwei Kategorien antreten. Beim sogenannten A-Teil geht es darum, einen Löschangriff zügig und möglichst ohne Fehler aufzubauen. Als zweiter Part müssen im B-Teil während eines Staffellaufs verschiedene Aufgaben erledigt werden.

Gegen 17 Uhr waren die Wettkämpfe beendet und die Wettkampfrichter machten sich an die Auswertung. Ab 18 Uhr wurden die Platzierungen bekanntgegeben. Bei den Stadtausbildungswettbewerben belegte die Feuerwehr Hansen den ersten Platz, gefolgt von den Wehren aus Klein Süstedt und Oldenstadt. Bei den Wettkämpfen der alten Art siegte die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Klein Süstedt, den zweiten Platz belegt die Feuerwehr Molzen und den dritten die Wehr aus Westerweyhe.

Bei den Jugendfeuerwehren setzte sich die Jugendgruppe aus Oldenstadt durch, gefolgt von Uelzen I und Kirch-/Westerweyhe.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle der Feuerwehr Holdenstedt für die gute Planung und Organisation des Tages.

Vorankündigung Stadtausbildungswettbewerbe der Feuerwehren

Am Samstag, den 29.06.2019 finden die diesjährigen Wettbewerbe der Uelzener Feuerwehren in Holdenstedt statt.

Ab 13 Uhr beginnen die Einsatzabteilungen der Wehren mit dem Stadtausbildungswettbewerb, dabei müssen die Gruppen verschiedene Ausbildungsstationen im alten Dorf von Holdenstedt abarbeiten. Ab 15 Uhr ermitteln die Jugendfeuerwehren auf dem Schützenplatz Holdenstedt in der Borner Straße ihren Stadtsieger 2019. Parallel dazu finden dort auch die Traditionswettkämpfe der Feuerwehren statt. Im Anschluss an die Wettbewerbe erfolgt die gemeinsame Siegerehrung. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Leistungsvergleich: Ergebnisse der Gemeindeentscheide Aue und Suderburg sind online

Der KFV Uelzen e.V. bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich die Ergebnisse der Leistungsvergleiche als PDF-Download herunterzuladen.

Die Ergebnisse der Gemeindeentscheide vom vergangenen Wochenende in Lüder und Bargfeld stehen nunmehr im Fachbereich Leistungsvergleich zur Verfügung.

Leistungsvergleich (ab 2018)

21 Wehren stellten Geschicklichkeit während des 4. Nacht-Orientierungsmarsches in Kirchweyhe unter Beweis

Am 4. Mai führte die freiwillige Feuerwehr Kirchweyhe ihren mittlerweile vierten Nacht-Orientierungsmarsch in und um Kirchweyhe durch. Insgesamt gingen dabei 21 Gruppen aus den verschiedensten Landkreisen an den Start.

Während des etwa fünf Kilometer langen Marsches galt es insgesamt sieben Stationen zu bewältigen. Die Stationen wurden dabei von den Gruppen der ausrichtenden Wehr, der Landjugend, dem THW sowie den Jägern besetzt. Die Aufgaben an den einzelnen Stationen waren daher äußerst breit gefächert und entsprechend vielfältig.

Neben feuerwehr-technischem Wissen und spielerischem Geschick kam es vor allem auf die Zusammenarbeit innerhalb des Teams an. Zu den Aufgaben an den jeweiligen Stationen gehörten unter anderem die Wasserförderung mittels Spreizer, sowie die Wasserförderung mittels der eigenen Hände im Rahmen einer Löschkette. Während es bei ersterem vor allem auf das richtige Fingerspitzengefühl angekommen ist, kam es bei letzterem eher auf die richtige Technik an, um auch möglichst viel Wasser von links nach rechts zu transportieren. Am Ende waren so gut wie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer froh darüber, sich ihre eiskalten Hände über einem lodernden Brennkorb „auftauen“ zu können. An einer weiteren Station galt es die Feuerwehrleine samt Leinenbeutel in ein dafür vorgesehenes Ziel zu werfen. Hierbei kam es vor allem auf die richtige Wurftechnik an. Ein kurzzeitiger Wetterumschwung brachte Starkregen mit sich, wodurch sich die Wurfbedingungen zusätzlich erschwerten. An der Station der Jäger mussten die teilnehmenden Wehren verschiedene Gemüse- und Pflanzensorten bestimmen, ohne diese jedoch zuvor zu berühren oder an ihnen zu riechen. Nicht allen waren die aufgeführten Nutzpflanzen direkt geläufig, wodurch es häufig zu lustigen Diskussionen innerhalb der Gruppen kam.

Start und Ziel ist jeweils die Kartoffelscheune am Friedhof in Kirchweyhe gewesen. Nachdem die Gruppen den Marsch erfolgreich absolvierten und zurück in die beheizte Scheune einkehrten, kam es auch schon kurze Zeit später zur Siegerehrung. Den ersten Platz konnte in diesem Jahr die freiwillige Feuerwehr Hansen für sich behaupten, dicht gefolgt von der FF Redderse und FF Hanstedt II. Den vierten Platz belegten unsere Nachbarn aus Westerweyhe und Platz Nummer fünf ging an die Kameradinnen und Kameraden aus Holdenstedt.

Die Feuerwehr Kirchweyhe bedankt sich bei allen teilnehmenden Wehren und freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung unseres Nacht-Orientierungsmarsches in zwei Jahren (2021).

Text und Bild: Feuerwehr Kirchweyhe