Groß Thondorfer für den Sturm bald gerüstet

Bericht & Foto: Andreas König  (PW SG Bevensen-Ebstorf)

Groß Thondorf (ffpr). In der Gaststätte Eichenquelle begrüßt Ortsbrandmeister Johannes Harms die Gäste und Mitglieder der Ortsfeuerwehr Groß Thondorf zur Jahreshauptversammlung. Der gesamte Himberger Bereich war im letzten Jahr mehrfach von Unwetterereignissen betroffen. Es kam sowohl zu Überschwemmungen nach Starkregen, als auch zu umgestürzten Bäumen aufgrund mehrerer Stürme.

Die Groß Thondorfer Wehr war diverse male im Einsatz. Auch überörtlich unterstützten sich die Feuerwehren in der Gemeinde Himbergen gegenseitig. Besonders blieb Harms ein Einsatz in Erinnerung, bei dem man nacheinander in Himbergen, Klein Thondorf und Almstorf helfen konnte. Leider hat die Ortsfeuerwehr Groß Thondorf bisher keine Motorkettensäge und Schnittschutzhose, um bei Sturmschäden aktiv eingreifen zu können. Doch dieses soll sich in naher Zukunft ändern. Aufgrund der zunehmenden und dicht aufeinanderfolgenden Sturmereignisse, hat die Verwaltung der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf die Notwendigkeit erkannt  und rüstet nun alle Feuerwehren mit Kettensägen und Schutzhosen aus. Die für die Feuerwehr speziell erforderliche Ausbildung zum Sägen von umgestürzten Bäumen, wird aktuell schon angeboten. Von der Groß Thondorfer Wehr nehmen derzeit drei Feuerwehrkameraden an dem mehrtägigen Modul Motorsägenausbildung teil.

Die Feuerwehr aus Groß Thondorf besteht aus 49 Aktiven. Harms appelliert an alle Mitglieder die Monatsdienste regelmäßig zu besuchen und sich mehr mit dem Fahrzeug zu befassen. Er wünscht sich auch weitere ausgebildete Atemschutzgeräteträger in seinen Reihen. Die Feuerwehr Himbergen hat sich für gemeinsame Ausbildungsdienste, nicht nur im Bereich Atemschutz, angeboten. Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke unterstreicht die Notwendigkeit einer regelmäßigen Ausbildung.

Harms bedankt sich bei den vielen fördernden Mitgliedern und den Landwirten für deren Unterstützung bei Veranstaltungen und Aktivitäten.

Wahlen: Neue Kassenprüferin ist Laura Krull

Ernennungen: Franziska von Brisinsky und Laura Krull wurden zur Feuerwehrfrau, Florian Selent und Sebastian Gruner wurden zum Feuerwehrmann ernannt.