Ernennungen in der Führungsspitze der Uelzener Kreisfeuerwehr

Offizielle Pressemitteilung des Landkreises vom 25. März 2021

Uelzen. Im Rahmen der Kreistagssitzung hat Uelzens Landrat Dr. Heiko Blume drei Führungskräfte der Kreisfeuerwehr gestern offiziell für die Dauer von sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen – unter ihnen auch den seit 2015 amtierenden Kreisbrandmeister Helmut Rüger. Neu im Amt sind dagegen Torben Knaack als Abschnittsleiter Nord und gleichzeitig als erster stellvertretender Kreisbrandmeister sowie Lars Lühr als stellvertretender Abschnittsleiter Nord.

Landrat Dr. Heiko Blume (3.v.l.) überreichte Lars Lühr (v.l.), Helmut Rüger und Torben Knaack ihre Ernennungsurkunden
Landrat Dr. Heiko Blume (3.v.l.) überreichte Lars Lühr (v.l.), Helmut Rüger und Torben Knaack ihre Ernennungsurkunden (Foto: Landkreis)

Der Landrat sprach den drei Führungskräften seinen ausdrücklichen Dank aus, dass sie sich im Fall von Helmut Rüger weiterhin oder im Fall der beiden neuen Führungskräfte Knaack und Lühr ab jetzt im Rahmen einer Spitzenposition für die Kreisfeuerwehr ehrenamtlich engagieren.

Entsprechend dem Niedersächsischen Brandschutzgesetz werden sowohl Kreisbrandmeister als auch Abschnittsleiter und ihre Stellvertreter jeweils für die Dauer von sechs Jahren berufen. Die gestrige Ernennung erfolgte auf Vorschlag der Mehrheit der Gemeinde- und Ortsbrandmeister sowie nach einer entsprechenden Anhörung des Regierungsbrandmeisters.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie konnte eine diesbezügliche Dienstversammlung nicht stattfinden. Die Vorschläge der Gemeinde- und Ortsbrandmeister erfolgten deshalb im Rahmen einer Briefwahl.

Torben Knaack ist 1999 in die Freiwillige Feuerwehr Hamburg eingetreten und mit Umzug im Jahr 2011 dann in die Freiwillige Feuerwehr Rieste gewechselt. Seit Juni 2017 ist der 40-Jährige stellvertretender Gemeindebrandmeister in der Einheitsgemeinde Bienenbüttel. Neben seinem Engagement im Rahmen der Feuerwehr reist der dreifache Familienvater auch gerne mit dem Wohnwagen in Richtung Süden. Beruflich ist er für die Airbus-Werkfeuerwehr tätig.

Lars Lühr ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen. Der 42-Jährige war 2017 bis 2019 stellvertretender Ortsbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr Himbergen und ist Zugführer des Ersten Fachzuges Nord in der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord. In diesem Zusammenhang führte er unter anderem im vergangenen Jahr die Einheiten der Kreisfeuerwehrbereitschaft beim Löscheinsatz eines großen Waldbrandes im Landkreis Heidekreis. Lühr ist verheiratet und arbeitet beruflich als Justizvollzugsbeamter. Neben seinem Feuerwehr-Engagement zählen Laufen, Radfahren und Wandern zu seinen Hobbies.

Lars Lühr folgt auf Frank Hagel, Torben Knaack folgt auf Hans-Jürgen Cordes. Für die beiden bisherigen Amtsinhaber wird noch eine Feierstunde erfolgen, in deren Rahmen Hagel und Cordes offiziell verabschiedet werden.