Archiv der Kategorie: Jahreshauptversammlung

Kreisfeuerwehr führt alljährliche Dienstversammlung in der Jabelmannhalle durch

Uelzen. Am Samstag, den 15. Februar 2020, fand die alljährliche Dienstversammlung der 109 Ortsfeuerwehren des Landkreises Uelzen in die Jabelmannhalle statt. Kreisbrandmeister Helmut Rüger konnte über 250 Feuerwehrführungskräfte und Gäste begrüßen und führte durch die Versammlung. Kreisfeuerwehr führt alljährliche Dienstversammlung in der Jabelmannhalle durch weiterlesen

Generalversammlung der Ortsfeuerwehr Hagen-Schlagte

Bericht: Christian König, Pressewart der Freiwilligen Feuerwehr Bevensen-Ebstorf, Foto OrtsFw Hagen-Schlagte

Bei der Generalversammlung der Ortsfeuerwehr Hagen-Schlagte präsentierte Ortsbrandmeister Torsten Horlitz seinen Gästen Fotos vom neuen Dach des Feuerwehrhauses. Die Sanierung des Dachs und der Elektroinstallation war dringend nötig und duldete keinen Aufschub mehr. Generalversammlung der Ortsfeuerwehr Hagen-Schlagte weiterlesen

Vorfreude auf dem Landesentscheid bei Jahreshauptversammlung in Brockhimbergen-Kollendorf

Text u. Foto:  FFw Bevensen-Ebstorf, OrtsFw Brockhimbergen-Kollendorf

Der Ortsbrandmeister Uwe Estedt begrüßte alle Kameradinnen und Kameraden sowie die Gäste aus Verwaltung und Politik zur 73. Generalversammlung nach der Neugründung recht herzlich. In seinem Bericht ging er auf das Einsatzgeschehen sowie auf die Ausbildung ein. 2019 wurden die Einsatzkräfte nur zu einem Einsatz
gerufen. Vorfreude auf dem Landesentscheid bei Jahreshauptversammlung in Brockhimbergen-Kollendorf weiterlesen

Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft – Hans Herman Schwarz ist seit Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Secklendorf dabei

Fotos und Text: Uwe Jahnke

Rückblick und Ausblick: Ortsbrandmeister Sebastian Marquard berichtete der Versammlung von zwei Einsätzen der Secklendorfer Feuerwehr. Dabei beseitigten die Brandschützer einen bei Sturm umgekippten Baum von der Dorfstraße. Weiter wurde im nahe gelegenen Sirachsberg ein Brand von einer Gartenlaube gelöscht.

Hans Hermann Schwarz wurde (in Abwesenheit) vom stellv. Samtgemeindebrandmeister, Thomas Pellchen, mit einer besonderen Ehrung ausgezeichnet. Schwarz ist seit 70 Jahren Mitglied in der Feuerwehr. Eingetreten ist er im Oktober 1949. Zu dieser Zeit war Secklendorf noch als Stützpunkt des Löschverbandes Bevensens eingesetzt. Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr erfolgte Anfang der fünfziger Jahre.

Samtgemeindebürgermeister, Martin Feller, lobte die zahlreichen Aktivitäten der Secklendorfer Wehr im Ort, allem voran die vielfältigen Ausbildungsdienste, u.a. im Atemschutzgeräteträger-Dienst.

Bürgermeister Werner Marquard bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete Arbeit und die Teilnahme an den Lichterspielen. Diese werden einmal im Jahr von der abwechselnd von den Feuerwehren in der Gemeinde Altenmedingen ausgerichtet. Diese fördern die Kooperation zwischen den Wehren, welche auch in gemeindeübergreifenden Dienstabenden bereits seit vielen Jahren aktiv praktiziert wird.

Das Feuerwehrhaus soll renoviert werden. Nachdem die Zusage für einen Zuschuss zur Finanzierung vorliegt, sollen schnellstmöglich ein Wasseranschluss und eine Toilette installiert werden, um längst überfällige hygienische Grundvoraussetzungen zu schaffen.

Abseits des Wettbewerbsgeschehens wurde neben dem traditionellen Osterfeuer ein Laternenumzug ausgerichtet. Bereits zum 6. Mal wurde für das Dorf eine Radtour in der Gemeinde mit anschließendem Grillabend organisiert.

Wahlen: Paul Noack ist neuer Kassenprüfer.

Ehrungen: Ehrenzeichen für 70-jährige Mitgliedschaft: Herrmann Schwarz.

Beförderungen: Uwe Jahnke zum 1. Hauptfeuerwehrmann, Marcel und Niklas Kahlmann zum Hauptfeuerwehrmann, Dieter Achtenhagen und Paul Noack zum Feuerwehrmann, Thomas Jahnke wurde zum Feuerwehrmann des Jahres ernannt.

Kreisfeuerwehrverband Uelzen ehrt verdiente Kameraden bei der alljährlichen Delegiertenversammlung

Besonderes Anliegen des Kreisfeuerwehrverbandes ist die Würdigung von herausragendem ehrenamtlichem Engagement im Feuerwehrwesen. So konnten bei der Delegiertenversammlung am 15. Februar 2020 die folgenden Kameraden geehrt werden:

Das niedersächsische Ehrenkreuz am Bande in Silber, welches für hervorragendes Engagement und langjährige besondere Verdienste an sich auf herausragender Weise verdient gemachte Personen verliehen wird, erhielt:

Norbert Kuhlmann, OrtsFw Kirchweyhe

Die Ehrennadel des Landesfeuerwehverbandes in Bronze, die an Kameraden mit besonderen Leistungen im Feuerwehrdienst oder der Verbandsarbeit verliehen wird, erhielten:

Volker Püffel, OrtsFw Borg

Christian Molitor, OrtsFw Rosche-Prielip

Carsten Heinke, OrtsFw Oetzen

Ralf Linne OrtsFw Emern

v.l.n.r.: Carsten Heinke, Christian Molitor, Volker Püffel, Ralf Linne fehlt

Die Ehrennadel des Landesfeuerwehverbandes in Silber, die an Kameraden mit besonderen Verdiensten in der Verbandsarbeit verliehen wird, erhielten:

Heino Diercks, OrtsFw Stöcken

Matthias Wedel, OrtsFw Bad Bevensen

Das Feuerwehr-Ehrenkreuz des deutschen Feuerwehrverbandes in Silber, das an Kameraden mit hervorragenden Leistungen im Feuerwehrwesen verliehen wird, erhielten:

Carsten Buhr, OrtsFw Bienenbüttel

Stefan Standke, OrtsFw Uelzen

Das Feuerwehr-Ehrenkreuz des deutschen Feuerwehrverbandes in Gold, dessen Verleihung erst nach der Stufe Silber und nur aufgrund neuer Verdienste an Kameraden mit hervorragenden Leistungen im Feuerwehrwesen verliehen wird, erhielt:

Axel Ziegeler, OrtsFw Riestedt

Axel Ziegeler kann es zunächst kaum fassen, freut sich dann aber sichtlich über die höchste Auszeichnung im Feuerwehrwesen. Während der Kreisbrandmeister einen beeindruckenden Überblick über die vielseitige und langjährige ehrenamtliche Führungsarbeit Ziegelers gibt, vollziehen seine Stellvertreter Hans-Jürgen Cordes (1.v.l.) und Andre Pieper-Christensen (3.v.l.) die Ehrung. Stadtbürgermeister Jürgen Markwardt lässt es sich nicht nehmen, seinem designierenden Stadtbrandmeister als erstes zu gratulieren…

Jahreshauptversammlung der OrtsFw Wriedel-Schatensen

Text  & Fotos: Andreas Dehning (Presse FF Wriedel-Schatensen)

Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wriedel-Schatensen fand in diesem Jahr am 31.01.2020 in Wischhofs Gasthaus statt. Nach der Eröffnung der Jahreshauptversammlung wurden die anwesenden Gäste vom Ortsbrandmeister begrüßt.

Das Jahr 2020 steht ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Wriedel-Schatensen. Geplant ist am 03. – 05.07.2020 ein großes Fest zu Feiern.

 Einsätze
Die Wehr wurde im vergangenen Jahr zu insgesamt 39 Einsätzen alarmiert. Es wurden insgesamt 3715 Stunden an Ausbildung, Einsätzen und Sicherheitsdiensten geleistet.

Es wurden erfolgreich 26 Aus- und Fortbildungen an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz, der Feuerwehrtechnischen Zentrale und innerhalb der Samtgemeinde besucht.

Der Ortsbrandmeister berichtet außerdem über geleistete Sonderdienste, über die immer noch fehlende Genehmigung den Dachboden im Feuerwehrhaus als Lagerfläche nutzen zu dürfen. Aufgrund der fehlenden Genehmigung kann auch noch keine Treppe eingebaut werden.

Personalentwicklung

Am 31.12.2019 hatte die Wehr einen Mitgliederbestand von 46 aktiven Mitgliedern. Die Seniorenabteilung hat 13 Kameraden und die Jugendfeuerwehr 13 Jugendliche.

 Beförderungen

Es werden befördert:

  • OFM Johannes Dierksen     zum     HFM
  • FM Matthies Backeberg   zum     OFM
  • FM Tobias Pergande         zum     OFM
  • FM Niklas Will                   zum     OFM
  • FM Jonas Schulz                zum     OFM
  • FMA Marchel Hentschel     zum     FM

Verschiedenes

Der Jugendwart Jens Wohnsen sowie sein Stellvertreter Karsten Lobitz legen nach einer sehr langen Amtszeit ihre Ämter nieder und überlassen nun der Jugend die Geschicke der Jugendfeuerwehr. Für ihre Verdienste werden sie mit einem Präsentkorb geehrt.

Symbolisch wurde der Wimpel der Jugendfeuerwehr an die beiden neuen Jugendfeuerwehrwarte Jugendwart Mario Lange und seine Stellvertreterin Henriette Dierksen weiter gereicht.

Zum neuen Schriftführer wurde Karsten Lobitz vom Ortsbrandmeister bestellt.

Generalversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Thondorf

Bericht: Pressewart der Freiwilligen Feuerwehr Bevensen-Ebstorf

Gr. Thondorf – Zur Generalversammlung der Gr. Thondorfer Feuerwehr konnte Ortsbrandmeister Johannes Harms vier neue Mitglieder in den Reihen der Einsatzkräfte begrüßen. Durch den anhaltend Mitgliederzuwachs hat sich die Zahl der Brandschützer mittlerweile auf 62 erhöht. Um einen guten Ausbildungsstand zu gewährleisten wurde inzwischen zusätzlich der Donnerstag als Dienstabend eingeführt. Im Jahresrückblich berichtete Harms von einem übersichtlichen Einsatzgeschehen. Zweimal wurden die freiwilligen Helfer mit dem Stichwort „Baum auf Straße“ alarmiert. Der dritte Einsatz war eine technische Hilfeleistung. Die Polizei hatte Hilfe angefordert, weil eine hilflose Person hinter einer verschlossenen Tür vermutet wurde. Nachdem der Zugang zur Wohnung geschaffen war, bestätigte sich die Vermutung allerdings nicht.

Generalversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Thondorf weiterlesen

Generalversammlug der Ortsfeuerwehr Weste

Bericht: Pressewart der Freiwilligen Feuerwehr Bevensen-Ebstorf

Weste. Für Fabian Müller war es die erste Generalversammlung der Feuerwehr Weste, die er als neuer Ortsbrandmeister souverän leitete. 41 aktive Brandschützer zählt die Wehr zurzeit. Es gab  drei Eintritte im Rahmen der Zweitmitgliedschaft.

Generalversammlug der Ortsfeuerwehr Weste weiterlesen

Rückblick der Stadtjugendfeuerwehren

Am 18. Januar 2020 war es wieder soweit – Andreas Hartig eröffnet um kurz nach 15 Uhr die zehnte gemeinsame Generalversammlung der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Hansestadt Uelzen. Die große Besonderheit in diesem Jahr: Es wird die letzte Generalversammlung mit Andreas Hartig als Stadtjugendfeuerwehrwart sein. Nach 12 Jahren in der Position wird er zum 01. März 2020 das Amt an seinen Nachfolger Oliver Badura übergeben.

Aus diesem Hintergrund ließ es sich Andreas Hartig auch nicht nehmen das letzte Jahr und die Entwicklungen in der Jugendarbeit ausführlich Revue passieren zu lassen.

Im Jahr 2019 fand wieder ausgezeichnete Jugendarbeit in den zwei Kinder- und sechs Jugendfeuerwehren statt. Die Mitgliederzahlen in den Kinderfeuerwehren sind auch im vergangenen Jahr weiter steigend gewesen. Die Jugendfeuerwehren verzeichneten einen leichten Rückgang. Somit bestanden die Kinder- und Jugendfeuerwehren zum Jahresende 2019 aus 33 weiblichen und 104 männlichen Mitglieder – besonders der Hohe Mädchenanteil ist erfreulich. Im Rahmen der Versammlung konnten auch wieder einige Übertritte von Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr sowie von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung erfolgen – die Jugendarbeit wirkt!

An dieser Stelle liegt auch ein Hauptaugenmerk für die Zukunft, denn es gilt neue Mitglieder zu finden und für das Engagement in den Feuerwehren zu begeistern. Ein besonderer Dank gilt hier den insgesamt 37 Betreuern in den verschiedenen Ortsfeuerwehren.

Im Rahmen der durchgeführten Aktivitäten, wie zum Beispiel dem Kinovormittag, verschiedensten Sportwettkämpfen, den Wettbewerben der Jugendfeuerwehren auf

Gemeinde-, Kreis- oder Bezirksebene und einigen Orientierungsmärschen wurden insgesamt 831 Dienststunden geleistet. Hinzu kommen noch 37 Tage auf Fahrten oder Lagern. Um den Ablauf dieser vielfältigen Aktivitäten zu gewährleisten wurden durch die Betreuerinnen und Betreuer auch noch mal rund 744 Stunden abgeleistet.

Bei den Wettbewerben waren u.a. die Jugendfeuerwehr Oldenstadt, die sich sogar für den Bezirkswettbewerb qualifizierte und an diesem teilnahm, sowie die Jugendfeuerwehren Holdenstedt, Kirch-Westerweyhe und Uelzen erfolgreich.

Ein besonderes Highlight fand im August statt. Die Kinderfeuerwehr Kirch-Westerweyhe feierte ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Wochenendausflug nach Oerrel. Bei vielen Aktivitäten und Spielen verbrachten die Kinder und deren BetreuerInnen schöne Stunden.

Zum Ende des Jahresrückblickes wagte der scheidende Stadtjugendfeuerwehrwart einen Ausblick in das Jahr 2020. Natürlich wirft der Führungswechsel bei der Stadtjugendfeuerwehr einen großen Schatten voraus. Oliver Badura als Stadtjugendfeuerwehrwart und Max Steinmann als sein Stellvertreter werden ab dem 01. März Geschicke der Jugendarbeit leiten. IM Dienstbetrieb werden auch Veränderungen stattfinden. Die Jugendfeuerwehr Hanstedt II wird zu Ende Februar 2020 den Dienstbetrieb mangels Mitglieder den Dienstbetrieb vorrübergehend ruhen lassen. Dies geschieht in der Hoffnung, dass sich neue Mitglieder finden und dann der reguläre Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Parallel dazu laufen bereits Planungen eine weitere Jugendfeuerwehr in Molzen zu gründen.

Nach rund einer Stunde und einigen Grußworten der Gäste, bei denen explizit Andreas Hartig für seine hervorragende Arbeit als Stadtjugendfeuerwehrwart gedankt wurde, schloss er die zehnte Generalversammlung der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Hansestadt Uelzen.