Dienstbesprechung der Kreisbrandschutzerzieher Niedersachsens

iBericht & Foto: A. Lehmann (Referent des Kreisfeuerwehrverbandes Uelzen e.V.)

Uelzen. Die meiste Arbeit der Kreisbrandschutzerzieher läuft im Hintergrund ab. Sei es die Terminkoordination mit Kindergärten, die Organisation von Fortbildungen oder die Beschaffung von Unterrichtsmaterialien, als Kreisbrandschutzerzieher hat man ein vielseitiges Aufgabenspektrum. Einmal im Jahr wird sich auf Landesebene zur Dienstversammlung getroffen. Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit zum Austausch der Kreisverantwortlichen untereinander. Darüber hinaus werden neue Erkenntnisse gebündelt weitergegeben, diskutiert und optimiert.

Die diesjährige Dienstversammlung der Kreisbrandschutzerzieher fand am vergangenen Samstag, den 19. November 2016, in Uelzen statt. Kreisbrandmeister Helmut Rüger begrüßte zusammen mit dem Ortsbrandmeister der Scherpunktfeuerwehr Uelzen Reiner Seidel die Gäste. Meike Beinert führte die Anwesenden als Verantwortliche vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V. durch die Tagesordnung.

2016-11-19-landestreffen-kreisbe-in-uelzen-gruppenbild
Die Kreisbrandschutzerzieher Niederschachsens in Uelzen… (Foto KFV Uelzen e.V.)

Die Brandschutzerzieher berichteten zunächst von Aktivitäten des vergangenen Jahres. Mit Ihrer Arbeit leisteten die Brandschutzerzieher einen wesentlichen Beitrag für die Brandsicherheit in ganz Niedersachsen. Von der Kinderkrippe bis zur Berufsschule wurden die Heranwachsenden für den Brandschutz sensibilisiert.

Nicht nur der Brandschutzerziehung, sondern auch der Aufklärung hatten sich die Brandschutzerzieher angenommen. Neben Brandschutzaufklärung bei Senioren und Menschen mit Behinderung berichteten die Brandschutzerzieher vermehrt auch von aktiver Aufklärung in Flüchtlingsunterkünften. Eine wichtige Sache, wie die Anwesenden bestätigten. Sprachliche Barrieren wurden mit Händen und Füßen überwunden. Die Aufklärungsmaßnahmen stoßen auf reges Interesse.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde als ausgewähltes Beispiel für die vielfältige Arbeit der Brandschutzerzieher das Uelzener Pilotprojekt „Feuerwehr AG“ in einer Kooperativen Gesamtschule präsentiert. Das Projekt befindet sich derzeit im dritten Durchführungsjahr. Schüler von der fünften bis zur achten Klasse werden im Rahmen eines freiwilligen Nachmittagsprogramms nicht nur an den Brandschutz, sondern auch an das Thema Feuerwehr herangeführt.

Vielfalt ist unsere Stärke! Mit diesem Jahresmotto umwirbt derzeit der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V. die Vielschichtigkeit unserer Feuerwehren. Bei der vergangenen Dienstversammlung der Kreisbrandschutzerzieher konnte man einen Teil dieser Vielschichtigkeit erleben.