Archiv der Kategorie: Einsätze & Übungen

In dieser Kategorie werden Einsätze- und Einsatzübungen zugeordnet.

Abendlicher Wohnungsbrand im Sternviertel

Am 22.03.2019 gegen 18.40 Uhr wurden die Feuerwehr Uelzen sowie der Rettungsdienst des DRK und die Bereitschaft des DRK Kreis Uelzen zu einem gemeldeten Zimmerbrand in das Sternviertel der Hansestadt alarmiert.

Unmittelbar nach dem Eintreffen der ersten Kräfte ging ein Atemschutztrupp zur Personensuche und Brandbekämpfung in die verrauchte Wohnung vor. Der Brandherd konnte schnell lokalisiert und abgelöscht werden – 17 Minuten nach Alarmierung könnte somit Feuer aus gemeldet werden. Eine Personensuche bliebt zum Glück ohne Feststellung.

Nach rund 60 Minuten war der Einsatz für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute beendet.

Fotos: T. Schill // Feuerwehr Uelzen und P. Schulze // Presseteam DRK Bereitschaft Kreisverband Uelzen

PKW Brand fordert die Wehren Molzen und Uelzen

Am 24.03.19 wurden die Feuerwehr Molzen und Uelzen gegen 21.20 Uhr mit dem Stichwort „Feuer 2“ alarmiert. In der Straße Am Bahnhof sollte ein PKW brennen. Nach dem Ausrücken der Molzener Einsatzkräfte wurde der Einsatzort konkretisiert – es brannte nicht in der Straße Am Bahnhof, sondern auf einem Grundstück in der Straße Zum Neuen Gehege.
Ein Trupp rüstete sich schon während der kurzen Anfahrt mit Atemschutz aus und begann unmittelbar nach dem Eintreffen mit der Brandbekämpfung. Nach kurzer Zeit war der, im Motorraum brennende, PKW abgelöscht. Die ebenfalls eingetroffen Einsatzkräfte der Uelzener Wehr brauchten nicht mehr tätig werden. Gegen 22 Uhr war der Einsatz beendet.

Treffen der Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragten in der LFV-Bezirksebene Lüneburg

Langwedel (LK Verden). Am Samstag, den 16. März fand mit fast 20 Feuerwehrleuten aus dem Bereich der LFV-Bezirksebene Lüneburg ein Treffen der Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragten der Kreisfeuerwehrverbände im Feuerwehrhaus Langwedel statt. Treffen der Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragten in der LFV-Bezirksebene Lüneburg weiterlesen

DRK Bereitschaften und Feuerwehr üben zusammen

Text und Fotos: Philipp Schulze / Presse-Team DRK Bereitschaft Kreis Uelzen

Eine großangelegte Funkübung führte die Kommunikationsgruppe der DRK-Bereitschaft Kreis Uelzen zusammen mit der Informations und Kommunikations (IuK) Gruppe Ebstorf am 5. März 2019 in Uelzen durch.

Eine angenommene Personensuche im Klosterflecken musste durch die Besatzungen der drei Einsatzleitwagen (ELW) vom DRK sowie der Feuerwehren Ebstorf und Wriedel-Schatensen abgearbeitet werden. Hier galt es unter anderen die verschiedenen Einheiten wie die Rettungshundestaffel, die Drohne mit ihrer Wärmebildkamera und die einzelnen Feuerwehreinheiten zu koordinieren.

Ein Schwerpunkt lag hierbei auf der Zusammenarbeit der ELW Besatzungen von DRK und Feuerwehr vor Ort. Wie werden die Fahrzeuge aufgestellt? Wie können Ressourcen gemeinsam genutzt werden? Diesen und vielen anderen Fragen wurde nachgegangen und später mit allen Teilnehmern ausgewertet.

Trotz aller modernen Technik ist ein kurzer „Dienstweg“ und das persönliche Gespräch mit ausschlaggebend für einen effizienten Einsatz der unterschiedlichen Einheiten.

Übungsleiter und gleichzeitig DRK Bereitschaftsleiter, Sascha Heinze, war mit dem Verlauf der Übung und der Leistung der ehrenamtlichen Helfer beider Organisationen zufrieden. „Wir konnten den ein oder anderen Knackpunkt aufdecken“ – Diese Punkte werden in den nächsten Ausbildungseinheiten mit aufgearbeitet.

Feuerwehren verhindern Großbrand eines Bauernhauses

Bienenbüttel, OT Grünewald, Landkreis Uelzen. Ein explodierter Akku eines namenhaften Werkzeugherstellers löste am gestrigen Dienstagabend in einem Bauernhaus im Ortsteil Grünewald einen

Brandeinsatz im Bienenbütteler OT Grünewald. Foto: Kommert, Feuerwehr

Zimmerbrand im ersten Obergeschoss aus.

Bewohner entdeckten das Feuer zum Glück sehr schnell und meldeten den Brand über den Notruf 112 der Leitstelle.

Durch das schnelle eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf das gesamte Bauernhaus verhindert werden. Mehrere Trupps waren mit Atemschutz in der verqualmten Wohnung im Einsatz.

Einsatzkräfte unter Atemschutz in Bereitstellung. Foto: Kommert, Feuerwehr

Brandgut wurde aus der Wohnung gebracht und abgelöscht. Anschließend wurde die Wohnung mit einem Überdruckbelüfter wieder rauchfrei gemacht.

Im Verlauf des Einsatzes wurde eine Feuerwehrfrau leicht verletzt und durch den Rettungsdienst behandelt.

Die Bewohner des Hauses konnten das Gebäude selbstständig verlassen. Weitere Personen oder Tiere wurden nicht verletzt.

Sechs Ortsfeuerwehren waren mit ca. 60 Einsatzkräften im Einsatz.

Zum Schutz der Einsatzkräfte war ebenfalls die DRK-Bereitschaften Uelzen und Bad Bevensen mit Rettungskräften vor Ort.

Nach 2.5 Stunden konnten der Einsatz beendet werden und das Einsatzgerät in den Feuerwehrhäusern wieder für den nächsten Einsatz vorbereitet werden.

Datum: 05.03.2019
Alarmierung: 19.50 Uhr
Einsatzende: 23.00 Uhr

Maschinen- und Lagerhallenbrand in Bockholt

Sonntag,  10. Februar um  8:12 Uhr,  wurde  die Suhlendorfer Feuerwehr  per Funkmeldeempfänger alarmiert.                 Einsatzstichwort:     “Feuer, Getreidelager in Bockholt”.
Beim Eintreffen vor Ort stellte sich heraus, dass mehrere landwirtschaftliche Maschinen bereits in Vollbrand standen, darunter befand sich auch eine LKW-Sattelzugmaschine.

Maschinen- und Lagerhallenbrand in Bockholt weiterlesen

Brennt Müll in einem Müllfahrzeug in Ebstorf

Text und Foto: Philipp Schulze / Pressesprecher Feuerwehr Ebstorf

Das Personal eines Müllfahrzeuges bemerkte am Mittwoch (30. Januar 2019) bei seiner Arbeit offene Flammen im LKW-Aufbau. Daraufhin entschlossen sich die Mitarbeiter den Müll auf einer Fläche im Ebstorfer Gewerbegebiet Brüggerfeld zu entleeren, um so ein mögliches Ausbreiten des Brandes auf das Fahrzeug zu verhindern.

Mit Netzmittel und einem C-Rohr konnte die Feuerwehr kleinere Glutnester ablöschen nachdem der Müll mit Dunghaken, durch die Einsatzkräfte auseinander gezogen wurde.

Nach knapp 45 Minuten war der Einsatz abgearbeitet.

400m² Straße mit Diesel bei Bienenbüttel verunreinigt

Fotos: Feuerwehr Bienenbüttel, Bericht: Stefan Kommert, Presse und Öffentlichkeitsarbeit OrtsW Bienenbüttel

Bienenbüttel, Landkreis Uelzen. Eine großflächige Dieselspur, verursacht durch einen nicht ordnungsgemäß verschlossenen Kraftstoffkanister, beschäftigte die Einsatzkräfte am letzten Freitagnachmittag im Bereich Georgstraße, Eitzener Kirchsteig, Heinrichstraße.

Der Kanister befand sich auf einer Ladefläche eines Transporters der aufgrund von Baumaßnahmen durch die Straßen gefahren ist.
Aufgrund des regnerischen Wetters verbreitete sich der ausgelaufene Kraftstoff schnell auf der Straße sowie auf ein angrenzendes Privatgrundstück, was derzeit von einer Tiefbaufirma genutzt wird. Ca. 400m² wurden insgesamt verunreinigt.

Die belasteten Flächen wurden mit einem ökologischen flüssig Spezialreiniger von der Feuerwehr gereinigt.

Vor Ort waren ebenfalls das Bau- und Ordnungsamt sowie die Polizei Bad Bevensen.