Archiv der Kategorie: SG Suderburg

POL-STD: Neue Masche von mutmaßlichen Einschleichdieben

Rauchmelderüberprüfung teilweise mit Ankündigung über Kurzmeldungsdienst WhatsApp

Kreisfeuerwehr erhält neues Logistikfahrzeug

Pressemitteilung Landkreis Uelzen vom 14.12.2015

„Das beachtliche finanzielle Engagement des Landkreises für eine solide Ausstattung der Kreisfeuerwehr motiviert uns alle zusätzlich.“, betonte Kreisbrandmeister Helmut Rüger bei der Übergabe des neuen Gerätewagens Logistik 1 (GW-L1) durch Landrat Dr. Heiko Blume am vergangenen Montag auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale an den Bartholomäiwiesen in Uelzen. Nach dem Gerätewagen Logistik 2 (GW-L 2) im Jahr 2013 und dem   Einsatzleitwagen 2 im Vorjahr konnte nun der Fuhrpark der Kreisfeuerwehr um ein weiteres modernes Fahrzeug erweitert werden. Das finanzielle Engagement des Landkreises hierfür beläuft sich auf 149.000,00 Euro.

Landrat Dr. Blume erinnerte bei der Übergabe an den Einsatz der Kreisfeuerwehr beim Elbehochwasser vor zwei Jahren. „Dort war die Uelzener Kreisfeuerwehr schon mit ihrem Küchen-LKW bei der Verpflegung autark und wurde von den anderen Wehren darum beneidet. Durch den neuen Gerätewagen wird der Logistikzug technisch nochmals aufgewertet.“, so der Landrat.

Bei dem nun in Dienst gestellten Gerätewagen handelt es sich um ein Transportfahrzeug für den Fachzug Logistik in Ergänzung zu dem bereits vorhandenen Küchen-LKW. Er ist ausgestattet mit einem festen Kofferaufbau sowie einer hydraulischen Ladebordwand und wird ab sofort dem Transport von Ausrüstungsgegenständen und Materialien des Fachzuges dienen. Daneben kann das Fahrzeug aufgrund der vorhandenen Standheizung auf der Ladefläche auch bei Bedarf zum Aufwärmen durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr genutzt werden. Als zusätzliches Highlight ist das Fahrzeug mit einem ausfahrbaren Scheinwerfermast ausgestattet, welcher von Kreisschirrmeister Stefan Standke den sichtlich beeindruckten Anwesenden sogleich vorgeführt wurde.

Leistungsspangenabnahme in Suderburg

Text & Fotos: Philipp Schulze / Pressesprecher OrtsW Ebstorf

Teamgeist – Mit diesem einen Wort lässt sich wohl sehr schnell erklären, worauf es in der Feuerwehr unter anderem ankommt. Und Teamgeist wird schon bei den Jugendfeuerwehren sehr groß geschrieben. Vor wenigen Tagen machten sich insgesamt 32 Jugendfeuerwehr-Gruppen mit jeweils neun Jugendfeuerwehrleuten aus sieben Landkreisen auf dem Weg nach Suderburg, um sich bei der dortigen Abnahme der Leistungsspange den kritischen Augen des Abnahmeteams zu stellen.

Doch Vorweg gesagt: Die Leistungsspange ist das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de
Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de

In gleich fünf Disziplinen aus dem Bereich der Feuerwehr sowie dem Sport mussten die ehrenamtlichen Brandschützer von morgen ihr Können gemeinsam unter Beweis stellen. Dazu zählten: das Kugelstoßen, der 1.500-Meter-Staffellauf, ein Test mit Fragen, eine Löschübung und die sogenannte Schnelligkeitsübung mit Feuerwehrschläuchen.

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die einzelnen Gruppen auf dem Sportplatz in Suderburg ihre Aufgaben. Die Aufregung einiger Jugendlichen war ihnen dabei sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben. Doch die Anspannung war nach erfolgreichem Abschließen der fünf Station durch lautes Jubeln und Klatschen weit über den Sportplatz zu hören.

Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de
Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de

Zum Ende eines langen Tages konnten 30 Jugendfeuerwehr-Gruppen die teilweise lang ersehnte Leistungsspange mit nach Hause nehmen. Dazu gehörten auch Gruppen aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, der Samtgemeinde Rosche sowie der Stadt Uelzen. Die zahlreichen Übungsdienste und die gute Ausbildung in den einzelnen Jugendfeuerwehren hatten dabei ihren positiven Anteil.

Barum siegreich bei Traditionswettbewerben auf dem Lindenberg

Fotos und Text: Stefan Düsel (Presseteam Feuerwehr Barum)

Am vergangen Samstag lud die Feuerwehr Tätendorf-Eppensen zu den alljährlichen Lindenbergwettbewerben.

Bei bestem Wetter zeigten die 12 gestarteten Wehren ihr Können. Siegreich war die Barumer Gruppe vor Teyendorf-Göddenstedt und Rosche-Prielipp. Zahlreiche Zuschauer genossen den Nachmittag bei sehr gut organisierten Wettbewerben.

IMG_20150915_190115

Die siegreiche Gruppe : Barum III

Rosche-Prielip und Höver gewinnen Uelzener Kreisleistungswettbewerbe 2015

Kreissieger 2015Unsere neuen Kreissieger 2015 kommen aus den Ortswehren Rosche-Prielip (WG 1) und Höver (WG 2).

Bei den Kreisleistungswettbewerben am 29.08.2015 in Römstedt setzten sich die LF-Gruppe Rosche-Prielip mit 445,99 Punkten und die TS-Gruppe Höver mit 450,30 Punkten gegen die Konkurrenten durch und sicherten sich somit auch gleich die direkte Qualifikation für den Landesvorentscheid 2016.

Auf den weiteren Podiumsplätzen landeten in der Wertungsgruppe 1 die beiden Barumer Gruppen (Barum I 445,23 Punkte; Barum II 443,43 Punkte). In der Wertungsgruppe 2 erhielt den zweiten Platz die Gruppe Nateln 1 mit 448,31 Punkten. Hohenbünstorf wurde mit 446,90 Punkten dritter Sieger.

Mit dem zweiten Platz in der Wertungsgruppe 2 hat auch Nateln 1 die direkte Qualifikation für den Landesvorentscheid geschafft.

In Abhängigkeit von den Ergebnissen beim Kreisfeuerwehrtag 2016 haben Barum I und Hohenbünstorf über den Punktvergleich als besserer Zweit- bzw. Drittplatzierter bereits einen großen Schritt in Richtung Qualifikation gemacht. Die Ergebnisse 2016 bleiben allerdings abzuwarten.

Gesamtergebnislisten der Kreisleistungswettbewerbe gibt es hier (mehr).

Qualifikationsergebnisse Kreisentscheid 2015

Es ist soweit. Die Vorentscheide für den Kreisentscheid am 29.08.2015 in Römstedt sind gelaufen und die Teilnehmer stehen fest. Hier findet man die Qualifikationsergebnisse sortiert nach Punkten. Viele gute Übungen waren zu sehen. Die Zeittakte mit den besten Werten wurden wie gewohnt “fett” dargestellt. In der LF-Wertung erwischte Barum I die schnellste Übung mit 45,8 Sekunden. In der TS-Wertung war Testorf mit 45,7 Sekunden die schnellste Gruppe. Autor: A. Lehmann

LF-Ergebnisse

Platz Gruppe Gemeinde ZT 1 ZT 2 ZT 3 ZT 4
ZT Ges Bew. Fehler Punkte
1. Barum I Bevensen-Ebstorf 17,90 9,90 8,70 9,30
45,80 6,00 0 448,20
2. Römstedt Bevensen-Ebstorf 19,00 9,20 10,60 10,10
48,90 6,14 5 439,96
3. Rosche-Prielip I Rosche 20,90 9,60 12,00 11,50
54,40 6,14 0 439,86
4. Wrestedt Aue 20,90 11,00 12,30 14,40
58,60 6,14 0 435,26
5. Stadensen Aue 24,10 12,80 12,00 10,40
59,30 6,29 0 434,41
6. Dalldorf-Grabau Rosche 18,10 10,70 10,70 12,40
51,90 6,29 10 431,81
7. Barum II Bevensen-Ebstorf 20,60 9,30 12,00 11,80
53,70 6,14 10 430,16
8. Wieren Aue 24,90 11,20 13,00 15,10
64,20 6,14 0 429,66
9. Stederdorf Aue 22,00 12,70 18,30 12,00
65,00 6,14 0 428,86
10. Suderburg Suderburg 25,70 13,00 18,20 16,20
73,10 6,29 0 420,61
11. Hösseringen Suderburg 28,50 11,10 12,80 17,20
69,60 6,86 5 418,54
12. Suhlendorf Rosche 31,90 15,00 18,10 16,60
81,60 6,43 5 406,97
13. Oetzen Rosche 26,80 15,10 18,80 12,20
72,90 6,57 15 405,53
14. Schwemlitz Rosche 28,30 10,70 13,70 11,00
63,70 6,85 25 404,45
15. Groß Malchau Boecke Rosche 23,40 11,40 11,10 10,60
56,50 6,14 40 397,36
16. Altenmedingen Bevensen-Ebstorf 24,20 12,00 15,3 12,4
63,90 7,57 35 393,53
17. Eimke Suderburg 40,90 15,50 19,00 21,10
96,50 6,71 35 391,79
18. Kattien Aue 28,70 11,50 14,40 17,90
72,50 7,14 70 350,36
19. Wriedel-Schatensen Bevensen-Ebstorf 42,80 18,90 23,20 16,8
101,85 6,85 45 346,45
20. Golste in Natendorf Bevensen-Ebstorf 42,80 15,30 17,20 24,00
99,30 7,00 60 331,70
21. Gerdau Suderburg 45,30 15,40 19,40 24,90
105,00 7,14 60 327,86

TS-Ergebnisse:

Platz Gruppe Gemeinde ZT 1 ZT 2 ZT 3 ZT 4
ZT Ges Bew. Fehler Punkte
1. Testorf Bevensen-Ebstorf 16,90 8,30 9,70 10,80
45,70 6,00 0 448,30
2. Hohenbünstorf Bevensen-Ebstorf 17,90 8,70 9,20 11,10
46,90 6,29 0 446,81
3. Gollern Bevensen-Ebstorf 18,10 9,90 8,90 10,40
47,30 6,00 0 446,70
4. Brockhimbergen Bevensen-Ebstorf 19,00 9,30 9,10 9,80
47,20 6,29 0 446,51
5. Hesebeck Bevensen-Ebstorf 20,00 8,60 9,30 10,50
48,40 6,29 0 445,31
6. Secklendorf Bevensen-Ebstorf 19,20 9,80 9,50 11,40
49,90 6,29 0 443,81
7. Nienwohlde-Kallenbrock I Aue 17,60 10,50 10,60 12,90
51,60 6,00 0 442,40
8. Höver Bevensen-Ebstorf 18,30 9,20 8,90 11,80
48,20 6,29 5 440,51
9. Allenbostel Bevensen-Ebstorf 16,50 11,60 10,00 10,50
48,60 6,28 5 440,12
10. Tätendorf-Eppensen Bevensen-Ebstorf 18,70 9,20 10,00 16,20
54,10 6,29 0 439,61
11. Jarlitz Rosche 19,60 12,70 14,30 10,20
56,80 6,14 0 437,06
12. Nateln I Rosche 18,00 8,80 9,90 10,90
47,60 6,00 10 436,40
13. Klein Thondorf Bevensen-Ebstorf 57,70 010,50 11,80 12,00
57,70 6,14 0 436,16
14. Teyendorf-Göddenstedt Rosche 17,10 9,80 13,40 18,50
58,80 6,00 0 435,20
15. Borg Rosche 19,30 9,70 11,70 11,30
52,00 6,00 10 432,00
16. Weste Bevensen-Ebstorf 19,30 11,90 11,70 10,50
53,40 6,28 10 430,32
17. Niendorf Aue 21,30 11,80 12,00 13,90
59,00 6,00 5 430,00
18. Nienwohlde-Kallenbrock II Aue 23,70 11,30 16,80 13,20
65,00 6,00 0 429,00
19. Jastorf Bevensen-Ebstorf 18,60 12,50 13,50 10,90
55,50 6,29 10 427,65
20. Nateln II Rosche 20,60 11,00 12,10 12,10
55,80 6,71 10 427,49
21. Drögennottorf Bevensen-Ebstorf 25,50 10,20 8,80 10,10
54,60 6,71 15 423,69
22. Wichtenbeck Suderburg 22,50 12,30 20,50 16,90
72,30 6,00 0 421,80
23. Eitzen Bienenbüttel 22,30 12,20 15,30 12,40
62,20 7,00 10 420,80
24. Emern Aue 27,20 10,20 14,10 13,10
64,60 6,57 10 418,83
25. Stöcken Rosche 29,40 13,30 14,50 15,00
72,20 6,43 5 416,37
26. Röbbel Bevensen-Ebstorf 16,40 9,00 10,60 11,60
47,60 6,43 30 415,97
27. Bahnsen Suderburg 27,90 14,50 14,40 14,20
71,00 6,29 10 412,71
28. Holxen Suderburg 31,70 12,80 13,80 17,20
75,50 6,14 5 411,36
29. Bienenbüttel Bienenbüttel 23,40 12,30 15,10 13,40
64,20 6,57 20 409,23
30. Drohe Aue 31,10 12,00 13,00 14,90
71,00 71,00 15 407,57
31. Beverbeck Bienenbüttel 27,60 11,50 15,00 17,80
71,90 7,29 15 405,81
32. Kahlstorf Aue 25,60 13,70 15,20 12,70
67,20 6,14 21 405,66
33. Hohnstorf Bienenbüttel 21,50 10,80 11,20 19,90
63,40 6,71 30 399,89
34. Hanstedt I Bevensen-Ebstorf 26,70 23,80 14,10 13,50
68,10 7,29 25 399,61
35 Bollensen Aue 30,90 19,60 17,50 13,50
81,50 6,71 15 396,79
36. Bödenstedt Suderburg 32,30 14,90 16,30 18,20
81,70 6,43 20 391,87
37. Masendorf * Uelzen

* Die Qualifikationswettbewerbe der Stadt Uelzen sind wetterbedingt ausgefallen. Da sich bei einer Startwunscherhebung weniger Gruppen als vorhande Qualifikationsplätze gemeldet haben, wurde der Entscheid nicht nachgeholt.

Verkehrsunfall auf der B191 bei Breitenhees

Text und Fotos: Philipp Schulze / Feuerwehr Suderburg

Breitenhees. Zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 191 zwischen Breitenhees und Weyhausen wurden am Sonntagnachmittag (26.07.2015) die Feuerwehren aus Suderburg, Stadensen sowie der Rettungsdienst alarmiert.

Der mit zwei Insassen besetzte Volvo XC60 war in Richtung Breitenhees unterwegs und ist nach Angaben der Polizei nach rechts in den Grünstreifen gekommen und kurze Zeit später mit einem Straßenbaum frontal kollidiert. Schließlich kam das Fahrzeug wieder auf der Fahrbahn zum Stehen.

Der 81-jährige Fahrer konnte schwerverletzt und ohne technisches Rettungsgerät aus dem Pkw befreit werden. Für die 79-jährige Beifahrerin kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Unfallstelle. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten während der
gesamten Zeit den Brandschutz sicher und setzten hydraulisches Rettungsgerät ein, um die Beifahrerin bergen zu können.

Nach über zwei Stunden konnten die letzten der 30 ehrenamtlichen Einsatzkräfte den Unfallort verlassen.

IMG_5534-5

Waldbrand bei Hösseringen

Text und Fotos: Philipp Schulze / Feuerwehr Suderburg

 

Waldbrand bei HösseringenEin Waldbrand auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern zwischen dem Museumsdorf Hösseringen und Weyhausen sorgte am frühen Sonntagabend (05. Juli) gegen 18:50 Uhr für den Einsatz von 90 ehrenamtlichen Brandschützern sowie Kräften des Rettungsdienstes, der Forst und Landwirten


Durch die Waldbrandüberwachungszentrale in Lüneburg wurdeWaldbrand bei Hösseringen zuvor eine unbekannte Rauchentwicklung in dem Waldstück gesichtet und an die zuständige Einsatzleitstelle nach Uelzen
gemeldet. Von dort aus wurden die Feuerwehren aus Hösseringen, Räber, Klein Süstedt, Suderburg und Stadensen alarmiert und zur Brandstelle entsandt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei dem Auffinden des Feuers, konnten nach der entsprechenden Erkundung die BrandschützerWaldbrand bei Hösseringen gezielt dem Einsatzort zugeführt werden. Mit sogenannten Feuerpatschen, Schaufeln und dem Einsatz von Wasser wurde das Bodenfeuer gelöscht. Neben Tanklöschfahrzeugen kamen zur Unterstützung zwei landwirtschaftliche Fahrzeuge in den Wald und versorgten die Helfer mit Löschwasser gefüllten Güllefässern.

Mehr als drei Stunden waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte damit beschäftigt das Feuer zu bekämpfen, den Boden umzugraben, um die zahlreichen Glutnester abzulöschen.

Mögen die Besten gewinnen – Startplätze für den Uelzener Kreisentscheid werden ermittelt…

Bericht: A. Lehmann (Ref. ÖA KFV); Bild: Archiv OrtsW Barum

Zwei Pokalwettbewerbe gab es im Landkreis Uelzen bereits – die Wettbewerbssasion 2015 geht trotzdem jetzt erst richtig los…

Am Samstag, den 6. Juni 2015, findet mit dem Gemeindeentscheid I der SG Bevensen-Ebstorf in Hohenbünstorf der erste Qualifikationsentscheid für die Kreisleistungswettbewerbe am 29. August 2015 in Römstedt statt. Ob die in Hohenbünstorf startenden Gruppen einen Startplatz für den Kreisentscheid erhalten, kann am Samstagabend noch nicht verlässlich zugesagt werden. Die Startplätze hängen von den Ergebnissen des zweiten Gemeindeentscheids der SG Bevensen-Ebstorf am 27. Juni 2015 in Gollern ab. Nur die punktbesten 15 TS-Gruppen (WG2) sowie acht platzierten LF-Gruppen (WG 1) erhalten das Startrecht für Römstedt. Das Starterfeld in Hohenbünstorf kämpft also nicht nur um Platzierungen, sondern um jeden einzelnen Punkt! Am Sonntag laden die Hpohenbünstorfer dann noch einmal zu einem Pokalwettbewerb ein. Hier starten dann Gruppen aus dem ganzen Landkreis.

Ein Wochenende später (13. Juni 2015) folgen die Einheitsgemeinde Bienenbüttel und die Samtgemeinde Suderburg mit ihren Qualifikationsentscheiden. Die Bienenbüttler messen sich auf dem Wettbewerbsgelände in Beverbeck. Die Suderburger richten ihren Gemeindeentscheid in Bahnsen aus.

Der Roscher Gemeindeentscheid findet in diesem Jahr in Jarlitz statt (20. Juni 2015). Am gleichen Tag fahren die Ortswehren aus der Samtgemeinde Aue nach Nienwohlde, wo die Wettbewerbsgruppen ihre Startplätze für den Kreisentscheid ermitteln.

Mit den Wettbewerben in Gollern am 27. Juni 2015 erhalten die Wettbewerbsgruppen der SG Bevensen-Ebstorf dann endlich Gewissheit. Die Gollerner Ergebnisse werden mit den Ergebnissen aus Hohenbünstorf zusammen gerechnet. Aus dem Gesamtklassement ergeben sich dann die Startplatzberechtigungen. Am Sonntag, den 28. Juni 2015, richten die Gollerner ebenfalls einen Pokalwettbewerb, offen für Gruppen des gesamten Landkreises (Startplätze begrenzt), aus.

Für die Uelzener Gruppen geht es in diesem Jahr nach Oldenstadt Nach den Uelzener Stadtwettbewerben am 4. Juli 2015 stehen alle teilnehmenden Gruppen für Römstedt fest. Bei den Kreiswettbewerben gilt es dann die nächste Hürde zu überwinden. Die Sieger beider Wettbewerbsgruppen sowie der Zweitplatzierte der TS-Gruppen (WG 2) qualifizieren sich für den regionalen Landesvorentscheid 2016.

Ergebnisse zu allen Leistungswettbewerben der Saison 2015 gibt es hier…

`Großeinsatz´ – Uelzener Gefahrgutzüge üben im Uelzener Hafen

Bericht & Bild: H.-G. Fabel (Gafahrgutzugführer)

Uelzen, Hafen. Die drei Gefahrgutzüge Nord/Mitte und Süd des Landkreis Uelzen, übten am Mittwochabend, den 3. Juni 2015, im Hafen den Umgang mit Spezialgeräten zur Oelabwehr auf Gewässern. Unter anderem war das Ausbringen einer 170 Meter langen Oelsperre, einmal mit Hilfe eines Bootes der FF Bevensen, sowie manuell nur mit Muskelkraft zu bewältigen. Darüber hinaus wurde das Absaugen von Verschmutzungen auf der Wasseroberfläche, mittels Spezialgeräten, geübt.

Der Zug Mitte hatte dazu auf dem Gelände des Wasser und Schiffartsamt vier Stationen zum Üben aufgebaut. Ziel dieser Ausbildung, die von den drei Gefahrgutzugführern Mirco Feldmann, Torsten Strauer und Horst-Günther Fabel geplant wurde, war es, einmal den Umgang mit den Geräten zu üben und des Weiteren die Zusammenarbeit der Züge zu verfeinern.

Insgesamt nahmen 82 Kameraden mit 15 Fahrzeugen an dieser Ausbildung teil. Ein besonderer Dank, an dieser Stelle an das THW , die uns mit Ihrem Kranwagen unterstützt haben.

img_0002Alle Beteiligten waren überzeugt das solche Ausbildungsdienste in Zukunft auch weiterhin stattfinden sollten, und zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ausbildungsstand der Kameraden.