Archiv der Kategorie: ST Uelzen

Ankündigung: Frühschoppen mit Henning & Dieter am „Zapfhahn“

Unser Bundestagsabgeordnete des Landkreises Uelzen Henning Otte und unser Kreisbrandmeister Dieter Ruschenbusch laden am Sonntag, den 28. September 2014 ab 11:00 Uhr zum Frühschoppen zu Gunsten der Kinderfeuerwehren im Landkreis Uelzen ein. Ort ist die Gaststätte Zur Wipperau in Süttorf / Oetzen. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Musikzug der Feuerwehr Suhlendorf.

In der öffentlichen Einladung von Henning Otte, MdB und Dieter Ruschenbusch, KBM heißt es:
Wir freuen uns, Sie und Euch begrüßen zu können. Zu den Getränken (auch alkoholfreie) haben wir ebenfalls für das leibliche Wohl gesorgt.
Der Erlös dieser Veranstaltung kommt den Kinderfeuerwehren im Kreisfeuerwehrverband Uelzen e. V. zu Gute.
Genießen Sie mit uns einen gemütlichen Vormittag und stärken Sie gleichzeitig das Engagement der ehrenamtlichen Nachwuchsarbeit im Bereich des Feuerwehrwesen.

Henning & Dieter

Plakat jazurwfeuerwehr

 

 

 

 

Gollern und Dalldorf-Grabau gewinnen den Kreismeistertitel 2014

In der LF- Wertung gewann die Feuerwehr Dalldorf Grabau vor Barum II und Rosche-Prielip IIMG_0156 (FILEminimizer)

2014-09-06 Siegerliste Kreiswettbewerb LF

Die TS-Wertung konnte Gollern, vor Höver und Hesebeck für sich entscheidenIMG_0173 (FILEminimizer)

2014-09-06 Siegerliste Kreiswettbewerb TS

Damit stehen die qualifizierten Teams für den Regionalentscheid 2014 in Lamstedt fest.

WG II (alt TS):

Hesbeck 448,90 Punkte

Allenbostel 447,70 Punkte

Nienwohlde-Kallenbrock 447,10 Punkte

Gollern 448,16 Punkte

Höver 447,90 Punkte


WG I (alt LF):

Barum I 445,91 Punkte

Dalldorf-Grabau 437,26 Punkte

Roche-Prielip I 443,39 Punkte 

 

Bad Bodenteich empfängt Wehren zum Kreisfeuerwehrtag

Der diesjährige Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Uelzen findet am 06.09.2014 ab 9:00Uhr wieder in Bad Bodenteich statt.

Die Freiwillige Feuerwehr Bodenteich richtet in diesem Jahr wieder den Kreisfeuerwehrtag für den Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Uelzen aus. Die Veranstaltung wird auf dem Gelände der Oberschule am Kiebitzberg und der Osterfeuerfläche am Seepark in Bad Bodenteich stattfinden.

Bereits 2012 wurde diese Veranstaltung schon einmal ausgerichtet. Bei der Veranstaltung konnte man damals ca. 1.000 Aufstellen Werbung 20014 002Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus dem Landkreis Uelzen zu den Kreiswettkämpfen und ca. 1.500 Gäste und Besucher begrüßen. Die Feuerwehr Bodenteich freut sich in diesem Jahr wieder auf viele interessierte Feuerwehrleute und Bürger und hofft auf eine positive Teilnehmerentwicklung. Für ein umfangreiches Rahmenprogramm wird gesorgt sein.

Veranstaltungsablauf:

8:30 Uhr Begrüßung der ersten Wettkampfgruppen
9:00 Uhr Beginn der Leistungswettbewerbe
10:00 Uhr Eröffnung Biergarten
11:00 Uhr Beginn der Wettkämpfe der Kinderfeuerwehren
13:00 Uhr Beginn Bühnenprogramm mit den Spielmannszügen Bodenteich, Langenbrügge
14:00 Uhr Eröffnung Kaffee- u. Kuchentafel
Ca. 15:00 Uhr Siegerehrung der Kinderfeuerwehr
16:00 Uhr Konzert des Feuerwehrmusikzuges Suhlendorf
ca. 18:00 Uhr Verpflichtung der neuen Feuerwehranwärterinnen und -anwärter
ca. 18:30 Uhr Siegerehrung

 

  Im Rahmenprogramm ist unter anderem enthalten:

– Quadfahren für Kinder u. Jugendliche

-Menschenkicker u. Hüpfburg

– Showfrisieren des Friseursalon Le Clou

– Bratwurstbude

– Riesenbratkartoffelpfanne

– Bier- u. Kaffeegarten

– Nachmittags Musik auf der Bühne

– Kuchentafel mit 60 verschiedenen Kuchen u. Torten

– Eiswagen

– Feuerwehrartikelverkaufsstand

– Feuerlöscher-Info-Stand

– Fahrzeugausstellung, mit dem neuen Einsatzleitwagen der Kreisfeuerwehr

Großbrand in der Uelzener Zuckerfabrik

Uelzen. Ein Großbrand am Donnerstag, den 26. Juni 2014, lies die Uelzener Stadtfeuerwehren an ihre materiellen Grenzen stoßen. Ein 82 Meter hoher Zuckersilo war auf dem Betriebsgelände der Nordzucker AG in Uelzen in Brand geraten. Die Einsatzleitung erkannte schnell den Ernst der Lage und veranlasste alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen.

Die am Brandobjekt gelegene Bahnstrecke wurde gesperrt und SChienenersatzverkehr von Bad Bevensen bis zum Uelzener Bahnhof eingerichtet. Auch das angrenzende Uelzener Teierheim wurde evakuiert. Zur Brandbekämpfung wurden Speziallöschgeräte angefordert. Löschhubschrauber von der Bundespolizei und ein Teleskopmastlöschfahrzeug von der Werkfeuerwehr Airbus Finkenwerder brachten letztendlich die Gefahr unter Kontrolle. Durch den Einsturz der Zuckersilo-Dachkonstruktion wurde ein anliegendes Silo swie die Bahnstrecke beschädigt. Die Löscharbeiten dauerten noch den Freitag (27. Juni 214) über an. Die Schäden an der Bahnstrecke konnten über Nacht behoben werden, sodass der Bahnverkehr am Freitag morgen wieder rollen konnte.

Der KFV hat die veröffentlichten Pressestimmen und Hintergrundinformationen zum Großeinsatz in der folgenden Übersicht einmal zusammengefasst:

AZ-Online – Meldung vom 26.06.2014 “AZ-BLITZ: Feuer bei Nordzucker – Silo-Dach stürzt ein”

Pressemeldung vom 26.06.2014 der Nordzucker AG

AZ-Online – Bilder vom Großbrand bei Nordzucker in Uelzen vom 26.06.2014

N24 – Meldung der dpa vom 26.06.2014 (veröffentlicht um 22:00 Uhr auf n24.de)

Pressemeldung vom 27.06.2014 der Nordzucker AG

NDR.de – Hallo Niedersachsen – 27.06.2014 um 19:30 Uhr (von 0:00 bis 5:19 Minuten) Leider nicht mehr verfügbar

AZ-Online – Bericht vom 27.06.2014 “Nordzucker: Löscharbeiten gegen Abend beendet”

Hintergrundinformation zum Teleskopmastlöschfahrzeug der Werkfeuerwehr Airbus Finkenwerder (bos-fahrzeuge.info)

Atemschutzgeräteträgeausbildung im Landkreis Uelzen

Im Landkreis Uelzen gibt es 846 Atemschutzgeräteträger (Erhebung 2013). Für die Einsatzfähigkeit ist es unerlässlich in regelmäßigen Abständen die körperlichen Voraussetzungen zu belegen. Generelle Voraussetzung ist erstmal eine bestandene G26-Untersuchung (arbeitsmedizinsche Vorsorgeuntersuchung). Sie ist immer gültig zu halten, da sonst sofort die Einsatzfähigkeit und damit auch der Versicherungsschutz erlischt. Sie muss alle drei Jahre erneuert werden, ab dem 50. Lebensjahr sogar jährlich.

KFV Bericht1 (FILEminimizer)Weitere Voraussetzung ist das erfolgreiche Bestehen des Lehrgangs zum AG-Träger. In diesem Jahr findet noch einer statt. Vom 07.10. bis zum 16.10. werden in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) , wie auch schon vom 18.03. bis zum 27.03., neue Atemschutzgerätetrräger ausgebildet. Sie erlernen dort sowohl den Umgang mit den umluftunabhängigen Geräten, als auch das Tragen eines Filtergerätes. Neben der Funktionsweise der Geräte wird vor allem der Umgang geschult.

Den Lehrgang abgeschlossen und bestanden kann man sich “Atemschutzgeräteträger” nennen. Nichts desto trotz endet hier nicht die Ausbildung. Innerhalb der verschiedenen Ortswehren muss weiter geschult werden. Eine jährliche Übung unter Atemschutz ist ebenso Bestandteil, wie der jährliche Übungsstreckendurchlauf in der FTZ Uelzen. Hier wird, wie auch schon beim AGT-Lehrgang , die kreiseigene Übungsstrecke benutzt, die sowohl dunkel wie auch warm den Ernstfall realitätsnah simuliert.

Im folgenden sind die noch ausstehenden Termine zur Wiederholungsübung genannt:

Montag 26.05.14         Rosche / BevensenKFV Bericht2 (FILEminimizer)
Montag 02.06.14         Ebstorf / Bevensen
Montag 16.06.14         Aue / Uelzen
Montag 23.06.14         Bienenbüttel / Rosche
Montag 30.06.14         Bodenteich / Bevensen
Montag 07.07.14         Bevensen / Uelzen
Montag 14.07.14         Ebstorf / Bienenbüttel
Montag 21.07.14         Aue / Rosche
Montag 28.07.14         Uelzen / Rosche
Montag 15.09.14         Bevensen / Rosche
Montag 22.09.14         Aue / BienenbüttelKFV Bericht3 (FILEminimizer)
Montag 29.09.14         Uelzen / Bevensen
Donnerstag 23.10.14   Bienenbüttel / Bevensen
Montag 10.11.14          Aue / Rosche
Samstag 15.11.14        Suderburg /Bevensen
Samstag 22.11.14        Bodenteich / Ebstorf
Freitag 05.12.14           Bevensen/ Uelzen

Bei jeder Wiederholungsübung können 12 Kameraden ihren Nachweis erbringen (nur in Einsatzjacke und Einsatzhose für AGT).
Beginn für die erstgenannte Samtgemeinde ist am Samstag ab 9:00 Uhr.
Beginn für die erstgenannte Samtgemeinde ist am Montag ab 18:45 Uhr.
Für die zweitgenannte Samtgemeinde ist Beginn ca. 30 Minuten später.

 

Generalversammlung FW Hansen

Bericht: Matthias Vogel (Feuerwehr Stadtpressesprecher)

Es war die 80. Generalversammlung der Feuerwehr Hansen und Ortsbrandmeister Reinhard Sopniewski blickte mit seinem Stellvertreter Kai Schrader auf ein ereignisreiches 2013 zurück. Neben Uelzens Stadtbrandmeister Axel Ziegeler begrüßte er auch Uelzens Ordnungsamtsleiter Volker Leddin, den Ortsbürgermeister Carsten Jäkel aus Veerßen sowie zahlreiche Gäste.

Im Jahre 2013 musste neben vier Brandeinsätzen die Ortswehr zu drei Hilfeleistungen und zwei Übungen ausrücken. Besonders betonte der Ortsbrandmeister den Großbrand bei einer Schlachterei in Kl. Süstedt, wo die Ortswehr zur Brandbekämpfung, der Brandwache und zu Nachlöscharbeiten eingesetzt war. Er lobte auch die hervorragende Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren Kl. Süstedt und Holdenstedt. Durch die zahlreichen Dienste und Veranstaltungen leisteten die Kameraden insgesamt 3529 Dienststunden. Die Wehr umfasst derzeit 27 aktive Einsatzkräfte, 8 Kameraden in der Altersabteilung, 12 fördernde Mitglieder. Das Jahr 2014 ist für die Hansener Feuerwehr ein besonderes Jahr. Sie feiern am 31. Mai ihr 80.jähriges Jubiläum und die Übergabe ihres neuen Geräteschuppens.

Bei den Grußworten der Gäste gab es viel Neues aus den Bereich der Feuerwehr zu berichten. Volker Leddin überbrachte die Grußworte der Stadt und den besonderen Dank des Bürgermeisters der Stadt, Otto Lukat, für den geleisteten Dienst. Er berichtete auch über den aktuellen Stand der geplanten Anschaffungen und Investitionen für das Jahr 2014. Er betonte dass die Feuerwehren der Stadt Uelzen gegen den Trend in den Feuerwehren einen leichten Zuwachs an Mitgliedern haben und dass dies der sehr guten Nachwuchsförderung zu verdanken ist. Der Stadtbrandmeister Axel Ziegeler berichtete über den Stand der Umrüstung der Fahrzeuge auf Digitalfunk, denn ab März soll in der Stadt digital gefunkt werden. Für den Digitalfunk haben insgesamt 168 Kamerdinnen und Kameraden eine Endanwenderschulung besucht und dankte für die tolle Unterstützung bei dem Elbehochwasser sowie bei dem Großfeuer in Kl. Süstedt. Die beiden Ortsbrandmeister aus den Nachbarwehren Kl. Süstedt und Holdenstedt, Heiko Warnecke und Hermann Hinrichs, dankten für die gute Zusammenarbeit.

Beförderungen:
Durch den Ortsbrandmeister wurden die Kameraden Bennet Maaß, Johannes Schorling und Monty Schumacher zum Oberfeuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann beförderte er Matthias Holst und Dennis Ehlers.

Wahlen:
Der Ortsbrandmeister Reinhard Sopniewski, der Kassenwart Burckhard Schorling und der Zeugwart Erich Sopniewski wurden in der Versammlung einstimmig in ihren Ämtern wiedergewählt.


Bild: Beförderte und Gäste

Mehrfamilienhaus nach Containerbrand evakuiert

Bericht und Bilder: Matthias Vogel (SPW)

Mit Erfolg hat am frühen Sonntagmorgen die Schwerpunktfeuerwehr Uelzen ein Ausbreiten eines Containerbrandes auf ein benachbartes Mehrfamilienhaus verhindert. Menschenleben kamen dabei nicht zu Schaden.

Um 06.22 Uhr war die Wochenendbereitschaft der Schwerpunktfeuerwehr Uelzen zu einem Containerbrand alarmiert worden. Zwei Minuten später wurde durch die FEL, nach zahlreichen Anrufen, Feuer „F2“ ausgelöst und weitere Kräfte alarmiert. Als der BvD (Brandmeister vom Dienst) vor Ort war, wurde nach erster Lageerkundung das Feuer auf „F3“ erweitert und infolge der Lage durch die FEL Vollalarm für die Schwerpunktfeuerwehr ausgelöst.

Vor Ort brannte ein Müllcontainer eines Restaurants, die Flammen hatten bereits auf das Dach des Gebäudes und des Turbinenhauses des örtlichen Energieversorgers übergegriffen. Die Flammen und die Rauchentwicklung waren so enorm, dass ein angrenzendes Mehrfamilienhaus durch die Feuerwehr und des Rettungsdienstes evakuiert wurde. Durch den Einsatz der Drehleiter und mehreren vorgenommenen Rohren gelang es den Kräften, das Feuer auf die betroffene Dachfläche zu begrenzen und den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Für die Nachlöscharbeiten wurden Teile des Daches geöffnet, um eine nicht sichtbare Brandausbreitung zu vermeiden. Hierzu wurde auch die Wärmebildkamera der Feuerwehr eingesetzt. Für die Einsatzkräfte war der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet und die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten in ihre Wohnungen zurück. Mit Erfolg war hier eine Brandausbreitung und somit ein möglicher Folgebrand an dem angrenzenden Mehrfamilienhauses verhindert worden.

Wie hoch der Schaden am Restaurant, des Turbinenhauses und des benachbarten Mehrfamilienhauses ist, können zurzeit keine Angaben gemacht werden. Die genaue Brandursache ist noch ungeklärt, die Polizei hat hierzu ihre Ermittlungen aufgenommen.

Vor Ort: FW Uelzen: LF16/12, TLF 16/25, TLF 24/50, LF 8/6, DLK 23/12, DLK 18/12, KdoW, ELW und MTW+Anhänger

Polizei: 3 Einsatzfahrzeuge

DRK: 3 Einsatzfahrzeuge

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hansen

Bericht und Bild: Matthias Vogel (SPW Uelzen)

Es war die 78. Generalversammlung der Feuerwehr Hansen und Ortsbrandmeister Reinhard Sopniewski blickte mit seinem Stellvertreter Kai Schrader auf ein ereignisreiches 2011 zurück. Neben Uelzens Stadtbrandmeister Axel Ziegeler begrüßte er auch dessen stellv. Markus Eber. Als Gäste begrüßte er Uelzens Ordnungsamtsleiter Volker Leddin und den Ortsbürgermeister Carsten Jäkel aus Veerßen.

Im Jahre 2011 musste neben zwei Brandeinsätzen die Ortswehr zu zwei Hilfeleistungen ausrücken. Besonders betonte der Ortsbrandmeister den Großbrand bei der ehemaligen Möbelfabrik Klasen in Kl. Süstedt, wo die Ortswehr zur Brandbekämpfung, der Brandwache und zu Nachlöscharbeiten eingesetzt war. Durch die zahlreichen Dienste und Veranstaltungen leisteten die Kameraden insgesamt 2920 Dienststunden. Die Wehr umfasst derzeit 26 aktive Einsatzkräfte, 10 Kameraden in der Altersabteilung, 12 fördernde Mitglieder und 2 Jugendfeuerwehrkameraden in der Jugendfeuerwehr Holdenstedt.

Bei den Grußworten der Gäste gab es viel Neues aus den Bereich der Feuerwehr zu berichten. Volker Leddin berichtete über den aktuellen Stand der digitalen Alarmierung und des Digital-Funk, sowie die geplanten Anschaffungen und Investitionen für das Jahr 2012. Er betonte dass die Feuerwehren der Stadt Uelzen ein wichtiger Kulturträger sind, auf die keinesfalls verzichtet werden kann. Auch der Ortsbürgermeister Carsten Jäkel betonte in seiner Rede die Wichtigkeit der Feuerwehren in den Ortsteilen. Der Stadtbrandmeister Axel Ziegeler stellte die Ortswehren mit Grundausstattung als wichtigen Kern für die Sicherstellung des Brandschutzes in der Stadt Uelzen da. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Markus Ebers werden sie dafür kämpfen, dass es auch so bleibt.

Ehrungen: Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurden die Kameraden Jan-Friedrich Bittkau, Stefan Schrader und Tobias Schütte durch den Stadtbrandmeister Axel Ziegeler und von seinem stellv. Markus Ebers ausgezeichnet.

Wahlen: Der Kamerad Stefan Schrader wurde in seinem Amt als Schriftführer einstimmig wiedergewählt.