Archiv der Kategorie: Allgemein

In dieser Kategorie finden SIe alle Berichte auf dieser Website.

Feuerwehr Regionalentscheid in Klein Meckelsen

Text: Olaf Rebmann (LFV), Bilder: Oliver Hein (Kreispressesprecher Rotenburg/Wümme)

Klein Meckelsen, LK Rotenburg (oh). Am Sonntag, den 18. September 2016 war es endlich soweit – der Regionalentscheid der Feuerwehren aus dem Regierungsbezirk Lüneburg fand in Klein Meckelsen statt. Es ist die zweitgrößte Feuerwehrveranstaltung für Wettbewerbe im Land Niedersachsen, bei denen die besten Feuerwehrmannschaften aus über zehn Landkreisen gegeneinander Antraten, um sich für den im nächsten Jahr stattfindenden Landesentscheid zu qualifizieren. Bei den Teilnehmern handelte es sich um Feuerwehrteams, die zuvor in ihren Landkreisen als Beste die Kreisentscheide absolviert hatten. Es war also eine Begegnung auf höchstem Niveau.

Die Ortsfeuerwehr Klein Meckelsen hat sich seit über einem Jahr, verstärkt aber in den letzten Monaten intensiv mit den Vorbereitungen beschäftigt. Hier wirkte der gesamte Ort mit und auch die Nachbarn aus Groß Meckelsen halfen tatkräftig bei der Vorbereitung. Ortsbrandmeister Thomas Schnackenberg dankte nochmal ausdrücklich allen Beteiligten für diese tolle Unterstützung und Arbeit, ohne die so eine reibungslose Durchführung nicht möglich gewesen wäre.

Dass die Wettbewerbe reibungslos verliefen, obwohl immerhin 76 Mannschaften durchzuschleusen waren, wurde an vielen Stellen anerkennend festgestellt. Generalstabsmäßig geplant und räumlich wie zeitlich perfekt organisiert, fanden die Feuerwehrteams beste Voraussetzungen für diese wichtigen Wettbewerbe vor. Auf den Bahnen gab es dann beeindruckende Leistungen zu sehen und großer Jubel und Bestürzung lagen dicht beieinander. Kleine Fehlgriffe und minimale Fehler waren bei dem professionellen Teilnehmerfeld schon fatal für die Platzierung – hier trafen die Besten aufeinander. Doch abseits der Bahnen wurde über die Landkreis- und Ortsgrenzen hinweg ein toller kameradschaftlicher Austausch gepflegt, viele kannten sich schon aus vergangenen Jahren.

Umrahmt wurden die Wettbewerbe von einem reichhaltigen Rahmenprogramm. Auf der Feuerwehrmeile gab es allerhand zu sehen – von der Bundeswehr, dem THW, dem Roten Kreuz sowie der Polizei und Verkehrswacht. Es gab eine Rettungshundevorführung und das riesige VGH-Brandschutzmobil zeigte eindrucksvoll wie man einen Fettbrand richtig und falsch löscht.

Wesentlichen Anteil an der guten Stimmung hatte die Feuerwehrküche, welche für das leibliche Wohl sorgte. Hier taten sich zwei Feuerwehrküchenteams aus den Landkreisen Heidekreis und Rotenburg zusammen und lieferten für alle Mahlzeiten knapp 800 Portionen Essen aus, was den Gästen sichtlich schmeckte. Das Miteinander der beiden Teams war sehr gut und die Truppe aus dem Heidekreis sagte sogleich – mit Euch würden wir jederzeit wieder kochen. Das wird sicherlich für das kommende Jahr wohlwollend bedacht werden, denn am 10. September 2017 werden die Landesentscheide in Klein Meckelsen ausgerichtet, bei denen dann die besten Mannschaften der Regionalentscheide um den Titel des Landesmeisters ringen werden.

Dort antreten werden jeweils die ersten zehn Mannschaften aus den Wertungsgruppen mit eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe und ohne eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (ehemals Tragkraftspritze). Mit dem Fanfarenzug aus Sittensen marschierten die Mannschaften schließlich am Ende eines langen Tages zur Siegerehrung ein. Nach dem Grußworten von Regierungsbrandmeister Uwe Quante und Landrat Hermann Luttmann, nahm der Bezirkswettbewerbsleiter die Siegerehrung vor.

Bei den Mannschaften mit eingebauter Feuerlöschkreisekpumpe (FPN) qualifizierten sich die Feuerwehrgruppen aus Bergen/Dumme (10. Pl / LK DAN), Dörrieloh (9. Pl / LK DH), Melbeck (8. Pl / LK LG), Artlenburg (7. Pl / LK LG), Bütlingen (6. Pl / LK WL), Nordwohlde (5. Pl / LK DH), Neuenkirchen (4. Pl / LK OHZ), Honerdingen (3. Pl / LK HK), Barum 1 (2. Pl / LK UE) und schließlich der Favorit Woltersdorf mit dem ersten Platz (LK DAN).

Vize-Sieger in der Wertungsgruppe 1 - Die Ortswehr Barum mit ihrer ersten Gruppe...
Vize-Sieger in der Wertungsgruppe 1 – Die Ortswehr Barum mit ihrer ersten Gruppe…

Bei den Mannschaften ohne eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (PFPN – ehemals Tragkraftspritze) qualifizierten sich die Team aus Volkensen (10. Pl / LK ROW), Lübbow (9. Pl / LK DAN), Nateln 1 (8. Pl / LK UE), Nindorf 1 (7. Pl / LK CUX), Sachau 1 (6. Pl / LK DAN), Siemen (5. Pl / LK DAN), Kalbe (4. Pl / LK ROW), Wachendorf (3. Pl / DH), Testorf (2. Pl / UE) und Höver (1. Pl / LK UE).

Sieger Wertungsgruppe 2 die Ortswehr Höver mit Ihrer Wettbewerbsgruppe...
Sieger Wertungsgruppe 2 die Ortswehr Höver mit Ihrer Wettbewerbsgruppe…
Zweitplatzierter Wertungsgruppe 2 - Die Gruppe aus Testorf...
Zweitplatzierter Wertungsgruppe 2 – Die Gruppe aus Testorf…

Diese Teams sehen sich dann im kommenden Jahr in Klein Meckelsen zum Landesentscheid am 10. September 2017 wieder.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Feuerwehr Klein Meckelsen (www.feuerwehr-klein-meckelsen.de).

Übung des Gefahrgutzuges Nord in Groß Hesebeck

Text und Fotos: Philipp Schulze / Pressesprecher Feuerwehr

Ein auslaufendes Fass mit Salzsäure sorgte am 15. September in den Abendstunden um 18:06h für einen Großeinsatz von Feuerwehrkräften aus zwei Gemeinden. Während ein Hausbesitzer mit seinem Trecker, einen so genannten IBC-Behälter transportierte, kippte der Behälter in einer Kurve vom Frontlader auf die Straße und wurde dabei beschädigt.

Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf
Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf

Diese angenommene Übungslage sorgte dann für den Einsatz des Gefahrgutzuges Nord, der sich aus den Feuerwehren Bad Bevensen, Bienenbüttel, Ebstorf und Wriedel-Schatensen zusammensetzt. Ebenso rückten die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Groß Hesebeck zum Unfallort aus.

Während die örtlichen Einsatzkräfte unter anderem den Gefahrenbereich weiträumig absperrten und weitere Maßnahmen eingriffen, rückten nach und nach die Fachkräfte des Gefahrgutzuges an.

Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf
Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf

Unter so genannten Chemikalienschutzanzügen (CSA) gingen die ersten Einsatzkräfte dann vor und fingen mit Behältern und Wannen den ätzenden Stoff provisorisch auf. Bei sommerlichen 26°C war dies für die Brandschützer keinesfalls ein leichtes Unterfangen. Im weiteren Verlauf musste dann der Stoff noch per Hand in ein Ersatzfass umgepumpt werden.

Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf
Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf

Parallel zu diesen Maßnahmen waren insgesamt 56 ehrenamtlichen Feuerwehrleute außerhalb des eigentlichen Gefahrenbereiches damit beschäftigt, unter anderem Informationen über den Stoff zu sammeln, einen Dekontaminationsplatz aufzubauen, Sicherheitstrupps in Bereitstellungen zu halten und vieles mehr.
„Ein Gefahrguteinsatz oder, wie in diesen Fall, „nur“ eine Übung ist sehr personal- und zeitintensiv“, berichtet Mirco Feldmann, der als Zugführer des Gefahrgutzuges die Übung mit Helfern ausgearbeitet hatte und an dem Abend als Beobachter das Geschehen verfolgte.
Feldmann zeigte sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden und war sichtlich stolz auf seine motivierte Truppe. Der eine oder andere
Kritikpunkt, der bei der Übung aufgefallen war, wird im Rahmen der nächsten Ausbildungseinheiten aufgenommen und vertieft.

Regionalentscheid: Acht Gruppen aus Uelzen am Start…

Aus dem Landkreis Uelzen haben sich für den Regionalentscheid in Klein Meckelsen 2016 insgesamt 8 Gruppen bei den Kreisentscheiden in Römstedt (2015) und Wellendorf (2016) qualifiziert. Hier stellen wir Sie vor:

Rosche-Prielip (WG 1 – LF)

Der Kreissieger 2015 hofft nach dem Ausscheiden bei den Regionalentscheiden 2004 in Freiburg, 2010 in Klein Meckelsen und 2014 in Lamstedt endlich mal wieder auf eine Qualifikation zum Landesentscheid. Als Landessieger 1995 in Schüttorf konnte die Ortswehr bereits einmal den begehrten Titel feiern. Zu weiteren Teilnahmen an Landesentscheiden qualifizierte sich die Gruppe 1991 in Braunschweig und 1997 in Bleckede. Die Gruppe hat sich dieses Jahr bei mehreren Pokalwettbewerben auf die erschwerten Durchführungen der Leistungswettbewerbe ab Regionalentscheid-Ebene vorbereitet. Regelmäßig wurden die Startpositionen der Gruppenmitglieder gelost. Auch die Gesamtzeit, welche mit Gutpunkten bewertet wird, wurde verbessert. Als erfahrenere Gruppe kann man gespannt sein, ob an die historischen Leistungen mit den Bezirkssiegen 1992 in Elmlohe und 1994 in Verden angeknüpft werden kann.

Saison Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 50,10 19,10 10,20 10,90 9,60 439,20 3.
2015 Römstedt 48,30 18,00 9,60 11,00 9,70 445,99 1.

kreissieger-wg-1-rosche-prielip

Barum II (WG 1 – LF)

Der Kreissieger 2016 ist ganz überraschend dabei… Zwar hat man seit Gründung der Gruppe 2001 stets die vergangenen Jahre auf eine vordere Platzierung beim Kreisentscheid hin geübt, der tatsächliche Erfolg ließ jedoch viele Jahre auf sich warten. 2016 war es endlich soweit… Denkbar knapp konnte man vor der Gruppe Rosche-Prielip II den Kreissieg erringen. Nunmehr bereitet sich die Gruppe so gut wie möglich auf den Regionalentscheid in Klein Meckelsen vor. Nur zwei Wochen blieben den Barumern zum Üben… Wir sind gespannt, ob die selbst gesteckten Ziele in Erfüllung gehen…

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 50,10 17,10 9,90 11,80 11,30 443,90 1.
2015 Römstedt 50,00 18,40 9,40 11,30 10,90 443,43 3.

Barum I (WG 1 – LF)

Mehrmalige Landessieger wollen wieder nach weit vorn…
Von 14 ausgetragenen Landesentscheiden hat sich die 1. Gruppe aus Barum sagenhafte 12 Mal qualifizieren können. Mit dem Regionalentscheid 2016 in klein Meckelsen soll nun die 13. Qualifikation folgen. Die erfahrene Gruppe, in der noch mehrere Landessieger von 1997, 2007 und 2009 aktiv sind, hat sich die letzten Jahre etwas verjüngt. Trotzdem hat man sich für 2016 viel vorgenommen. Die Übung ist durch die Änderungen 2012 mit den Gut-Punkten auf die Gesamtzeit sowie dem vereinfachten Positionslosen wieder spannender geworden. Die Barumer kommen mit den Änderungen gut klar, was Sie bei den letzten Landesentscheiden 2013 in Soltendieck und 2015 in Eystrup schon bewiesen haben. Mit etwas Glück ist eine vordere Platzierung möglich. Bisherige Höhepunkte der ersten Gruppe waren die Landessiege 1997, 2007 und 2009. Aber auch der 2. Platz beim Landesentscheid 2001 in Diepholz und die dritten Plätze beim Landesentscheid 2011 in Bockhorn und 2013 in Soltendieck dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 48,60 17,20 9,80 11,10 11,50 435,26 4.
2015 Römstedt 48,20 17,40 10,40 9,70 10,70 445,23 2.

Höver (WG 2 – TS)

Mehrmaliger Landesieger!!!
Die Gruppe aus Höver ist eine der erfolgreichsten Gruppen des Landkreises Uelzen. Als mehrmaliger Regional- und Landessieger gehören Sie in Klein Meckelsen zu den Mitfavoriten. In der Vergangenheit konnte man bereits drei Landessiege feiern. 2005 in Tarmstedt wurde mit nur 0,94 Punkten vor den Kameraden aus Henstedt der erste Sieg gefeiert. 2011 erkämpfte man sich mit 0,49 Punkten Vorsprung in Bockhorn den zweiten Landessieg. Beim Landesentscheid 2013 in Soltendieck konnte man den Titel sogar verteidigen und wurde das dritte Mal Landessieger. Nicht unerwähnt bleiben darf der Landesentscheid in Bleckede 1997. Hier holte man hinter den Uelzener Kameraden aus Nateln die Vizelandesmeisterschaft. Weitere Teilnahmen waren 1995 (6. Platz), 2001 (4. Platz), 2007 (10. Platz) und 2015 (6. Platz).

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 49,00 18,20 10,00 9,60 11,20 445,00 4.
2015 Römstedt 43,70 16,20 8,90 9,00 9,60 450,30 1.

kreissieger-wg-2-hoever

Nateln (WG 2 – TS)

Junge Natelner Gruppe spricht von den „Fußstapfen“ der Väter…
Spätestens seit 1988 ist die Ortswehr Nateln im überregionalen Wettbewerb bekannt. Mit dem dritten Platz bei den Bezirkswettbewerben in Uelzen leitete die damalige Wettbewerbsgruppe eine Ära ein. Im Jahr darauf folgte beim ersten ausgerichteten Landesentscheid Niedersachsens überhaupt in Celle mit nur 0,3 Punkten Vorsprung der erste Landessieg. 1992 konnte die Gruppe in Lilienthal einen Bezirkssieg und beim Landesentscheid darauf 1993 in Hannover als zeitschnellste Gruppe den vierten Platz feiern. Nach dem dritten Platz beim Bezirksentscheid 1996 in Walsrode folgte 1997 beim Landesentscheid in Bleckede der zweite Landessieg. Nach einer langen Durststrecke konnte sich die Ortswehr Nateln mit dem zweiten Platz bei den Kreisleistungswettbewerben 2015 in Römstedt erstmals seit 1998 wieder für einen Regionalentscheid (früher Bezirksentscheid) qualifizieren. Das ganze Jahr übt die Gruppe akribisch auf diesen Tag hin. Der noch sehr jungen Gruppe ist für Klein Meckelsen vieles zuzutrauen. Am Ende entscheidet wohl trotzdem die Tagesform gepaart mit etwas Losglück.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 50,70 16,70 8,90 13,80 11,30 433,30 14.
2015 Römstedt 45,40 16,80 8,30 10,00 10,30 448,31 2.

2015-08-29-kreis-nateln

Testorf (WG 2 – TS)

Aktueller Kreissieger einer der Geheimfavoriten
Der Vize-Titel beim Landesentscheid 2009 ist das bisher beste Ergebnis der Testorfer Wehr. Der viermalige Kreissieger wartet noch auf den ersten Sieg auf Regional- oder Landesebene. Die mittlerweile erfahrene Gruppe hat sich die letzten Jahre durch junge Kameraden immer wieder verstärkt und holte 2016 souverän den Kreissieg. Dies lässt auch in Klein Meckelsen auf eine gute Punktzahl hoffen. Die Niederlagen aus 2002 und 2004 bei den Regionalentscheiden in Hermannsburg und Freiburg sind vergessen. Nach 2008, 2010 und 2012 hofft man auf die vierte Qualifikation zum Landesentscheid. Die Gruppe ist derzeit eine der besten des Landkreises und hat trotz diverser Ausführungsabweichungen bei den Wettbewerben das Potenzial für eine Platzierung weit vorne.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 44,40 17,20 8,80 8,60 9,80 449,60 1.
2015 Römstedt 47,70 17,30 9,30 11,90 9,20 445,30 5.
Kreissieger Wertungsgruppe 2 - Testorf
Kreissieger Wertungsgruppe 2 – Testorf

Brockhimbergen-Kollendorf (WG 2 – TS)

Dabei sein ist alles; mehr ist aber auch möglich…
Die Ortswehr Brockhimbergen-Kollendorf hat sich das erste Mal seit Einführung der einheitlichen Leistungswettbewerbe 1988 für einen Regionalentscheid qualifiziert. Als zeitschnellste Gruppe war man beim Kreisentscheid 2011 in Römstedt schon einmal kurz davor; knappe fünf Jahre später klappte es dann aber erst. Mit einem guten zweiten Platz beim Kreisentscheid 2016 in Wellendorf schaffte es die Gruppe sich für den diesjährigen Regionalentscheid zu qualifizieren. Nur zwei Wochen Zeit hat die Gruppe um sich auf den Wettbewerb vorzubereiten. Da auf Kreisebene in Uelzen noch einige Vereinfachungsregelungen bei der Durchführung der Leistungswettbewerbe bestehen, wird fast jeden Tag geübt. Unter dem Motto “dabei sein ist Alles” hofft die Gruppe zusammen mit dem ganzen Dorf auf etwas Glück am Wettbewerbstag.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 47,20 15,70 10,40 9,80 11,30 446,66 2.
2015 Römstedt 47,70 20,50 8,80 8,10 10,30 441,16 11.

2016-09-03-kreis-zweitplatzierter-brockhimnbergen-kollendorf

Hohenbünstorf (WG 2 – TS)

Zweiter Versuch in Klein Meckelsen…
Von sechs möglichen Teilnahmen konnte sich die Gruppe aus Hohenbünstorf nur 3 Mal zu einem Landesentscheid qualifizieren. Nach 1997, 2003 und 2013 haben die Hohenbünstorfer in diesem Jahr den vierten Versuch vor sich. Der Drittplatzierte bei den Kreisleistungswettbewerben 2015 schied 1990, 2008 und 2010 bei den Regionalentscheiden in Elmlohe, Lamstedt und Klein Meckelsen unglücklich aus. 1996 wurde man in Walsrode Siebter, qualifizierte sich für den Landesentscheid 1997 in Bleckede und landete dort ebenfalls auf dem 7. Platz. Beim Bezirksentscheid 2002 schaffte man als drittplatzierter die Qualifikation das zweite Mal und wurde beim Landesentscheid 2003 in Harpstedt Vize-Landessieger. Beim Regionalentscheid 2012 in Woltersdorf konnte man sich das dritte Mal für einen Landesentscheid qualifizieren und freute sich beim Heimspiel 2013 in Soltendieck über einen sehr guten dritten Platz.

Kreis Ort Gesamt Zeittakt 1 Zeittakt 2 Zeittakt 3 Zeittakt 4 Punkte Platz
2016 Wellendorf 56,00 23,30 10,10 10,60 12,00 437,29 11.
2015 Römstedt 47,10 18,60 9,10 8,70 10,70 446,90 3.

2016-08-27-kreis-hohenbuenstorf

 

Ein Stück mehr Sicherheit – Neues Tragkraftspritzenfahrzeug für Oetzendorfer Feuerwehr

Text & Bild: SG-Pressesprecher Bevensen-Ebstorf J. Nolting

Oetzendorf. Das Oetzendorfer Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) ist das siebte Feuerwehrfahrzeug, das Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer im Laufe seiner bisherigen Amtszeit seit November 2011 übergeben durfte. Damit bekommt die Feuerwehr rund um Ortsbrandmeister Matthias Behnke das langersehnte Neufahrzeug. Rund 60.000 Euro hat die Samtgemeinde „in ein Stück mehr Sicherheit investiert“, so Kammer. Zugleich sei es eine Anerkennung der Leistung und Kameradschaft der Oetzendorfer Feuerwehr. Mit der Landesstraße 254 liegt eine Gefahrenquelle vor der Haustür – schon zwei Mal in diesem Jahr kam es auf der Kreuzung zu einem schweren Unfall.

Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (links) übergibt den symbolischen Schlüssel an Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke.
Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer (links) übergibt den symbolischen Schlüssel an Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke.

Nach der Schlüsselübergabe von Kammer an Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke, der wiederum den Schlüssel Matthias Behnke anvertraute, konnten die zahlreichen Gäste das neue TSF aus der Nähe betrachten. Unter dem Motto „Feuerwehr früher und heute“ gab es ein buntes Programm für Jung und Alt. Mit dabei war auch die historische Feuerwehr Rosche-Prielip und die Feuerwehr aus Bad Bevensen. Mit Musik und Tanz bis spät in die Nacht endete das Fest der Oetzendorfer Feuerwehr.

Werte erhalten – Oetzen restauriert Handdruckspritze

Text: Hartmut Müller (OrtsBm Oetzen),  Bild: OrtsW Oetzen

Oetzen. Der Holzwurm rief die Kameraden der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Rosche – OrtsW Oetzen auf den Plan.  Das Insekt hatte der historischen Handdruckspritze aus dem Jahre 1902 zugesetzt. Um einen weiteren Befall vorzubeugen, war zügiges Handeln angesagt. Zunächst ersetzte Klaus Bockelmann die zerstörten Holzteile,  unter anderem an der Schlauchhaspel und eine Fußstütze durch exakt nachgebildete neue Teile. Anschließend wurde die Handdruckspritze in der Scheune von Achim Luhr zerlegt und  gereinigt. Die Holzteile bekamen einen Schutzanstrich. Die Metallteile wurden nach dem historischen Vorbild lackiert, die alte Beschriftung erneuert. Für die Metallbearbeitung waren Günter Meinass, Friedhelm Niebuhr und Wolfgang Güttner  zuständig, für die Malerarbeiten Adolf Schäfer.

Nach Abschluss der Restauration freut sich die Feuerwehr Oetzen über die gelungene Arbeit. Schließlich wurde ein Stück Oetzener Feuerwehrgeschichte für die Nachwelt erhalten.

img_7432
v.l.n.r.: Friedhelm Niebuhr, Hartmut Müller (Ortsbrandmeister), Achim Luhr, Wilhelm Busse, Adolf Schäfer, Günter Meinass, Wolfgang Güttner. Es fehlt Klaus Bockelmann.

Kreisfeuerwehr trifft Bundespolitik

Text: Tom Reher / Pressesprecher Feuerwehr

Berlin. Im Meinungsaustausch: Beim 11. Berliner Abend der deutschen Feuerwehren in der Regierungsfeuerwache Berlin-Tiergarten traf Hans-Jürgen Cordes, stellvertretender Kreisbrandmeister aus Brockhöfe, gestern (07.09.2016) auf Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Beide unterhielten sich unter anderem über das beherrschende Thema in Politik und Nachrichten, zu dem sich auch viele Feuerwehren engagieren: die aktuelle Flüchtlingssituation.

Live im politischen Zentrum der Bundeshauptstadt bot sich für Cordes und die Delegation des KFV Uelzen die Gelegenheit zum Erfahrungsgespräch mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern aus Wirtschaft und Verbänden sowie rund 150 Feuerwehr-Führungskräften aus ganz Deutschland.

Heute (08.09.2016) steht der 6. Bundesfachkongress des deutschen Feuerwehrverbandes auf dem Programm. Hier geht es darüber hinaus um Empfehlungen für EU-Beschaffungen, Herausforderungen bei belastenden Einsätzen, Konzepte zur Mitgliederwerbung und die Socail-Media-Nutzung durch Feuerwehren. „Tolles Ambiente, super Wetter, klasse Stimmung, viele Eindrücke und neue Impulse“, fasst Hans-Jürgen Cordes seine bisherigen Eindrücke zusammen.

Ankündigung Regionalentscheid der Feuerwehren in Klein Meckelsen am 18. September 2016

Kreispressesprecher Freiwilliger Feuerwehren im Landkreis Rotenburg / Wümme: Oliver Hein

Klein Meckelsen / LK Rotenburg (oh). Am 18. September 2016 finden die Feuerwehrregionalentscheide der PD Lüneburg in Klein Meckelsen statt. Hier messen sich die besten Mannschaften aus den umliegenden Landkreisen, welche sich bei den Kreiswettbewerben qualifizieren konnten. Die Klein und Groß Meckelsener schultern diese Aufgabe gemeinsam und haben bereits vor einigen Jahren gezeigt, dass sie diese Großveranstaltung erfolgreich durchführen können.

Für die Wettbewerbsdurchführung wurden insgesamt 350m² Fläche gepflastert und sogar ein komplettes Entwässerungssystem rund um den Platz des Verteilers angelegt. Die Anlage wurde bereits einem „Realtest“ unterzogen und schließlich erfolgreich erprobt. Neben einem reibungslosen Ablauf sollen sich die Mannschaften und Gäste natürlich auch wohlfühlen – hierzu wurde ein großes Rahmenprogramm aufgestellt.

Am Samstagabend beginnt die Veranstaltung mit einer Disco im Festzelt – doch für die Mannschaften heißt es dennoch „früh aufstehen“. Am Sonntagmorgen beginnt bereits ab 05.30 Uhr das Frühstück im Festzelt am Feuerwehrhaus und die Wettbewerbe gehen bereits ab 07.00 Uhr los. Neben den Wettbewerben wird ab 10.00 Uhr der Ortskern in eine Feuerwehr- und Erlebnismeile umgebaut. Unter anderem wird die Verkehrswacht Zeven/Bremervörde vor Ort sein, das THW aus Rotenburg, das VGH-Brandschutzmobil verspricht wichtige Informationen und „heiße“ Vorführungen. Darüber hinaus werden die internationalen Feuerwehrwettbewerbe vorgeführt und auch die Rettungshunde der SAR-Hounds Elbe-Weser zeigen was sie können. Weiter ist der Verein für Notfallversorgung, die Jägerschaft des Hegering Zevens, die Bundeswehr aus Seedorf, die Oldtimer Frünn Klein Meckelsen, die Jugendfeuerwehr Sittensen und die Feuerwehr-Ausstatter Füllberg Brandschutz und MueTaeg Feuerwehrausrüstung und weitere Geschäftsleute vor Ort.

Um 17.00 Uhr sollen dann die Wettbewerbsgruppen auf dem Sportplatz einmarschieren und schließlich die verdienten Pokale bei der Siegerehrung in Empfang nehmen.

Weitere aktuelle Informationen und einen Lageplan haben die Organisatoren auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Klein Meckelsen veröffentlicht (www.feuerwehr-klein-meckelsen.de).

Unsere Vertreter aus dem Landkreis Uelzen starten wie folgt:

  • Nateln I (WG 2) um 13:00 Uhr
  • Barum II (WG 1) um 14:00 Uhr
  • Hohenbünstorf (WG 2) um 14:05 Uhr
  • Testorf (WG 2) um 14:30 Uhr
  • Barum I (WG 1) um 15:30 Uhr
  • Höver (WG 2) um 15:05 Uhr
  • Brockhimbergen-Kollendorf (WG 2) um 15:45 Uhr
  • Rosche-Prielip I (WG 1) um 16:00 Uhr

Barum II und Testorf sind Kreissieger 2016!!!

Wellendorf. Der diesjährige Kreisfeuerwehrtag wurde in Wellendorf ausgerichtet. Bei den Kreisleistungswettbewerben konnten sich die Wettbewerbsgruppen Barum II (WG1) und Testorf (WG2) über den Sieg in Ihrer jeweiligen Wertungsgruppe freuen. Den Henning-Otte-Wanderpokal, welcher stets an die zeitschnellste Gruppe aus beiden Wertungsgruppen überreicht wird, erhielt in diesem Jahr die Gruppe der Ortswehr Hesebeck.

Kreissieger Wertungsgruppe 1 - Barum II
Kreissieger Wertungsgruppe 1 – Barum II
Kreissieger Wertungsgruppe 2 - Testorf
Kreissieger Wertungsgruppe 2 – Testorf

Insgesamt haben 52 Gruppen an den Kreisleistungswettbewerben teilgenommen. Unter den Feuerwehrleuten im Landkreis Uelzen genießen die Leistungswettbewerbe einen hohen Stellenwert. Die Teilnahmequote der 112 Ortswehren bei den Qualifikationswettbewerben ist eine der besten ganz Niedersachsens.

Durch das gute Abschneiden bei den Kreisfeuerwehrtagen 2015 und 2016 haben sich die folgenden Gruppen für den Regionalentscheid in Klein Meckelsen am 18. September 2016 qualifiziert:

Wertungsgruppe 1 – alle Teilnehmergruppen, die mit einer fest eingebauten FPN arbeiten (ehemals LF):

  • Rosche-Prielip I,
  • Barum II,
  • Barum I.

Wertungsgruppe 2 – alle Teilnehmergruppen, die mit einer PFPN arbeiten (ehemals TS):

  • Höver,
  • Nateln,
  • Testorf,
  • Brockhimbergen,
  • Hohenbünstorf.

Darüber hinaus beweisen die guten Punktzahlen einen hohen Ausbildungsstand in den jeweiligen Ortswehren. Das abzuarbeitende Einsatzszenario wird streng nach den Feuerwehrdienstvorschriften des Landes Niedersachsens bewertet. Die Wettbewerbsergebnisse belegen regelmäßig, dass die Uelzener Feuerwehrleute die geforderten Grundfähigkeiten des Löschwesens bestens beherrschen.

Zu den Ergebnislisten

Kreisfeuerwehrtag steht unmittelbar bevor…

Wellendorf. Am Samstag (03.09.2016) ist es endlich soweit. Der Uelzener Kreisfeuerwehrtag mit den Kreisleistungswettbewerben findet statt.

Die ausrichtende Wehr ist derzeit unermüdlich im Einsatz, um den 112 Uelzener Ortswehren ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten. Auf drei Wettbewerbsbahnen werden sich die über 60 qualifizierten Gruppen messen. Die Besten können sich sogar noch für den in zwei Wochen stattfindenden regionalen Landesvorentscheid (18.09.2016) in Klein Meckelsen qualifizieren.

Ab 7:00 Uhr geht es mit frühstück los… Ab 9:00 Uhr beginnen die Wettbewerbe… Die musikalischen Abteilungenw erden Ihr können zum Besten geben. Ab 17:30 Uhr werden die Feuerwehranwärter verpflichtet. Danach folgt die Siegerehrung .

Wir wünschen der Ortswehr Wellendorf an dieser Stelle ein “glückliches Händchen” bei der Organisation und Durchführung des Kreisfeuerwehrtages und hoffen auf gutes Wetter, zahlreiche Gäste und spannende Wettbewerbe. Mögen die BESTEN gewinnen…

Landesweite Fitnessaktion „Feuerwehr bewegt!“ Tour 2016 im Landkreis Helmstedt

Hannover. „Gesundheit und Training sind die Grundlagen für den aktiven Feuerwehrdienst“, erklärte Karl-Heinz Banse, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Aus diesem Grunde startet am 2. September 2016, mit rund 1.000 Feuerwehrangehörigen, darunter rund 700 „Radlerinnen bzw. Radler“ von Freiwilligen-, Berufs- und Werkfeuerwehren aus ganz Niedersachsen, bereits zum fünften Mal (nach 2007) eine große Fahrrad-Tour auf Landesebene im Rahmen einer gemeinsamen Aktion zur Fitnessförderung. Örtlicher Ausrichter der Veranstaltung ist in diesem Jahr der Kreisfeuerwehrverband Helmstedt.

Logo Feuerwehr bewegt.

Unter dem Motto „Feuerwehr bewegt!“ veranstaltet der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen zusammen mit sieben weiteren Unterstützern im Landkreis Helmstedt verschiedene Radtouren, um die Fitness und den Teamgeist der niedersächsischen Feuerwehrleute zu fördern. Rund 1.000 Feuerwehrleute beteiligen sich.

Ausgangspunkt der Touren ist die Stadt Königslutter am Elm. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Tour 2016“, die größtenteils bereits am Freitag, dem 2.September 2016, ab 17.00 Uhr, mit einem eigenen Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen, bzw. die in Klassenräumen der „Wilhelm-Bode-Schule“ in Königslutter am Elm, sowie in Beherbergungsbetrieben der Region übernachten, wird eine Menge geboten: Am Samstag, dem 03.09.2016  haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Auswahl zwischen drei unterschiedlichen Radtouren. Der Start der Touren erfolgt um 10.00 Uhr vor dem Haupteingang der „Wilhelm-Bode-Schule“ in Königslutter am Elm.  Darüber hinaus findet am Samstag ein Eventabend mit Musik, Tanz und vielen Gesprächen zum Kennenlernen statt.

Am Sonntag, dem 04.09.2016, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung aus insgesamt zwei Radtouren wählen, deren Start ebenfalls um 10.00 Uhr vor dem Schulzentrum sein wird. Entlang der Strecken befinden sich einige Zwischenstationen und etliche Sehenswürdigkeiten, die zu Besichtigungen und zum Pausieren einladen. Mit dem Fahrrad werden die Feuerwehrleute viele Bereiche des Landkreises Helmstedt, sowie Teilbereiche der Stadt Wolfsburg und des Landkreises Wolfenbüttel erkunden. Örtliche Feuerwehren werden die Teilnehmer im Verlauf der jeweiligen Touren mit einem kleinen Imbiss und Getränken versorgen.

Zusätzlich besteht für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aktion die Möglichkeit, im Rahmen der Veranstaltung einige Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Die Abnahme der Disziplinen erfolgt durch abnahmeberechtigte Prüferinnen und Prüfer. Über sog. „Laufkarten“ wird eine Fortsetzung des Sportabzeichenerwerbs nach der Aktion „Feuerwehr bewegt!“ in Königslutter am Elm „zu Hause“ sichergestellt.

Weitere umfangreiche Informationen zur Veranstaltung finden Sie auch unter:

www.feuerwehr-bewegt.de